Ein Schweizer Mitarbeiter hat mich mal gefragt....?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Wenn ich z.B. aus einem Land wie Syrien kommen würde, würde ich auch nicht in einem ultra-konservativen Land wie Saudiarabien leben wollen. Das Denken der saudischen Wahabiten und das Denken des IS unterscheidet sich nicht gravierend voneinander.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Golfstaaten und Saudiarabien nehmen tatsächlich keinen einzigen syrischen Flüchtling auf. Das ist sehr auffällig. Sie sind sehr reich und sind Moslems wie die Syrer. Sie erklären, dass Flüchtlinge den Staat "destabilisieren" würden, also für Probleme und Unruhe sorgen. 

Ich bin dafür, dass wir die reichen arabischen Länder auffordern sollten, die Syrer aufzunehmen. 

Im Hintergrund steht durchaus der Plan radikaler moslemischer Gruppen wie der Moslembrüder, Europa zu islamisieren. In Erklärungen freuen sie sich, dass Merkel in einem Jahr etwa 1 Million Moslems nach Deutschland gelassen hat. Der saudische König hat sich gleich angeboten, in Deutschland 400 neue Moscheen zu bauen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 3plus2
01.05.2016, 22:37

Der Islam will die Weltherrschaft und hat das im 7. und 17. Jahrhundert selbst mit Krieg in Europa nicht geschafft, neue Taktik,  mit Flüchtlingen..

1

Die Saudis finanzieren die Flüchtlinge und bauen Moscheen zur Islamisierung Europas

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die saudis wollen keine flüchtlinge in ihrem land haben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist ja in den Antworten schon angeklungen, speziell  Saudi Arabien mit seiner ortodoxen Wahabitischen Staats und Religionsform, ist fuer Fluechtlinge die aus einem moderaten arabischen Staat wie Syrien kommen,ungeeignet zum Aufenthalt.Zumal diese Fluechtlinge dort auch als Risikofaktor fuer das Regime dort angesehen werden und von daher auch unerwuenscht sind.Saudi Arabien hat bisher nur wenige und zwar nur ausgewaehlte und ueberpruefte,Fluechtlinge aufgenommen.Die Saudis sind zu schlau,um sich laeuse in den Pelz zu setzen.

Tareq A.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Saudi-Arabien hat zwar Flüchtlinge aufgenommen, aber in einer lächerlichen Anzahl, wenn man die Größe und den Reichtum des Landes bedenkt.

Die meisten Flüchtlinge wollen aber auch weg von den Islamfaschisten. Etwa 50% haben Interesse am Christentum, über die Konverierungen ist ja regelmäßig in den Zeitungen zu lesen.

Viele haben aber vom Korruptionsregime, wie es auch in Saudi-Arabien stinknormal ist, einfach die Schnauze voll. Ich selbst habe (als Nichtmuslim) Mekka besucht, was zwar verboten ist, aber mit Bakschisch ist dort alles möglich. Selbst von einem Mord kann man sich in solchen Ländern  freikaufen, wenn genug Millionen fließen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Esselamu alejkum
Saudi Arabien hat Flüchtlinge aufgenommen nur dies wird verschwiegen .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bodesurry
24.09.2016, 14:36

Wie viele sind es gemäß Deinen Informationen?  

0

Was möchtest Du wissen?