Einbauküche und Finanzen

5 Antworten

Zum einen: Der Finanzierer hat Recht. Er gibt Dir das Geld, also hat er in dem Fall das Sagen.

Zum anderen: Warum finanziert er die Küche nicht mit. Es ist, wie Du schreibst, eine Einbauküche, also ein fester Bestandteil des Hauses.

Zum noch anderen: Für eine Küche ist die Finanzierung über einen Baukredit (durch lange Laufzeit etc.) nicht günstig. Eigentlich hat da das Möbelhaus die besseren Konditionen.

Zum Letzten: Wenn Du die Küche bestellt hast und nicht an die Bedingunge der Zusage für den Kredit gekoppelt, dann hast Du ein Problem.

Da die Küche nicht zum Hausbau dazu gehört ist es so, dass die Küche nciht zu den günstigen Bauzinsen finanziert werden kann.

Die Küche könnte ja jederzeit "wegbewegt" (verkauft) werden.

Daher gehört sie zum Baukredit nicht dazu.

Damit kann sie auch nciht finanziert werden, da die Immobilie ja als Sicherheit für den Finanzierer dient.

Interessant könnte für Euch sein: http://de.wikipedia.org/wiki/Baukredit

 

Also: Bestellung stornieren!

 

 

Bei einem Bau kann man mit "gutem" Willen auch die Finanzierung eines Autos unterbringen. Aber stell dir vor - 25 Jahre zahlst du auf das Auto ab oder die Küche. Auf jeden Fall die Bestellung stornieren - evtl. Stronokosten sind billiger als der Ärger und die Unsicherheit der Finanzierung. Aber noch einen Tipp: Nie bauen. wenn das Eigenkapital so eng ist.

Vermieter will defekte Küchengeräte nicht ersetzen

Guten Tag zusammen. Vor ein paar Wochen is uns die Spülmaschine kaputt gegangen, die is ausgelaufen. Da die Einbauküche im Mietvertrag steht, haben wir uns bei unserem Vermieter gemeldet, und der behauptet, dass er nicht für die Geräte aufkommen wird weil angeblich er nur für die Möbel aufkommt. Aber im Mietvertrag steht Einbauküche, und nicht nur die Möbel der Einbauküche (haben die Küche aber mit den Geräten damals so bekommen als wir eingezogen sind). Ist das normal?

...zur Frage

Studium durch Nebenjob finanziert, wie muss ich den verrechnen? (Minijob, Studienkosten absetzen)

Hi zusammen,

Ich muss mir mein Studium durch einen Nebenjob selbst finanzieren! Stimmt es, dass ich diese Einkünfte mit den Studienkosten verrechnen muss, wenn ich die Studienkosten steuerlich absetzen will? Und wenn das zutrifft: Lohnt sich denn der ganze Aufwand dann?

Vielen Dank für eure Antworten

...zur Frage

Kredit bei Hausbau mit vorhandenem Grundstück?

Hallo allerseits,

ich und meine Freundin haben vor dieses oder nächstes Jahr zu bauen. Kurz zu unseren Eckdaten:

Ich (26m) 1700€ netto pro Monat Freundin (26w) 2200€ netto pM. Eigenkapital zusammen circa 120000€, Grundstück wird von meinen Eltern gesponsert, da eine Landwirtschaft vorhanden ist und ein Stück Feld "geopfert" wird. Erschließung wird auch bezahlt.

Nun die Frage, können wir beide mit einem Kredit rechnen und in etwa wie hoch?

Banktermin ist schon ausgemacht, wollte nur vorab schon mal paar Meinungen hören, da so ein Bankberater ja auch erstmal auf sich und die Bank schaut... :)

Achja der Hof wird mir vermutlich, nächstes Jahr überschrieben, wo auch zwei Mietshäuser mit dabei sind... Die Miete werden aber weiterhin meine Eltern bekommen und als Rente verzocken :D

Danke für alle Antworten!

mfg

...zur Frage

unterschied wohlfahrtspflege und freie wohlfahrtspflege

Hallo, kann mir jm sagen, ob es einen Unterschied zwischen Wohlfahrtspflege und freier Wohlfahrtspflege gibt? Und als zweites würde ich noch gerne wissen, wie sich Wohlfahrtsverbände finanzieren, denn eigentlich wurde mir gesagt, dass sie durch steuerliche Vorteile und Spenden finanziert werden, in Wikipedia steht allerdings, dass freie Wohlfahrtsverbände zu über 90% aus staatlichen Mitteln und Sozialversicherungen finanziert werden. Danke schonmal

...zur Frage

Darf ich die Einbauküche bei Umzug mitnehmen?

Folgender Sachverhalt:

Vor über vier Jahren sind wir in eine Wohnung gezogen, in der eine sehr alte Küche drinne war. Der damalige Vermieter meinte, wir könnten diese gerne behalten, wenn wir sie nicht wollten, würde er sie entsorgen. Ebenso sagte er, dass wenn wir irgendwann ausziehen würden, dürften wir sie mitnehmen.

Also haben wir ein bisschen Geld investiert, neue Arbeitsplatten, ein neuer Herd, neue Spüle und Klebefolie.

Zwischenzeitlich wurde das gesamte Objekt verkauft.

Nun wollen wir ausziehen und eine Dame der neuen Hausverwaltung sagt nun, dass die Küche drin beliben muss.

Im Übergabeprotokoll von damals steht: Küche mit Einbauküche.

Im Mietvertrag: Vermietung ohne Einbauküche.

Als die Dame sich auch unseren Herd unter den Nagel reißen wollte, blieben wir hart und meinten, dass dieser in unserem Besitz bleibt (wir haben auch die Rechnung noch), da zeigte sie ein wenig Einsicht und fragte uns, ob wir den gegen Abstand da lassen würden.

Aufgrund dieser Reaktion frage ich mich, ob sie uns nur testen wollte? Wollte sie sehen, ob sie uns klein kriegt?

Ich bin jetzt irritiert wegen dem Widerspruch im Übergabeprotkoll und im Mietvertrag.

Ein Rechtsstreit kostet hier warscheinlich mehr als eine neue Küche.

 

Weiß jemand was?

 

Vielen Dank im Voraus!

 

 

...zur Frage

Preisgarantie Scanhaus?

Hallo, wir wollen evtl. mit Scanhaus ein SH122 A3 Einfamilienhaus bauen und mich würde mal interessieren, in wiefern die Preise, welche der Verkäufer einem im Vorfeld ausrechnet, später auch noch realistisch sind. Dadurch das wir im Vorgespräch nur die kleine Details besprochen haben wie z.B. Heizungsart, KFW55, Rolläden unten und oben und Innenwände aus Fermacell, stellt sich uns nun die Frage, ob wir später evtl. aus allen Wolken fallen?

Vielleicht haben hier einige Erfahrungen mit Scanhaus und können uns berichten, wie realistisch die Preise sind, die man im Vorfeld bekommt. Das es zu anderen Preisen kommt, wenn wir bei der späteren Arichtektengespräche andere Fenster, Türen oder sonstige Änderungen wünschen ist uns jedoch klar.

Vielen Dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?