Einbürgerung - deutsche Staatsbürgerschaft?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es ist auf jeden Fall mit Schwierigkeiten zu rechnen.

Dazu dies:

keine Verurteilung wegen einer Straftat

http://www.bamf.de/DE/Willkommen/Einbuergerung/InDeutschland/indeutschland-node.html

und diese Details zu diesen Voraussetzungen kennen wir in Deinem Fall nicht:

Zum Zeitpunkt der Geburt des Kindes muss mindestens ein Elternteil:

sich seit mindestens acht Jahren gewöhnlich und rechtmäßig in Deutschland aufhalten und ein unbefristetes Aufenthaltsrecht oder eine Aufenthaltserlaubnis aufgrund des Freizügigkeitsabkommens zwischen der Europäischen Union und der Schweiz haben.

https://www.bundesregierung.de/Content/DE/StatischeSeiten/Breg/IB/Einbuergerung/gp-a1-voraussetzungen.html?nn=400188

https://www.bundesregierung.de/Webs/Breg/DE/Bundesregierung/BeauftragtefuerIntegration/Staatsangehoerigkeit/geburtsortprinzip/_node.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Irreversible187
26.08.2016, 10:08

Niederlassungserlaubnis ist vorhanden, daher unbefristet.

In Deutschland seit 25 Jahren wohnhaft ;)

0

das kann durchaus abgelehnt werden, bei einem 90-Tagesatz wäre es kein Problem gewesen, so aber werden beide Addiert

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frag `mal beim zuständigen Passamt an.

Die Vita ist sicher nicht sonderlich hilfreich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?