Ein unmögliches Unterfangen, wie sich herausstellte.-mit Komma?

3 Antworten

Na ja, das ist eigentlich nur ein umgangssprachlich verhunztes Satzgefüge, dass im Rahmen der literarischen Freiheit bei der Gestaltung eines Dialogs so vorkommen kann. Ich halte das Komma dabei deshalb für unvermeidbar, weil der "richtige" Satz eigentlich lauten müsste: " Wie es sich herausstellte, ist dies ein mögliches Unterfangen." Oder umgekehrt: "Dies ist ein mögliches Unterfangen, wie sich herausstellte."

Also pro Komma, weil es sich um Haupt- und Nebensatz in verstümmelter Form handelt. :-)

Ja, da es verkürzter Haupt- und Nebensatz sind.

Ich würde es mit Komma schreiben.

Wenn Du den Satz umstellst, wird es deutlicher:

Wie sich herausstellte, war es ein ...

Was möchtest Du wissen?