Ein Tag nur noch zum lernen, wie?!

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

In der tat! Stress dich nicht so sehr. Mit Stress im nacken lernt man schlecht. Ich würde mir einfach 1. meine schriftlichen Aufzeichnungen durchlesen. 2. würde ich in Ruhe die entsprechenden Seiten im Geschichtslehrbuch komplett durch lesen und mich kurz mündlich mit den jeweiligen Aufgaben beschäftigen. Das ist ja eigentlich nur Wiederholung... 3. Würde ich mir in der Bibo ein zweites Buch zum Thema/Zeitabschnitt beschaffen oder in einschlägigen wiki-Stichworten schmökern. Im Unterricht habt ihr zumindest informell auch immer übergeordnete Leitfragen verfolgt, bzw. beschäftigen dich selber eigene Fragen zum Thema. Mit denen im Hinterkopf liest du alles ganz in Ruhe durch. Natürlich wirst du dir nicht jedes Detail merken können, aber an viele Details und Zusammenhänge wirst du dich rasch im Zusammenhang mit konkreten Aufgaben auch wieder erinnern können! Viel Erfolg!

Zuerst mal: Stress dich nicht so sehr. Du beginnst morgen gleich zu lernen. Mach eine Mind-Map über das Thema wo nur das drauf steht, was du wirklich brauchst! So fällt es mir am leichtesten wenn ich nicht mehr lange Zeit hab. Mach etwa alle 30 Minuten für 5 Minuten Pause. Entspann dich in dieser Zeit, hör Musik oder was auch immer. Lern dann nur von dieser Mind-Map. Versuch, dir aus schwierigen Begriffen (oder was auch immer) eine Eselsbrücke zu machen Lass da deiner Kreativität freien lauf. Du musst es dir halt merken :b Viel glück & lg, Nathi

Genau,das ist eine sehr gute Idee.danke :)

0

Die bisherigen Ratschläge: ok! - Zusätzlich: Lerne in Zeitabschnitten: jeweils 45 Min. arbeiten, 15 Min. Pause.

Mut zur Lücke - lerne nur das Wichtige

der immense Druck wird nicht motivieren - nur merk dir eins, egal wie groß die Panik ist, du darfst nicht aufhören - selbst wenn du meinst, dass nichts ankommt, mach weiter

PS: Diese Arbeitsmethode ist studiumserprobt, langjährig!^^

Was möchtest Du wissen?