Ein Paar kauft ein 2Fam Haus,Sie u.Ihr Sohn stehen im Grundbuch,Sie spricht ihm ein mündl.Wohnr zu auf Lebtzeiten jetzt haben sie streit???

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Als Eigentümer benötigt der Sohn kein eingetragenes Wohnrecht. Er hat die gleichen Rechte und Pflichten wie du. Sollte die Wohngemeinschaft nicht mehr funktionieren, könnte er (oder du) entweder ausziehen und einen Teil vermieten, sofern die Aufteilung des Hauses sowas zulässt. 

Alternativ bleibt nur der gemeinsame Verkauf und jeder sucht sich etwas neues. Es hilft auch nicht, wenn du mehr Anteile am Haus besitzen würdest, wie der Sohn. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kenne es als gelernter Bankkaufmann so dass der Eigentümer nicht gleichzeit ein im Grundbuch eingetragenes Wohnrecht ausüben kann.

Er wohnt ja als Eigentümer im Objekt (oder es ist vermietet) und er braucht kein Wohnrecht um im Objekt zu sein.

Möglich wäre die Übertragung der 50% Eigentumsanteil vom Sohn an Mutter.
Mutter ist dann alleinige Eigentümerin.
Und Sohn erhält dann gleichzeitig ein lebenslanges Wohnrecht.
Das macht Sinn und kann so auch gehen.

Gerne helfe ich weiter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie kann dies rückgängig machen, außer er hat auch dafür auf etwas verzichtet. Ich nehme an sie ist Eigentümerin und er hat das Wohnrecht. Sonst wäre es absurd.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?