Ein paar MacBook Pro Fragen! 13" oder 15", neu oder gebraucht?!

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hey, Also ich war genau an der gleichen Stelle Weihnachten 2012, da ich schon immer einen Mac wollte. Also habe ich auch nach gebrauchten auf "eBay Kleinanzeigen" geschaut und habe mich letztendlich damals auch für das MacBook Pro Mid 2009 13" mit dem 2,26Ghz Intel Core2Duo entschieden.Damals habe ich 500€ bezahlt und das Modell war in einem optisch gutem Zustand. Ich hatte ihn dann so 1 1/2 Monate, da fing er an komische Geräusche zu machen, es war ein Klicken aus dem Festplattenbereich. Es gab aber am Anfang keine Fehler oder ähnliches, also habe ich ihn wie gewohnt weiterverwendet. Doch dann, ich kann mich nicht mehr so genau erinnern wie lang er noch einwandfrei funktioniert hat, ich tippe so auf 2 Monate, fing er an, immer mal wieder ewig lang zu laden. PC-Kenner wissen was naht: Die Festplatte gibt den Geist auf. Irgendwann bootete er nicht mehr, totales Blackout. Da ich kein TimeMachine Backup gemacht habe war alles futsch :(. Also, neue 500GB HDD bestellt und eingebaut, Mountain Lion (war damals aktuell) draufgespielt, seitdem läuft er wieder :). Mavericks läuft auch ohne Fehler. Zu OS X kann ich nur sagen: Bombastisch, ist 10 mal besser als Windows. Zur Hardware kann ich sagen: Besser als es klingt, da Hardware und Software so gut zusammenarbeiten, das holt schon noch was raus. Doch die Nvidia GeForce 9400M mit 256 MB Speicher is schon sehr dürftig und da ich gerne auch mal ein Game spiele, würde ich mir jetzt für das Geld einen PC holen.

Nun gut, zum Fazit: Wenn du den Mac nur für die genannten Dinge verwenden willst, hol dir das 13" Modell, dann hast du ein super Notebook mit dem nach meiner und Apples Meinung ;) das beste und fortschrittlichste Betriebssystem der Welt. Da deine Frage sich ja um die Größe des Bildschirms dreht: Mir reichen die 13" völlig aus. Könnte zwar gerne größer seien, aber wie gesagt ausreichend. Aber denk ruhig nochmal drüber nach, ich würde mich heutzutage anders entscheiden :)

LG Checker

Danke für deine Antwort! :)

Bin noch am überlegen. Vielleicht wird's eins, vielleicht auch nicht. Zumindest will ich unter 500€ bleiben und nicht mehr als 400€ ausgeben.

Zum spielen habe ich meine Konsole und bin auch nicht so der PC Spieler. Werde es also höchstwahrscheinlich für die schon erwähnten Sachen wie Musik/Bilder verwenden.

Entweder wird es ein 2009er Modell oder eins aus 2010/2011 wenn ich eins bekomme und solang es eben nicht über die 500€ geht. Bleibt halt noch die Frage ob 13" oder 15".

Mal sehen was sich so ergibt :)

0

Also mir persönlcih wären 13" schon zu wenig. Das ist natürlcih Geschmackssache, geh doch mal in einen Saturn oder so in deiner Nähe und probier sie aus...

Fürs Musik hören und Videos rendern reicht ein 2009er MacBook völlig. Nur reicht es halt mit 2,2 GHz-Prozessor nicht für die neuesten Spiele, aber vor allem ältere sollten laufen, nur so als Zusatzinformation ;)

Ja, habe mir schön öfters welche im Saturn angeschaut und auch überwiegend das 13" Modell. Finde es persönlich etwas ansprechender. Das 17er Modell ist mir dann wieder zu groß. Aber ja, vielleicht sollte ich mir alle nochmal anschauen gehen^^

Und ja, Spiele werde ich sehr wahrscheinlich nicht drauf spielen, dafür habe ich dann meine Konsole :)

Aber wenn's zum Bilder bearbeiten und Musik hören/abspielen auf z.B Feiern mehr als ausreicht, dann ist das gut. Klar, sollte halt nicht beim surfen oder bei nem kleinen Spiel abschmieren :D

Aber danke! :)

0

Bilder bearbeiten wird auf einem 2009er Modell nicht wirklich Spaß machen. Apple gibt Support für die Hardware auch nur für 5 Jahre, es kann also gut passieren, dass die Software aus diesem Jahr - 2014 - die letzte ist, die auf einem für teuer Geld gekauften MacBook noch läuft.

1000 € sollte so ein MacBook aber auf keinen Fall mehr kosten, das ist maximal 300-400 € wert... maximal. Wenn 1000 € dein Limit ist, dann hol dir lieber ein Refurbished MacBook Air direkt von Apple.

Meinst du? Also momentan benutze ich Lightroom 3.4 und GIMP. Andere Software könnte eventuell noch folgen.

Und 1000€ ist schon mehr als mein Limit. Die noch aktuell im Verkauf angebotenen MacBooks (nicht die Retina MacBooks) kosten noch immer bis zu 1000€. Ein älteres Modell könnte ich für um die 450€-500€ bekommen. Also für den Preis gehen die meisten auch weg, meist guter Zustand und mit allem dabei (OVP, etc.). Mehr als 450€ wollte ich für ein gebrauchtes eigentlich auch nicht hinlegen. Werde wahrscheinlich auch nicht täglich damit arbeiten.

Ein MacBook Air sollte es dann doch nicht sein, bin da kein Fan von :)

0

Wie sieht es denn mit einem noch etwas älterem Modell aus?

MacBook Alu, late 2008. Ist preislich auch günstiger. Ist das denn noch "zu gebrauchen"? Oder ist davon abzuraten? Nur mal so gefragt :)

0

Naja, will dir jetzt nicht so dreinreden, womöglich bist du großer Apple-Fan und willst deshalb unbedingt einen Mac...fürs Image oder Anerkennung oder so...

Aber ich sag mal meine ehrliche Meinung dazu: Du musst verrückt sein, wenn du mehrere hundert Euro für ein gebrauchtes Laptop ausgibst...wieso kommst du auf so eine Idee? Es ist wirklich so wichtig, dass da ein Apfel vorne drauf ist? Oder meinst du wirklich, dass die Macs so viel besser sind? Die Spezifikationen hat heutzutage jedes nagelneue 300 Euro Gerät verbaut, das hat noch dazu Garantie und ist keine 4-5 Jahre alt. Auch Macs sind nicht ewig haltbar und verrecken irgendwann mal. Laut Statistik sind die nur im Mittelfeld der Defektstatistik...die kann es also ganz genauso treffen und ich glaub kein anderer Mensch würde jemals noch Geld mehr als 100 Euro für ein 5 Jahre altes Laptop ausgeben. Das ist einfach verrückt. Es ist Irrglaube, dass Mac so viel besser ist als normale Laptops. Viele Hersteller haben Geräte, die weniger als die Hälfte eines Macs kosten und sie von der Leistung her locker im Griff haben. Man zahlt da mindestens 50% drauf, nur wegen der Marke. Natürlich kann man nicht jeden Hersteller nehmen, manche sind wirklich Schrott, aber wenn man den Richtigen wählt, dann hat man wesentlich mehr für sein Geld als von einem Mac...

Also ich rate dir generell von Mac ab und noch viel mehr von gebrauchten Macs...

Apple-Fan, naja. Also so richtiger Apple-Fan bin ich nicht, also keiner der sagt dass es nichts besseres als Apple gibt und Apple die beste Marke ist. Mir ist alles bewusst was du sagst und ich stimme dir auch zu.

Momentan habe ich "nur" ein Gerät aus dem Hause Apple, mein iPhone. Auch wenn es jetzt blöd klingt das zu sagen, aber ich liebe es. Nein, ich werde nicht dafür bezahlt das zu sagen oder sage es um mich zu "verteidigen" oder dergleichen. Fühle mich auch nicht angegriffen. Ich bin mit dem Handy sehr zufrieden, komme damit bestens zurecht und das vermisse ich bei manchen.

Mein erstes Smartphone war ein iPhone und seitdem hatte ich nie ein anderes. Getestet schon, nur nicht im Besitz.

Klar, Apple ist überteuert, keine Frage. Man zahlt zu viel für zu wenig. Ja, ich hab iDevice und es jetzt merkwürdig das zu sagen.

Aber zurück zum anderen Thema. Ich nutze auch einen "normalen" Laptop. Bin auch sehr zufrieden damit. Läuft alles super.

Wollte mir den Mac so als, sagen wir mal "Zweitgerät" zulegen. Mal hier und da ein paar Fotos bearbeiten, Musik hören/abspielen (auf Partys etc.). Ja ich weiß, da tuts auch ein normaler Laptop. Aber wollte schon immer mal einen Mac. Liebe die Verarbeitung, das Design. Klar spielt auch ein wenig das "Ich hab nen Mac"-Gefühl mit.

Aber bin noch immer am überlegen.

0
@TheMuffinMan

Ok. Naja, wenn du es schon lange mal haben wolltest und es quasi zum Spass willst, dann ist es ok. Wenn du dafür bereit bist so viel Geld auszugeben, dann ist das ja völlig in Ordnung. Ich weise da nur immer drauf hin, weil nach wie vor sehr viele Leute aus allen Wolken fallen, wenn man ihnen offenbart, dass Macs auch keine andere Hardware drin haben als andere Laptops und eigentlich auch gar nicht besser oder schneller sind als andere Laptops...dann kommt auch noch die nur 1 Jahre lange Garantie dazu, auch das Betriebssystem hat seine Nachteile...naja das wissen eben viele nicht und meinen Wunder was sie für ein Gerät haben, das beste von allen...aber im Ende ist es eben nicht wirklich so. Soll nicht heißen, dass ich Macs schlecht finde, ich finde sie nur entschieden zu teuer. Wären die billiger hät ich mir womöglich auch schon eines gekauft, weil ich das Kühlsystem toll finde...aber da gibts auch immer vergleichbare Alternativen...

Aber nochmal zu deinem Vorhaben...ich würde wenn dann schauen, dass es kein uraltes Gerät ist, sondern noch möglichst modern bzw. möglichst billig. Weil Laptops sind nunmal Gebrauchsgegenstände und haben eine begrenzte Lebensdauer. Die sind nicht wirklich dafür gemacht 5 Jahre und mehr zu halten. Das klappt sicher manchmal, ich hab auch einen fast 10 Jahre alten Fujitsu-Siemens, der läuft und läuft...ohne die geringsten Probleme...kann es eigentlich kaum fassen, aber generell würde ich sagen, dass Laptops nach spätestens 5 Jahren ausgedient haben...auch wenn es ein Mac ist. Du musst auch mal an den Akku denken...der hält so lange nicht durch. Und bei Macs ist der meistens auch noch fest eingebaut...also da ist nichts mit einfach wechseln und fertig.

Also ich halte es nach wie vor für eine Schnappsidee, aber das muss halt auch mal sein und wenns dir Freude macht und dir einen Wunsch erfüllt...wieso nicht.

0
@Kimster

Ja, ich bin mir dessen bewusst. Macs sind nicht die besten Geräte, bzw. besser als alles andere. Ja, jedes mobile Gerät hat seine Macken, sei es ein Mac oder ein ganz anderes Gerät. Diese Macken kommen dann eben früher oder später. Auch ist das bei den älteren Geräten fast schon vorhersehbar.

Auch sind sie, wie auch schon zuvor zugestimmt und auch nochmals erwähnt, zu teuer, definitiv. Es gibt für weitaus weniger Geld schon bessere Geräte, das ist klar.

Ich bin von dem Desgin/der Optik/Haptik fasziniert, ja ok, was heißt fasziniert, ich mag es. Davon könnten sich (meiner Meinung nach) einige Firmen mal ein Scheibchen abschneiden. Aber auch das ist ja bekanntlich Geschmackssache. Von dem Kühlsystem, welches, ich sag mal "du", jetzt angesprochen hattest, weiß ich jetzt z.B. nichts und hab auch nie wirklich was darüber gelesen. Was hat es damit auf sich?

Mir ist vorhin auch das "late 2008" MacBook Alu, also das nicht Pro Modell aufgefallen. Etwa günstiger und man kann den Akku und die Festplatte gut und simpel wechseln. Da ist im Vergleich zu den späteren MacBook Pro Modellen eine Lasche oder Ähnliches zu entfernen/öffnen.

Aber ja, wenn ich ein günstiges finde schlag ich vielleicht zu, mal sehen.

0
@TheMuffinMan

Naja, das Design finde ich jetzt von Apple gar nicht so toll. Eher im Gegenteil...ich steh nicht so wirklich auf den Look. Und es gibt schon eine ganze Reihe an Geräten, die da auch in Sachen Design mit Apple gleichziehen. Lenovo hat z.B. Modellreihen, die den MacBooks schon recht nahe kommen bzw. zum Verwechseln ähnlich sehen. Das Gleiche gilt auch für Asus. Samsung ist auch sehr edel, absolut makellos verarbeitet. Fujitsu hatte auch erst vor kurzem sehr schöne Ultrabooks, auch toll verarbeitet und noch dünner als das Macbook-Air. Also das finde ich jetzt gar nicht so überragend bei Mac.

Das Kühlsystem..ja das ist ja immer quasi das Herzstück des Laptops und deshalb ist ja auch die Laptopmarke überhaupt so wichtig bei Laptops. Wenn das Gerät kein gutes Kühlsystem hat, dann kannste es schon mal vergessen weil man dann eine sehr unangenehme Geräuschkulisse hat beim Arbeiten und das nervt tierisch. Macs sind da eben recht leise, solang sie keiner großen Belastung ausgesetzt sind. Das finde ich halt einen sehr wichtigen Punkt, für mich ist das das Kriterium Nummer 1. Aber dafür bin ich nicht bereit so viel Geld auszugeben und dann ein Gerät zu haben, von dem ich eigentlich gar nicht so begeistert bin und auch sehr gravierende Nachteile hat. Da gibts auch einige andere Modelle, die auch sehr leise sind...muss man sich halt erkundigen vorher.

0

Ich will dir ja auch nicht „reinreden“, aber hast du dir mal überlegt, dass auch die Fragensteller sich was bei ihrer Frage denken?

Alleine:

  • Malware
  • DLL-Müll
  • mangelhafter Support – tägliche Updates des Systems zeugen ja wohl eher von dessen Defiziten wie von Qualität …
  • mangelhafte Software

halten mich davon ab, einen Windows-Rechner auch nur mit dem Rücken anzusehen …

1
@wolfgang1956

Ja, solche Argumente bringen die Apple-Fans immer...das sind aber für mich selbst nach reichlichem Nachdenken überhaupt keine Argumente. Malware? Dann braucht man halt ein ordentliches Viren-Programm, Apples sind davon auch nicht komplett verschont. DLL Müll? Hatte da noch nie Probleme...wenn sich Leute darüber beschweren muss man auch mal nachdenken: Windows ist weitaus verbreiteter und dass es da mehr Beschwerden gibt, ist wohl ganz klar! Mangelhafter Support...man kann ja auch alles so hindrehen, dass es negativ wird. Ich finde z.B. viel negativer, dass man bei OSx kaum Freeware bekommt und für die meisten Programme nochmal ein Vermögen zahlen muss, und man für alles mögliche extra Anschlüsse und Kabel braucht, wie z.B. für Beamer usw....da kann man auch sagen, schlechter Support! Und mangelhafte Software, so ein Witz!!! Das ist unverschämt und lächerlich sowas zu sagen bei einem Betriebssystem das weltweit die Standards setzt.

Es ist ganz sicher nicht falsch zu sagen, dass Macs total überteuert sind und ich hab dem Fragensteller ja gesagt, wenn er es mal testen will und er das Geld hat, dann kann er das doch machen. Aber jemandem einen Mac ernsthaft als lohnenswertes Gerät zu empfehlen, dann auch noch ein 4-5 Jahre altes...sorry, das ist ganz klar einfach nur falsch!

0
Man zahlt da mindestens 50% drauf, nur wegen der Marke.

Du verbreitest ganz bewusst Unwahrheiten. Apples Marge ist kein Geheimnis, bei den Macs liegt sie bei ca. 20 %. Das ist in etwa so viel, wie auch der Staat über die MwSt von jedem an Privat verkauften Mac einstreicht.

Nebenbei ist Apple damit der einzige größere Hersteller, dessen PC-Sparte nicht in Gefahr ist in rote Zahlen zu rutschen oder bereits solche schreibt...


weil nach wie vor sehr viele Leute aus allen Wolken fallen, wenn man ihnen offenbart, dass Macs auch keine andere Hardware drin haben als andere Laptops und eigentlich auch gar nicht besser oder schneller sind als andere Laptops

Und das ist eben auch nicht, worum es geht.

Wem abseits der reinen Leistung alles egal ist, der kauft eben keinen Mac. Aber das berechtigt noch nicht dazu, von "überteuert" zu sprechen, denn der Preis rechtfertig sich durch so viel mehr Dinge, auf die eben auch viele Leute wert legen.

0

Was möchtest Du wissen?