ein weitläufiger bekannter ist kürzlich obdachlos geworden und bettelt mich neuerdings nach geld an, angeblich soll es nur geliehn sein, soll ich ihm etwas geb?

9 Antworten

Jeder braucht mal Hilfe. Jetzt ist es dein Bekannter. Wenn du das Geld entbehren kannst, dann gib es ihm. Man sollte immer bereit sein zu teilen. Du kommst vielleicht auch einmal in eine Situation, in der du Hilfe benötigst (muß ja keine Obdachlosigkeit sein) und freust dich, wenn Menschen für dich da sind. Wahre Freunde erkennt man, wenn es einem schlecht geht.

Auch sollte man nicht immer nur materiell denken. Schreibe das Geld im Geiste ab und freue dich, wenn er es dir irgendwann einmal zurückzahlt. Es gibt Menschen, die kommen ohne eigenes Verschulden in solche Situationen. Das geht manchmal schneller als man denkt.

Hab ein gutes Herz! :-)

Solange er niemanden stört ist es doch egal vielleicht könntest du ihm ab und zu etwas zu essen und zu trinken hin stellen so das wenn er aufwacht nicht zu sehr hungern muss wenn er mitkriegt das du das gemacht hast freut undbedankt er sich bestimmt bei dir und das zeigt auch was von höflichkeit

Jeder kann mal in Not geraten. Leihe ihm kein Geld, schenke es ihm lieber, es kommt nie zurück. Pfarrgemeinden helfen oft unbürokratisch und schnell.

zusätzliche geldquelle bzw. sparen mit folgender strategie?

ist es möglich auf dauer neben bei geld zu sparen, wenn man sich von jedem gegenstand, egal welcher art, der einem kaputt geht, allerdings in gleicher form noch hergestellt wird, vom verkäufer einen neuen (mit dem alten kaputten identischen) gegenstand bestellt und kurze zeit später den verkäufer anschreibt dass die (in wirklichkeit heile ware) angeblich kaputt geliefert geworden sei und diesem daraufhin ein foto von dem alten kaputten gegenstand schickt bzw. direkt den gegenstand zukommen lässt wenn erforderlich und daraufhin um geld rückerstattung bittet. so bekommt man ja quasi jedes mal den neuen heilen gegenstand für umsonst

...zur Frage

Baufinazierung: Bank ohne Unterschrift tätig geworden?

Wir sind dabei ein Haus zu kaufen und haben zwecks Kredit bei mehreren Banken/Versicherungen angefragt.

Bank 1: Wir waren dort und haben ein Angebot erhalten. Wir haben das Gespräch mit "Das hört sich alles gut an" beendet und die Bank sollte prüfen, ob wir Kreditwürdig sind - bzw. den Kreditantrag stellen.

Gleichzeitig haben wir uns natürlich auch weitere Angebote eingeholt.

Bei Bank 2 gefiel uns das Angebot am besten und wir haben dort ebenfalls um Prüfung gebeten.

So, beide Banken hatten jetzt den Ball und mussten eben Formalitäten klären. Wir haben uns für Bank 2 entschieden und dort kürzlich auch den Vertrag unterschrieben.

Jetzt meldet sich Bank 1 zurück und bittet um Unterschrift der Verträge. Wir haben mitgeteilt, dass wir uns für eine andere Bank entschieden haben. Die Bank ist verwundert / sauer weil wir dort angeblich zugesagt haben. Es sei nicht üblich, dass man erst etwas unterschreibt. Die Bank hat angeblich schon super viel Arbeit gehabt und dachte es steht alles fest. Bank 1 hat sich sogar schon beim Notar gemeldet - wohlgemerkt, ohne dass dort je etwas unterschrieben wurde!

Haben wir jetzt ein Brett vorm Kopf oder die Bank? Die können doch ohne Unterschrift von uns nicht behaupten, dass wir etwas zugesagt oder abgeschlossen haben. Auch das sich Bank 1 schon beim Notar gemeldet hat finden wir (ohne Unterschrift) ziemlich daneben.

Ist das unüblich was wir gemacht haben? Hätten wir wirklich deutlich beton

en müssen das alle gut klingt ABER wir uns noch weitere Angebot einholen?

...zur Frage

Bruder macht Schulden und bettelt nach Geld?

Hallo,

Mein Bruder hat über 1000€ schulden beim Arbeitsamt, da er eine Arbeitslosengeld Zahlung erhalten hat, die er eigentlich nicht erhalten sollte. Nun fordert das Arbeitsamt die über 1000€ zurück. Nach dem er das Arbeitslosengeld bekommen hat, was ihm eigentlich gar nicht zusteht, sagte er mir er hat Geld bekommen, obwohl er sich als Arbeitslos abgemeldet hat. Ich sagte ihm lass es lieber aufn Konto und geb es nicht aus. 3 Tage später hat er nur noch 150€.... das meiste in den Spielhöllen reingeballert -.-. Und jetzt bettelt er mich nach den über 1000€ an. Ich bin sauer, weil er von Morgens bis Abends nur im Bett rumliegt, statt sich einen Job zu suchen.

Eigentlich will ich ihm die 1000€ nicht geben. Weil er sonst denkt ich hole ihm ja immer dann aus solchen Situationen raus.

Ich brauche euren Rat, was soll ich jetzt tun?

...zur Frage

nach Geburt kein Sex?

Ein guter Freund ist kürzlich Vater geworden. Bei einem persönlichen Gespräch erwähnte er, daß man 6 Wochen lang nach der Geburt keinen Sex haben darf (angeblich erhöte Infektionsgefahr). Gibt es dafür medizinische Gründe oder ist das aus der Luft gegriffen?

...zur Frage

Erbe - nachlass Unterschlagung?

Hallo Leute ,

ein bekannter bat mich um Rat , und zwar hat er geerbt .

Als er bei der Person X die angeblich sich um den verstorbene gekümmert haben soll obwohl dies nicht stimmt meldet und fragen bezüglich des Erbes stellt wird er teilweise nur angelogen .

PERSON X MEINTE es gab nix und das es vom Konto des verstorbenen keine Vollmacht usw hatte usw.

Person x sagt es wären angeblich nur Schulden zu Erben .

Als mein bekannter dann zur Bank ging fand er heraus das die Person X doch die Vollmacht über das Konto hatte usw.

Er fühlt sich echt belogen und hintergangen und will nicht wissen was es noch alles für erbgegenstande gab die verheimlicht wurden. Einen Erbschein hat mein bekannter auch .

Nun die Frage ?

Kann man über einen Beratungsschein zu einem Anwalt für erbrecht ?

Muss er ein schreiben aufsetzen und gegen die Person einen Nachlass Tabelle fordern?

Soll er vom Konto und sparbuch Konto Auszüge fördern und kann er dann das Geld zurück fordern die sich Person x villeicht selber eingesteckt hat ?weil der verstorbene krank war und erhebliche Geld Beträge abging die unverständlich sind.

der verstorbene soll angeblich noch Vermögen im Ausland haben .

Vielen Dank für euren rat.

...zur Frage

Woran erkenne ich einen Beziehungsschwindler / Betrüger

Folgendes, ein bekannter von mir hat jemanden im Internet kennen gelernt und die haben sich auch schon getroffen. er stammst aus der tschechei und wohnt erst seit 8 Monaten in deutschland, musste einen Integrationskurs belegen aber hat angeblich kein Geld, da er keine Stütze vom amt bekommt. der typ ist 21.

Besitzt aber ein Laptop und smartphone. Wohnt angeblich bei einem Bekannten mietfrei...

Ich habe das Gefühl, das er nur auf das geld meines bekannten aus ist. da er ihm ja auch schon gesagt hatte sein guthaben is leer und mein bekannter kaufte ihm eine karte.

Er liess sich auch ins hotel einladen ohne einen Cent zu zahlen. Woran merke ich nun, das er ihn nur ausnutzt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?