Ein Satz ist mir gerade untergekommen. Er ist "er war meines Vertrauens nicht würdig ". Meine Frage ist ----warum ist "meines Vertrauens " warum ist es Dativ?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Der Genitiv ist der Fall des Besitzes. Das gilt ganz einfach für das Eigentum:
das Haus des Vaters.

In alten Sprachen und auch in den Anfängen der deutschen Sprache hat man das Eigentum umfassender verstanden. Da besaßen die Menschen gewissermaßen auch Ehre, Vertrauen und Dankbarkeit, wenn sie ihnen von anderen geschenkt wurden. Auch im Schenken von Gefühlen liegt dieser Sprachgebrauch noch drin.

Daher gedachte man damals der Ehre (Genitiv),
vergaß des guten Vorsatzes (Genitiv),
gemahnte des Gedächtnisses (Genitiv)
und war auch würdig des Vertrauens (Genitiv).

Heute denkt man an die Ehre, vergisst den guten Vorsatz, hält die Erinnerung wach (alles Akkusative) und ist allerdings noch immer des Vertrauens würdig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist Genitiv und nicht Dativ.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist der Genitiv und er wird benutzt weil man fragt "Wessen Vertrauen ist er nicht würdig?"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meines Erachtens ist das der Genitiv...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Andreaszly
04.03.2016, 00:51

Entschuldigung.jaja Genitiv

0

'würdig sein' kommt mit dem Genitiv daher. Genau wie 'wegen'.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es ist nicht Dativ, sondern Genitiv:

Wessen ist er nicht würdig?

meines Vertrauens

Wessen Sohn ist er?

meines Vaters

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?