Ein trauriges Buch zum Nachdenken?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Zum Nachdenken angeregt haben mich Bücher wie Paper Towns (von John Green, kennst du vermutlich eh), The Picture of Dorian Gray (irischer Klassiker von Oscar Wilde) oder Stargirl (eigentlich ein Kinderbuch, aber eines meiner 5 absoluten Lieblingsbücher und sehr philosophisch, wie ich finde) - alle drei sehr empfehlenswert!

Am Traurigsten fand ich Seelen (The Host) von Stephenie Meyer, ich kenne auch wirklich niemanden, der das Buch nicht liebt.

Vielleicht wäre "Du an meiner Seite und zwischen uns die ganze Welt" von Nicola Yoon etwas für dich. Du kannst es Dir ja 'mal ansehen. Ansonsten halt noch alles von John Green.

"Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins", Milan Kundera
"Naokos Lächeln", Haruki Murakami
"Bonjour, tristesse", Françoise Sagan
"Im Westen nichts Neues", Erich Maria Remarque
"Lolita", Vladimir Nabokov
"Homo Faber", Max Frisch
"Anna Karenina", Leo Tolstoij

LG,
@mmadike

Was möchtest Du wissen?