Ein zusammengebauter PC einer Firma war fehlerhaft und wurde noch einmal bearbeitet. In dem Schreiben steht "aus Kulanz"? Das ist doch nicht Kulanz?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Kommt drauf an, was das eigentliche Problem war, weswegen du ihn zurückgeschickt hast und was die Firma zu dessen Beseitigung unternommen hat.

z. B sind laute Lüfter, fiepende Spulen oder gar die Unfähigkeit des Anwenders bei der Inbetriebnahme kein Produktmangel, für den der Hersteller im Rahmen der gesetzlichen Gewährleistung geradestehen muss.

Sporadisch Funktionierende USB Steckplätze und ein fehlendes Kabel zum Bluetooth Adapter sind deren Schuld. Oder behauptest du etwa das das mein Fehler war? Kann ja sein.

0

Es kommt auf die Zeit an, in der das geschah. Innerhalb der Gewährleistung ist das .. Gewährleistung, danach durchaus Kulanz. Leider schreibst du nichts zum Zeitraum.

Versendet wurde es von der Firma am 27.7.17. Ich habe es am 29.7.17 erhalten. Ich habe es am 1.8.17 zur Fehlerbehebung zurück geschickt. Also ist  doch keine Kulanz ? Kulanz ist doch nach der Garantie?

Ohne Details lässt sich dazu nichts sagen.

Was möchtest Du wissen?