Ein Testament wurde nie aktualisiert, hat es jetzt Auswikungen für die Erben?

4 Antworten

Die Eltern wußten vielleicht nicht mehr, dass ein solches Testament existiert, müssen es aber damals beide unterzeichnet haben.

Ob man hier nun gegen den überlebenden Ehepartner überhaupt seinen Pflichtteil einfordert, oder ob diese Forderung auch noch mit einem Ausschluss als Schlusserben verbunden wurde, wäre mal eine Überlegung.

Im übrigen wird der Pflichtteil aus dem Nachlassvermögen des Verstorbenen zum Todestag berechnet, ob dies nun 1 altes Haus ist oder 3 neue Häuser sind oder nur noch ein Bankkonto, spielt hier keine Rolle.

"würde" = Hypothese.

Du meinst vermutlich "wurde".

.

Soweit ich Laie weiß, bezieht sich ein Testament auf Personen, nicht auf Immobilien.

Man kann doch nicht ein Testament für ein einzelnes Haus machen. Man macht ein Testament über das gesamte Vermögen.

Wenn ein Berliner Testament zugunsten eines Ehepartners existiert, ist das natürlich gültig, selbst wenn niemand außer dem Ersteller etwas davon wusste. Dass DER nichts davon weiß, geht nicht. Dann ist es eine Fälschung.

Nachlassverwalter im Sterbefall

Hallo, der Lebensgefährte meiner Mutter ist tragischerweise und unerwartet vor einer Woche bei einer Routine-OP verstorben. Ich habe einige Fragen zum Nachlass und hoffe, dass ihr mehr wisst.

Es gibt kein Testament, zumindest wurde bislang keines gefunden. Wir wissen aber, dass es drei Verwandte (Onkel / Schwester / Neffe etc.) gibt, die im Todesfall begünstigt sind / sein könnten - insbesondere wenn kein Testament bestünde. Wir haben die drei verwandten auch schon über den Tod informiert.

Es gibt allerdings noch ein Bankschließfach, in dem theroetisch ein Testament liegen könnte. Dieses wird sicher nur von dern "Erben" zu öffnen sein, den Schlüssel für dass Schließfach hat der Verstorbene meiner Mutter anvertraut.

Meine Sorge: Es könnte im Schließfach das Testament lagern, in dem der Verstorbene eventuell meine Mutter bzw. jemand anderes als Begünstigte niedergeschrieben hat. Sobald das Schließfach von den "Erben" gefunden wird, könnte es ja direkt vernichtet werden.

Daher meine Fragen:

a) Wird, da bislang kein Testament zu finden war, in jedem Fall ein Nachlassverwalter eingeschaltet, der einen Stammbaum erstellt? Es könnte ja sein, dass noch weitere, uns nicht bekannte Verwandte leben und damit evtl. begünstigt sind,

b) Wer hat Recht auf Öffnen des Schließfaches? Sicher die Erben, oder kümmert sich darum der Nachlassverwalter?

c) Am liebsten würden wir das Schließfach nur unter Aufsicht eines juristischen Beistands öffnen lassen. Wäre dies möglich?

Danke vorab!

...zur Frage

Wer erbt als Nacherbe bei Berliner Testament wenn Ehegatte vorverstirbt?

Herr A und Frau A haben ein Berliner Testament, Herr A ist verstorben, Frau A hat somit geerbt. Jetzt ist Sohn der beiden gestorben, Frau A lebt immer noch. Wer erbt jetzt? Erben die KInder von Sohn A oder kann Frau A auch noch per Testament frei entscheiden wer erbt?

...zur Frage

Wie werden verschiedene Pflichtteile an einer Immobilie berechnet

Ich versuche, die Frage nochmals genau zu stellen: Wie werden Pflichtteile an einer Immobilie, die vom verstorbenen Erblasser verschenkt wurde, berechnet.? Bekommen alle den gleichen Pflichtteil = Hauswert dividiert durch Pflichtanteile? Und wie sieht es aus, wenn die Kinder laut notariellem Testament die Erben sind ("sie erben nach dem Tode des Erblassers alles") und der neue Ehepartner, der nicht der Elternteil des Kindes ist, nicht erwähnt wird. Der Immobiien-Beschenkte ist übrigens auch ein Kind und somit Erbe. Der Wert der Immobilie spielt keine Rolle. Es geht nur um den prozentualen Anteil der Pflichtteilsberechtigten. WER WEISS WAS?

...zur Frage

Berliner Testament bzgl. Vollstreckung

meine Eltern haben ein Berliner Testament gemacht, beide sind 84 J., und haben sich zunächst gegenseitig als Erben eingsetzt und danach folgen die Kinder. Wenn beide nicht mehr da sind, wer vollzieht überhaupt die Vollstreckung eines Testaments ? Können die Kinder das alleine unter sich ausführen ?

...zur Frage

Berliner Testament wie nun?

Hallo. Unsere Eltern haben 2003 ein Berliner Testament gemacht, welches ´den überlebenden Lebenspartner als Erben einsetzt, und erst wenn auch dieser Verstorben ist wir als Kinder. (Mein Bruder und Ich). Wir sind auch namentlich erwähnt .Unser Mutti ist 2008 verstorben, so das das Testament schon gegriffen hat . Man sagte uns, das mein Vati das Testament auch nicht mehr ändern könnt. Nun ist es aber so, das unser Vati nicht unser leiblicher Vati ist, und auch noch ein leibliches Kind hat, welches er aber nicht kennt. Nun sagte man uns, wenn mit unserem Vati was passiert, erben wir nichts .sondern nur der leiblich Sohn. Weiß jemand in solch einer Angelegenheit bescheid?. Danke schon im Voraus.

...zur Frage

Erbe, Berliner Testament, neues Testament, was tun?

Vor kurzem ist leider mein Vater verstorben. Er verfasste vor seinem Tod ein Testament, in dem 50% seine neue Lebenspartnerin erben soll, 25% meine Schwester und 25% ich.

Meine Mutter war 1992 verstorben, damals haben meine Schwester und ich gar nichts geerbt. Ich gehe davon aus, dass es 1992 ein entsprechendes (Berliner) Testament gab, da alles an meinen Vater ging. Ich war damals Student und hatte mir nie über Erbe Gedanken gemacht. Mir liegt das entsprechende Testament nicht vor und ich bin damals auch nie über irgendwelche Details des Erbes und Testaments informiert worden.

Meine Fragen:

Hätten meine Schwester und ich jetzt nicht Anrecht auf jeweils 50% des Erbes meines Vaters?

Wenn ja, welche Schritte muesste ich einleiten?

Macht es Sinn das Nachlassgericht des Todesortes meiner Mutter zu kontaktieren (Testament, Erbschein, ???)

1000 Dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?