Einberufung als Wahlhelfer

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ging mir auch so! Allerdings nicht als Wahlhelfer, sondern als Schöffe am Amtsgericht und als ehrenamtlicher Richter am Verwaltungsgericht. Ich konnte auch nicht ablehnen, da dafür wirklich extrem wichtige Gründe vorliegen müssen. Einfach keine Lust zu haben ist definitiv kein wichtiger Grund. Normalerweise hast du mit der Post auch ein Merkblatt mit deinen Rechten und Pflichten erhalten. Dort sollte auch stehen, welche Absagegründe als zulässig gelten und wie diese nachgewiesen werden müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Welche Wahl? Europawahl? Ja, man kann dazu gezwungen werden. Im Gesetz stehen eine Reihe von Gründen, das abzulehnen. Du musst glaubhaft machen, dass du gar nicht kannst. Keine Lust reicht nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
bigboss1980 24.03.2014, 07:14

Das mir klar^^. Hast du ne Ahnung was für ne Geldbuße kommt wenn man nicht antritt?

0
XXungerechtXX 24.03.2014, 07:20
@bigboss1980

Die Geldbuße wirst du zahlen können....

aber ab da haben die dich jedes Jahr wieder im Blick....

0
bigboss1980 24.03.2014, 07:21
@XXungerechtXX

oder ich sage den ich halte nichts vom deutschen rechtssystem und kann nicht für eine einwandfreie zählung und Wahl garantieren ^^

0
XXungerechtXX 24.03.2014, 07:23
@bigboss1980

Ja, kannst du machen....dann warst du lange Zeit im öffentlichen Dienst Zahlungsempfänger!

1
FataMorgana2010 24.03.2014, 07:24
@bigboss1980

Das wäre wohl als Mitarbeiter im öffentlichen Dienst eine ziemlich problematische Aussage. Du nimmst also Geld von einem zweifelhaften System?

1
GoetheDresden 24.03.2014, 09:28
@bigboss1980

Bei einem richterlichen Ehrenamt, so wie ich es machen muss, beträgt das Bußgeld beim fernbleiben ohne ausreichenden Grund 1000,- Euro. Eine Krankschreibung ist beim richterlichen Ehrenamt z. B. nicht ausreichend, wenn ich nur einen leichten grippalen Infekt habe. Bei Fieber ist das wieder etwas anderes. Dann muss aber ein Attest vom Arzt vorgelegt werden auf dem er bescheinigt, dass man nicht reise- bzw. nicht entscheidungsfähig ist.

0

Wir man zusoetwas nur eingeladen wenn man in einer Partei ist ? Kenne niemanden persönlich der das je machen musste.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
GoetheDresden 24.03.2014, 09:27

Wahlhelfer bedeutet, dass man im Wahllokal sitzt am Tag der Wahl und hilft beim austeilen der Wahlzettel und später auch beim auszählen der Stimmen! Das hat nichts mit einer Partei zu tun.

0

Tut mir leid, musst du annehmen.

Muss mein vater auch immer machen, der ist dann immer mega genervt :D

Ablehnen geht nur aus nem wichtigen grund

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da sich oft zu wenig Leute finden, die das machen und es nun einmal irgendwer machen muss, bist du dran. Du hast dich ja offenbar auch nicht freiwillig gemeldet ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
bigboss1980 24.03.2014, 07:14

Ich arbeite selber im öff. Dienst. Daher habe ich nicht auch noch Lust nen Sonntag für 20 Ocken kaputt zu machen ;)

0
XXungerechtXX 24.03.2014, 07:22
@bigboss1980

Du bist im öffentlichen Dienst, dann weißt du auch, welche Pflichten man als Bundesbürger hat. Wie passt das zusammen, dass du dir an dem Tag dann einen eigenen Auftrag geben kannst, damit du da raus kommst?

Nebenberufliche Selbstständigkeit als Ausrede für eine Bürgerpflicht zählt nicht!

0
bigboss1980 24.03.2014, 07:31
@XXungerechtXX

Ist das wirklich so? Auch wenn ich den Auftrag schon seit beispielsweise letztem Jahr habe?

0

Was die leute reden ist so an denn haaren herbei gezogen die politiker sagen seid 50 jahren sind die wahlen NICHTIG heißt illigal

wir sind kein Staat sondern eine Verwaltung sagen die Politiker und ihr redet hier von Bürgerrechten und pflichten? dann zeig mir mal die Grundlage dazu und ich nenn die 3 die selbst die Regierung bestätigt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habs schon zweimal gemacht und jetzt mach ichs wieder. Ich finds irgendwie cool ;) is ja nix schlimmes.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bist du Mitglied in einer Partei?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
FataMorgana2010 24.03.2014, 07:16

Welche Bedeutung sollte das für die Frage haben?

0
GoetheDresden 24.03.2014, 09:31
@MrCrow667

Wahlhelfer bedeutet, dass man im Wahllokal sitzt am Tag der Wahl und hilft beim austeilen der Wahlzettel und später auch beim auszählen der Stimmen! Das hat nichts mit einer Partei zu tun.

0

Als Bundesbürger hat man nicht nur Rechte, sondern auch Pflichten!

Warum heißt es Ehrenamt....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
bigboss1980 24.03.2014, 07:21

Stimmt schon. Aber net ich ;)

0

Was möchtest Du wissen?