Ein Türschließdämpfer am Kühlschrank- gut zum Stromsparen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hier habe ich eine gute Frage gefunden, auf die ich vor einiger Zeit geantwortet habe. : welche ist die beste marke bei kühlschränken Ein Türdämpfer ist zwar toll ( ich habe auch einen) beeinflusst aber natürlich nicht den Stromverbrauch. Hier solltet ihr darauf achten, mindestens ein Gerät mit A+ besser noch mit A++ zu bekommen. Wenn es nicht gerade das kleinste Gerät sein soll, empfehle ich dir einen Kühlschrank mit einem 0°- Fach. Eine wirklich tolle Sache. L. G.

Es gibt in Deutschland nur noch Geräte die a+ oder a++ haben.

0

Es gibt in Deutschland nur noch Geräte die a+ oder a++ haben.

0
@goetzschlimme

Das ist deffinitiv falsch!!! Sobald ich aus dem Hochwertsektor der Marken Miele und Liebherr herausgehen, finde ich bei jedem Hersteller ( Siemens, Constucta, Neff, Balay, Ariston etc...) noch genügend Geräte mit der Energieeffizienz"A"

0

Das ist Schnick-Schnack,der unnötig Geld kostet. Den Kühlschrank macht man doch ohnehin gleich wieder zu, da braucht man keinen Schließmechanismus (der dann auch irgendwann kaputtgehen wird)

Hallo, ein Kühltürschrankschliesser ist technisch veraltet, da diese Tür wohl angedrück wird beim Schliesen aber dadurch keine rundum funktionierte Dichtigkeit gewährleistet ist. Stand der Technik bei Klasse A ist die Umlasufende Aufwendige MMagnetdichtung welche rundum die Türdichtigkeit und Isolierfährigkeit gewährleistet. Dieses natürlich nur, wenn der Küchlscrank ordnungsgemä betrieben wird und keine Eisablagerungen durch falsche Abtauen eine Türschließung stören können. Durch die Magnetkräfte schliesst eine modere Tür leicht und automatisch, man muß nur den Anschubs der Tür geben, wie es alle Besitzer normal tun. MFG HT

Warum sind Nichtveganer stolz darauf Fleisch zu konsumieren?

Diese Frage hatte ich vorhin schon einmal gestellt, sie wurde jedoch von GuteFrage.net gelöscht, weil ich anscheinend damit jemand beleidigt haben soll. Folglich fühlten sich wohl einige Nichtveganer davon provoziert, dass jemand kein Fleisch konsumiert und dies als Vorteil darstellt. Deshalb versuche ich die Frage hier noch einmal umzuformulieren, damit sich Nichtveganer weniger beleigt fühlen, da mich diese Frage wirklich interessiert. Zudem finde ich es auch äußerst kurios, dass sich selbsternannte "Fleischfresser" allein von dem Aspekt provoziert fühlen, dass man kein Fleisch essen möchte, was weitere Fragen aufwirft.

Beobachte das schon öfters, dass Nichtveganer damit provozieren, dass sie sich gleich ein Steak grillen in veganen Diskussionen oder ähnliches oder es damit begründen, dass es in der primitiven Natur natürlich sei zu töten und zu quälen. Dass Fleischkonsum ungesund und krebserregend ist, sollte mittlerweile nun auch der Letzte verstanden haben dank guter Studienlage (z.B. EPIC-Studie). Dass man jedes tierische Produkt auch mit einem gleichschmeckenden Produkt ersetzen kann sollte auch klar sein - zumindest denen, die es probiert haben. Dass ca. 50% der menschengemachten CO2-Emission dank tierischem Konsum vorherrscht, sollte auch klar sein. Dass man Mangelernährung ausgleichen kann, sollte auch klar sein.

Daraus schlussfolgere ich: Entweder muss dann in einem dieser oben genannten Punkte für diese Leute etwas nicht "klar sein" oder die Leute sind nicht empfänglich für andere Aspekte. Was kann es sein? Weshalb sind diese Leute stolz darauf, wie ihre Neandertalervorfahren Fleisch zu konsumieren? Netter kann ich die Frage nicht formulieren, da alles andere verdrehte Realität wäre. Schauen wir mal, ob ein netter und sachlicher Umgang möglich ist.

Was meint ihr ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?