Ein Unter Betreuung stehende Person hat GEschäfte gemacht was nun?

7 Antworten

Das ist einfach das Risiko der Verkäufer. Der Vertrag ist ungültig, wenn die Person für diesen Bereich unter Betreuung steht und die Betreuung dem Vertrag nicht zustimmt.

NUR wenn ein Einwilligungsvorbehalt besteht, Betreute sind NICHT Geschäftsunfähig.

0
@Rabenfeder

Deshalb schreibe ich ja auch "wenn er für diesen Bereich unter Betreuung steht"!!!

0

Wenn jemand eine Betreuung hat, bedeutet das nicht, dass er keine Geschäfte mehr abschließen darf. Bei Betreuungen mit Einwilligungsvorbehalt, muss erst der Betreuer mit zustimmen. Bis dahin sind Verträge schwebend unwirksam. Lehnt der Betreuer diese Geschäfte ab, dann werden sie ungültig und der Händler bleibt auf seinen Kosten sitzen. Als Händler hat man da wenig handhabe, eben weil man ja kaum jeden Kunden fragen kann. Ist jemand allerdings bereits bekannt, dann kann man Geschäfte direkt schon ablehnen.

Wenn es bekannt ist das er mit vermögenssache unter betreuung steht muß der gesetzliche betreuer mit unterschreiben für einen vertrag .Ein konto haben die meisten da sie ja mit Geld umgehen lernen diese hat aber meistens nur ein gewisse höhe von gut haben ,das heißt es ist ein unterkonto.Wenn er eine betreuung hat bekommt auch meistens der betreuer bestimmte post und der wird es dann weiter regeln oder diesen vertrag wiederrufen

Zwangsvorführung bei Betreuungsgericht nicht möglich? Wie geht es dann weiter?

Die Betreuung wird in regelmäßigen abständen immer wieder überprüft. Die betreute Person muss dann ins Gericht zu einer Anhörung. Falls die Person fern bleibt, wird eine Zwangsvorführung durchgeführt. Eine Vorführung ist jedoch nur möglich wenn die Person an ihrer Meldeadresse anzutreffen ist.

Was passiert im Falle, wenn die Person nicht aufzufinden ist und eine Vorführung nicht möglich ist? Endet die Betreuung dann oder wird sie einfach verlängert, ohne die betroffene Person vorher zu hören?

...zur Frage

Übernimmt den Schaden an einem Mietwagen die PrivatHaftpflichtVersicherung?

Ich habe mir vor ein paar Wochen einen Miewagen von Europcar ausgeliehen. Leider habe ich beim Einparken in die Seitentür einen Kratzer reingefahren. Nun kam heute die Rechnung von Europcar - 420 Euro Reperaturkosten, die ich zu zahlen habe. Übernimmt diesen Schaden wohl meine PrivatHaftpflichtVersicherung? Hat vielleicht jemand einen Tip, wie ich am geschicktesten der Versicherung von dem Vorfall erzähle, so dass diese die Reperaturkosten übernimmt!?

Habe keine KF-Haftpflichtversicherung, nur eine Privathaftpflichtversicherung!

Danke im Voraus!

...zur Frage

Offzielles Ticket am Schalter gekauft, DB Schaffner behauptet jedoch sei gefälscht?

Person (A) kauft am Hbf Schalter ein Ticket nach Köln für sich und ihre Nichte. Im Zug sitzend kommt der Schaffner, schaut das Ticket an und sagt es sei gefälscht. Person (A) leugnet dies (natürlich, da am offziellen Schalter gekauft), bekommt jedoch darauffolgend einen Brief von der DB der sie zur Zahlung von mehreren hunderten Euro auffordert. Person (A) zahlt den Betrag schweren Herzens, da sie sich anscheinend machtlos fühlt.

Frage: Was zur Hölle ist da genau passiert? Wie hätte man so etwas besser lösen können, ohne sich unrechtens abziehen zu lassen. Ist das 'ne Masche der deutschen Bahn oder des Schaffners? Jemand schon ähnliche Erfahrungen gemacht? (Und nein Ich bin nicht die Person (A), sie ist eine nahe stehende Verwandte)

Update zur Sachlage: Der Schaffner hat das Ticket sofort im Zug einbehalten und die Daten von Person (A) aufgeschrieben. 3 Wochen später kam der erste Brief. Auf diesen und einen daraufolgenden hat Person (A) geantwortet und widersprochen. Sie hat sich keinen Rechtsanwalt genommen was nicht sehr intelligent war. Beim dritten Brief wurde wieder gemahnt zur Zahlung von 320€, welche Person (A) dann beglichen hat.

Als Lösung habe Ich jetzt Person (A) vorgeschlagen diesen Fall mit einem Rechtsanwalt wieder aufzunehmen. Und in Zukunft auch bei einem vergleichbaren Fall diesen sofort zu nehmen, und auf keinen Fall zu zahlen.

...zur Frage

Handy trotz schufa bzw Insolvenz

hallo alle zusammen ich habe im jar 2008 zahlreiche handyverträge abgeschlossen und diese nicht bezahlt. ich möchte dazu sagen, dass ich damals jung und dumm war. aus diesen grund habe ich nun schufaeínträge und eine privatinsolvenz am laufen. nu möchte ich mir jedoch wieder ein neues handy besorgen um genau zu sein das samsung galaxy s3. nun meine frage: gibt es eine seite, auf der ich trotz schufa und insolvenz eine vertrag abschliesen kann und das handy dazu bekomme ohne das rücksicht auf die insolvenz bzw den schufaeintrag genommen wird. oder gibt es eine seite auf der ich das handy in raten abbezahlen kann ohne das auf den schufaeintrag und die insolvenz rücksicht genommen wird? dank im voraus.

...zur Frage

Ist das mit einer Generalvollmacht möglich?

Guten Abend liebe Leute,

Ich fasse mich kurz. Person A erbt (Immobilie und Geld), Person B sagt "hay gib mir doch am besten eine Generalvollmacht, dann kann ich nämlich zum statiker etc gehen und schauen das deine Immobilie nicht kaputt geht", Person A gibt Person B die Generalvollmacht, jedoch ohne Hinweis "nur für Geschäfte mit Statiker, Architekten etc.". die Generalvollmacht ist nicht notariell Beglaubigt.

Darf nun Person B das Erbe anstelle von Person A annehmen und das Geld und die Immobilie Person A verweigern? Also kann Person B einfach sagen "nein du bekommst dein Erbe nicht, ich hab die Vollmacht darüber"

...zur Frage

Richtziel, Grobziel, Feinziel

Hey Leute :)

Ich befinde mich zur Zeit in meinem zweiten Ausbildungsjahr zur Erzieherin. Nach den Winterferien besucht mich meine Lehrerin in der Praxis und ich muss ein geschlossenens Angebot durchführen.

Jetzt befinde ich mich in der Phase der Ausarbeitung eines Praxisordners. Das Thema dieses Schuljahres in der Praxis ist das Thema Sprache. Ich mache mit den Kindern nun eine Dialogische Bilderbuchbetrachtung. In diesem Bilderbuch (Die einsame Giraffe) geht es um Sozialkompetenzen.

Hat einer von euch die ausbildung schon ist also ErzieherIn, oder kennt sich damit jemand aus und kann mir helfen?

Mein Grobziel ist: "Die Kinder erweitern und verbessern ihre nonverbalen und verbalen Ausdrucksfähigkeiten"(Orientierungsplan Ba-Wü, Bildungs- und entwicklungsfeld Sprache)

Jetzt komme ich nicht so richtig weiter. Als Feinziele habe ich:

  • Die Kinder haben einen besseren Umgang miteinander -Die Kinder erkennen Gefühle der anderen

Ist das so richtig? Oder eher nicht? Ich will hier nicht hören, dass ich in der Schule hätte besser aufpassen müssen. Leider ist es nämlich so, dass ich auf einer SEHR schlechten Schule bin, die uns entweder GAR NICHT oder viel zu spät informiert. Außerdem sagts jeder Lehrer über die Ziele etwas anderes. Die sind sich also auch nicht einig.

Ich hoffe es ist jemand unter euch, der mir helfen kann ;)

Danke schön schon mal für alle hilfreichen Antworten!

Liebe Grüße Zolah

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?