Ein Vater mit 1 kind (16 J.) im Haushalt und Vollzeitjob soll Unterhalt für die Mutter mit 1 Kind (13) und Teilzeitjob zahlen? Geht das so einfach?

4 Antworten

Wenn er genug bereinigtes Nettoeinkommen hat und unter Berücksichtigung des Unterhaltsanspruchs des bei euch lebenden Kindes und seinem eigenen Selbstbehalt leistungsfähig ist, dann muss er natürlich je nach Überschuss und Alter des Kindes Unterhalt zahlen !

Wird er vom Jobcenter aufgefordert Nachweise über sein Einkommen und notwendige berufsbedingte Aufwendungen zu erbringen, dann ist er gesetzlich auch dazu verpflichtet.

Nicht nur er, sondern auch die Mutter hat bei Unterhalt für minderjährige Kinder eine gesteigerte Erwerbsobliegenheit, es sei denn die Betreuung des Kindes wäre nicht gesichert, aber das sollte bei einem 13 jährigen Kind nicht mehr das Thema sein.

Ob der dann evtl.zu zahlende Unterhalt dem Kind zu gute kommt, wird man nicht beeinflussen können, wenn Leistungsfähigkeit besteht, dann muss auch gezahlt werden, keiner kann überprüfen was die Mutter dann mit dem Unterhalt macht.

Das hat sie nicht beim Jobcenter angegeben. Das Jobcenter fordert von der Mutter, dass sie den Unterhalt des Kindes einfordert. Sonst gibt es keine Leistungen.

Außerdem ist es in Deutschland nicht erlaubt, auf Kindesunterhalt zu verzichten. Es handelt sich dabei um Geld des Kindes.

Selbstverständlich muss der Vater Unterhalt für sein jüngeres Kind zahlen. Das kann nicht mit dem nichtgezahlten Unterhalt des älteren Kindes verrechnet werden.

Woher ich das weiß:
Studium / Ausbildung

Wenn er leistungsfähig ist, muß er zahlen. Hängt also von seinem Einkommen ab.

Warum denkst du, dass er das nicht müßte? Umgekehrt ist die Mutter dem anderen Sohn auch Unterhalt schuldig, auch einkommensabhängig. Den Anspruch haben ja die Kinder und nicht die Eltern.

Die Mutter arbeitet Teilzeit, deswegen glaube ich das von ihrer Seite da nicht viel kommt. Und sie hat uns zu verstehen gegeben, das sie auch nicht vorhat sich eine Vollzeit-Stelle bzw. noch einen Nebenjob zu suchen. Somit kann sie wohl auch kein Unterhalt zahlen.

0
@Cincin236

Wenn er minderjährig ist, hat sie erhöhte Erwerbsobliegenheit, d.h. muss mehr arbeiten oder noch einen Nebenjob annehmen. Geh zum Jugendamt und richte eine Beistandschaft ein, lass dir einen Titel geben.

1

E würde es zahlen wenn er wüsste das es dem sohn zu Gute kommt. Ich meine wir kaufen ihm schon Klamotten usw.,gehen mit ihm in den urlaub einmal im Jahr. Aber da kommt von ihrer Seite nicht viel was den Sohn betrifft der bei uns wohnt.

0

Kindesunterhalt wenn Mutter arbeitet?

Hi Sohn 14 jahre lebt bei der mutter . Der Vater zahlt unterhalt. Nun meint der Vater er müsste nicht mehr so viel zahlen weil die Mutter ja selber arbeiten geht und genug Geld hätte. Stimmt es das der Verdienst der mutter was damit zutun hat was der Vater an unterhalt zu zahlen hat?

...zur Frage

Unterhalt für ein volljähriges Kind in der Ausbildungszeit? Vater will keinen Unterhalt zahlen, Bafög wurde abgelehnt Sa der Vater zu viel verdient?

Mein Sohn hat mich informiert das sein Bafög Antrag abgelehnt wurde weil sein Vater zu viel verdient. Dieser will keinen Unterhalt mehr zahlen da er es ungerecht findet das ich ( die Mutter) außen vor bin , weil ich nur eine kleine erwerbsminderungsrente beziehe. Mein Sohn fängt im August eine Ausbildung an und fragt wie er Wohnung und leben finanziert bekommt? Wie sieht es aus, kann mein Ex mit so einer Einstellung einfach die Zahlung einstelle ? Antwort wäre sehr hilfreich Liebe Grüße Barbara

...zur Frage

Mutter Tschechin,Kind Deutsch,Vater Italiener der keinen Unterhalt zahlt

Die Mutter ist Tschechin und lebt mit hren 8 jährigen Sohn (deutscher) in Tschechien. Der italalienische Vater zahlt keinen regelmäßigen Unterhalt. Welche möglichkeiten hat man den Unterhalt zu gewährleisten?

...zur Frage

Kindesunterhalt wenn ein Kind bei der Mutter lebt und eins beim Vater?

Hallo ihr lieben, Wir haben folgende Situation: Mein Mann hat 2 Kinder aus erster Ehe, nun ist der Sohn (14jahre) auf eigenen Wunsch zu uns gezogen. Die Tochter (11Jahre) wohnt bei Ihrer Mutter. Mein Mann und ich haben noch ein gemeinsames Kind (4Jahre). Wie wird jetzt der Unterhalt gerechnet, wer muss das Kindergeld ummelden und ist die Mutter ihrem Sohn gegenüber jetzt auch Unterhaltspflichtig? Mein Mann fällt von seinem Verdienst in die Katigorie 2300-2700euro... ich verstehe ehrlich gesagt nicht wie das jetzt gerechnet wird und an wen wir uns wenden müssen! Freue mich auf eure Antworten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?