Ein Vollzeit job und zwei Minijobs! Geht das?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Neben der Genehmigung Deines ( Haupt-) Arbeitgebers bezüglich Zeitplanung, ausreichende werktägliche Ruhezeit und zueinander nicht bestehende Konkurrenz musst Du hier auch vor allem auf das 

 - Arbeitszeitgesetz und dessen Einhaltung 

achten. Denn auf die werktägliche Arbeitszeit des Haupterwerbes werden auch die werktäglichen Stunden des Nebenerwerbs angerechnet.

Und laut Arbeitszeitgesetz darfst Du pro Werktag regulär im Mittel aus 6 Monaten täglich nur 8 Stunden pro Tag oder 48 Stunden pro Woche arbeiten.

 In Ausnahmefällen darfst Du auch einzelne Tage insgesamt bis zu 10 Stunden arbeiten, wenn im Umkehrschluss die mittlere werktägliche Arbeitszeit durch entsprechende Ausgleiche im Zeitraum von 6 Monaten die besagten 8h pro Werktag oder 48 Stunden pro Woche nicht überschreitet.

Daran angelehnt muss auch die tägliche Erholungspause von min. 30 Minuten ; und bei mehr als 9 Stunden Gesamt-Arbeitszeit sogar mindestens von 45 Minuten eingehalten werden.

Prinzipiell wäre es somit möglich, wenn die gesamte ( Netto- ) Arbeitszeit an keinem Werktag insgesamt 10 Stunden überschreitet, und im Mittel von 6 Monaten nicht mehr als 48 Wochenstunden durchschnittlich gearbeitet werden.

Das absolute Maximum pro Woche liegt bei bis zu 60 Stunden, wenn dementsprechend o.g. Freizeitausgleich zur Einhaltung der max. 48 Wochenstunden gewahrt bleibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi Brglgn, da hilft dir die minijob-zentrale.de gerne weiter:

Mehrere Beschäftigungen

450-Euro-Minijobs neben versicherungspflichtiger Hauptbeschäftigung

Arbeitnehmer, die bereits einer versicherungspflichtigen
Hauptbeschäftigung nachgehen, können daneben nur einen 450-Euro-Minijob
ausüben. Der zweite und jeder weitere 450-Euro-Minijob wird aber mit der
Hauptbeschäftigung zusammengerechnet und ist in der Regel
versicherungspflichtig in der Renten-, Kranken- und Pflegeversicherung.
Lediglich Arbeitslosenversicherungsbeiträge müssen für diese
Beschäftigungen nicht gezahlt werden. Ausgenommen von der
Zusammenrechnung mit der versicherungspflichtigen Beschäftigung wird
stets der zeitlich zuerst aufgenommene Minijob.

:

Nachzulesen in dem Link hier: www.minijob-zentrale.de/DE/0_Home/01_mj_im_gewerblichen_bereich/04_450_euro_minijob/06_mehrere_beschaeftigungen/node.html

Gruß siola55

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nur ein Minijob darfst du machen. Dein "erster" Arbeitgeber muss dir auch diesen Minijob genehmigen, denn der sozialversicherungspflichtige Job darf nicht unter dem Minijob "leiden"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt darauf an ob du noch Zeit für die Mini-Job findest- wenn du keinen Schlaf brauchst und keine Freizeit- dann sicher

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Brglgn
17.06.2016, 06:44

İch arbeite Nachtschicht in einer Firma zeitlich habe ich kein problem.

0

Wenn du genug Zeit hast, überlege dir aber auch was das für Folgen haben könnte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?