Ein Samariter stand gerade vor meine Haustür

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Diese Drückerkolonnen erzählen allen Schwachsinn. Einer Freundin, die auch Rettungsdienst fährt haben sie angesprochen von wegen, dass es in den Rettungswägen keine Defibrillatoren gäbe, da zu teuer.

Fakt ist aber, dass die Zahl der ehrenamtlichen wohl insgesamt nachlässt. Bin selber in einer Hilfsorganisation ehrenamtlich als Rettungssanitäterin tätig. Finde da geht es. Haben 50 aktive Helfer/Innen im Sanitätsbereich und unsere jüngste aktive Sanitäterin ist 13. Der Älteste anfang 60. Unsere Mehrheit ist aber bis zu 30 Jahre alt. Sehe also kein akutes Sanitäterproblem.

Die Lügen dir einfach nur das Blaue vom Himmel, da sie teilweise bis 50% der Spenden für sich einheimsen dürfen!

Im Grunde genommen,bin ich immer kritisch,wenn solche Leute vor der Haustüre stehen.Die Leute werden immer älter das stimmt und die Ausbildung muss man ja selbst bezahlen was sich kaum einer leisten kann.Gesucht wird immer und alte Leute gibt es auch immer.

Hallo zusammen, blos nicht auf diesen Schmarrn reinfallen! Das ist einfach nur "Dummenfang" und genauso unseriös wie Zeitungsabo. Manche Hilfsorganisationen mieten Drückerkollonnen( "Werber") genannt um aktiv Mitglieder zu werben. Da werden die Abenteuerlichsten Versprechungen gemacht, bis hin zur Hubschrauberrettung. Wenn dann mal der echte Rettngsdienst benötigt wird sind die Leute entäuscht wenn sie "nur" mit dem Rettungwagen in die Klinik transportiert werden. Ich hab das offt genug erlebt und bekomme jedes mal dicke Knoten am Hals! Garnicht auf ein Gespräch einlassen, mit einem freunlichen "Guten Tag" die Tür schließen und fertig! MfG

Nö, ich bitte die Jungs und Mädels immer ganz freundlich herein. Und dann genieße ich, wie sie immer nervöser werden wenn sie meine (echten) Rettungsdienstklamotten an der Garderobe gesehen haben. Ich weiß, ich bin ja so böse... ;-)

0

Lass Dir von solchen Leuten keinen Unsinn erzählen! Es gibt tatsächlich wesentlich mehr Rettungsassistenten als freie Stellen, und viele Rettungsassistenten fahren für viel weniger Geld auf einer Rettungssanitäter-Planstelle. Immer noch besser als arbeitslos. Zudem frage ich mich ernsthaft, wie man ein eventuelles Altersproblem mit Spenden lösen soll...

Ist klar, dass der Typ das jetzt dramatisiert, ja, sogar dramatisieren muss, der muss eine Quote erfüllen, damit er seine Provision kriegt.

Und ich gehe jede Wette ein, dass er den Rettungsdienst in düsteren Zahlen beschrieben hat.

Und ich habe Zweifel, dass es sich überhaupt um einen Mitarbeiter des Rettungsdienstes gehandelt hat. Ich arbeite bei in einem solchen Unternehmen. Ich kenne aber keinen der Kollegen, der neben seiner regulären Tätigkeit von Haus zu Haus geht und Spenden sammelt.

Ebenso habe ich in der Vergangenheit häufig mal Anrufe bekommen, bei der Absender sich mit dem Namen des Unternehmens gemeldet hat und nachher stellte sich heraus, dass es sich um CallCenter-Mitarbeiter handelte.

Ne das war wirklich einer vom Rettungsdienst, er hatte doch ein Samariter T-Shirt an und hatte ein Ausweis auf sein T-Shirt hängen...

0
@Rubby1996

Das sind professionelle Werbekolonnen, die von einigen Hilfsorganisationen mit der Werbung passiver Mitglieder beauftragt sind. Um glaubhafter zu wirken, steckt man sie in eine mehr oder minder echte Dienstbekleidung (finde ich übrigens ein Unding!). In Wirklichkeit haben die meisten dieser Werber mit dem Rettungsdienst absolut nichts zu tun und, was das Schlimmste ist, maximal eine Erste-Hilfe-Ausbildung absolviert.

0
@LondonerNebel

Genau das meinte ich. Ich bin nur in einer Zwickmühle, weil ich auch einen solchen Ausweis habe ;-)

Allerdings würde ich mich mit Händen und Füßen wehren, wenn ich so Spenden sammeln sollte.

0

Das nächste mal schicke den Werber weg und wünsche einen schönen Tag. Wir ärgern uns ständig mit Anrufern rum, die sich über eben diese beschweren wollen.... Diese Werbefirmen sind Firmen, die mit der Mitgliederwerbung beauftragt werden. Es gibt da echt fähige nette, aber auch solche Deppen, wie die an deiner Tür. Mal abgesehen davon, dass wir uns von Firmen trennen, die Hausieren gehen...

Es gibt aber einmal pro Jahr eine Jugend/Ehrenamt sammelt für Jugend/Ehrenamt und für sich selber Aktion. Aber dies wird in den lokalen Medien bekannt gegeben und macht auch einen kompeteteren Eindruck ;)

Ich hatte mal son Depp an meiner Tür, der mir Fotos von unserem RTW+Besatzung zeigte, komische Geschichten erzählte und mich als Mitglied werben wollte... Mein Bild auf dem Ausdruck hat er wohl übersehen....

In zehn Jahren wird es defenitiv kein Mangel an Fachpersonal geben. Eher an zahlungsfreudigen Krankenkassen....

Was möchtest Du wissen?