Ein Vater der dich immer schlecht behandelt?

2 Antworten

Kenne ich zu gut, habe ich nicht anders gehabt. Ich kann dir nur sagen, wie ich es getan habe: Optimistisch sein & das machen was du für richtig hälst/was dir gut tut, auch wenn ihr unter einem Dach lebt, vermeide seine nähe. Und zieh alles durch, am Ende kannst du ausziehen & hast deine eigene Ruhe. Mein Vater war auch der Meinung das ich nichts erreiche, immerhin war ich auf einer Hauptschule. Heute bin ich Lehrerin...& das auf eigener Kraft. Keiner hat mir seine Hand gereicht und gesagt du kannst dich auf mich verlassen - bis auf mein Vater. Er kam selber iwann auf mich zu. Ich denke irgendwann, wenn du weiterhin auf dich zählst und durchziehst, wird er selber sehen, dass seine Vermutungen falsch lagen. Alles liebe :)

Ich war auch auf einer Hauptschule durch ein Ferngymansium konnte ich mein Abitur machen und habe auch ein paar Monate im Ausland studiert:) Aber auch das hat mein Vater nicht glücklich gemacht...

0

Ich sage mal etwas, was man nicht sagen darf: dein Vater wird irgendwann gehen...und dann stehst du alleine da...deshalb versuche so gut wie es geht dich glücklich zu machen und zu verzeihen. Egal wie dein Vater ist, es gibt Gründe dafür, die du nicht kennst und nie erfahren wirst, weshalb er so ist wie er ist, deshalb finde dich damit ab und versuche es besser zu machen :) & vor allem ihm alles zu verzeihen. Finde frieden damit, so schwer es zu seinen scheint. Erst dann wenn du später ausziehst, wird sich wahrscheinlich eure Beziehung aufbessern, hoffentlich...

0

Da wirst Du sicher nicht sehr viel anderes machen können, als Dich auf möglichst wenig Diskussionen einzulassen und Dir ein dickeres Fell zuzulegen ...

Ich nehme an, daß Dein Vater auf diese Weise seine Enttäuschung rausläßt und Deine Mutter kann wohl nicht schlichtend eingreifen - also Augen zu und durch

Was möchtest Du wissen?