Einbildung durch Drogen?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Paranoia und Wahn würde ich v.a. mit Pep asoziieren, aber der Mischkonsum mit Gras und MDMA verstärkt das mit Sicherheit.
Was noch im gesünderen Rahmen wäre, ist Chemie 1x im Monat.

Mach dir bewusst, was täglich Pep und wöchentlich MDMA nicht nur mit deiner Psyche (kaputter Hormonhaushalt, Psychosen-Gefahr) sondern auch mit deinem Körper anrichtet.
Wenn man zu wenig isst und schläft, und einem dabei obendrein noch so viele Nährstoffe entzogen werden, macht man den Körper nicht nur auf lange Zeit (auch auf das Herz bezogen) kaputt. Viele "Symptome" würden sich schon sehr bald äußern, die Nägel brechen ab, Haare werden glanzlos und dein Hautbild wird sich sehr wahrscheinlich auch deutlich verschlechtern.

Man man, wenn man sowas schon lesen muss.

Täglich Amphetamin und wöchentlich MDMA? Ist es das wirklich wert, dafür dass du mit allerhöchster Wahrscheinlichkeit in einigen Jahren ziemliche psychische Probleme bekommen wirst? Das MDMA wird bei dir sowieso nicht mehr wirken wie es soll, verstehe nicht warum man soetwas wöchentlich macht.

Man kann Drogen auch verantwortungsbewusst konsumieren.

Und klar, diese paranoiden/schizophrenie-ähnlichen Zustände kommen vom zu häufigem Upper-Konsum.

täglich pepp ist dann halt doch zu häufig.

übrigens ist auch jede woche MDMA viel zu oft. der abfuck danach wird jedes mal schlimmer und die wirkung jedes mal schlechter. du solltest bei MDMA mindestens 4 wochen, besser 3 monate pause machen.

Was möchtest Du wissen?