Ein paar Fragen zum Industriemeister?

3 Antworten

Hallo Julian1261810,

wir würden die Weiterbildung in Vollzeit empfehlen und dazu das Meister-BAföG beantragen. Schneller den Titel Indstriemeister bedeutet schneller das Gehalt für diese Position - das rechnet sich fast immer zum Schluß.

Zu den super Antworten von Bittenfeld können wir Dir nur noch den Preisvergleich-Tipp bei uns im Portal empfehlen. Hier findest Du nahezu alle namhaften Akademien und Anbieter (neben den örtlichen IHK`s), welche die Vorbereitung auf die Industriemeisterprüfung anbieten.

https://www.fortbildung24.com/ratgeber/industriemeister-weiterbildung/

Da wir nicht genau wissen, welchen Industriemeister (Schwerpunkt) Du machen willst, kannst Du hier von unserem Ratgeber direkt thematisch in die jeweiligen Anbieterseiten springen.

Beste Grüße und viel Erfolg

Serviceteam FORTBILDUNG

Da ich noch zu Hause wohne, würde für mich die Weiterbildung in Vollzeit in Frage kommen. Wäre es sinnvoll es in einem Jahr Vollzeit zu machen oder doch lieber Teilzeit und weiterhin Geld verdienen? Hat bereits jemand Erfahrung gemacht in Voll bzw. Teilzeit?

Ein Vollzeitlehrgang zum Industriemeister dauert kein ganzes Jahr, eher 6 bis 8 Monate. Wenn man es sich leisten kann, ist ein Lehrgang in Vollzeit durchaus eine Überlegung wert. Würdest du dann kündigen? Wäre das so sinnvoll? Optimal wäre aus meiner Sicht ein Teilzeitlehrgang bei einem Teilzeitjob. So hat man nicht jeden Tag Unterricht wie beim Vollzeitlehrgang, und man muss nicht nach einem langen Arbeitstag noch die Schulbank drücken.

Wie schwer ist der Unterrichtsstoff bzw. die Abschlussprüfung?

Wenn der Bildungsanbieter sich an den im Rahmenplan empfohlenen Unterrichtsumfang hält, ist das Lernniveau ungefähr vergleichbar mit dem auf der Berufsschule.

Wie oft darf man die Prüfung wiederholen? 

Jede Teilprüfung darf man zwei Mal wiederholen. Wenn man dann immer noch durchfliegt, ist nicht alles verloren. Man darf weiter an den Prüfungen teilnehmen, muss jedoch alle Prüfungen neu schreiben, auch die, die man bestanden hat ("Gehe zurück auf Los...").

Welche Vorraussetzungen sollte man mitbringen damit man den Industriemeister problemlos schafft? ( In der Berufsschule lag mein Schnitt bei einer 2).

Immer am Unterricht teilnehmen. Immer die Hausaufgaben machen (= den Unterrichtsstoff zu Hause aufarbeiten).

Was kostet so eine Weiterbildung ungefähr?

Wenn du das nicht mal selber Googeln kannst, solltest du wirklich kein Industriemeister werden.

 Ist die Weiterbildung zum Techniker schwieriger als die des Meisters?

Ja, der Techniker geht deutlich mehr in die Tiefe. Der Unterrichtsumfang beim Geprüften Industriemeister beträgt ca. 800 Unterrichtseinheiten, der des Staatlich geprüften Technikers ist drei Mal so groß.

Danke für deine Antwort. Zu den Kosten: ich habe bereits gegooglet, jedoch schwanken die Zahlen je nach Seite deswegen habe ich das hier gefragt. 

0
@Julian1261810

Liegt halt daran, dass die verschiedenen Lehrgangsanbieter unterschiedliche Preise haben. Darum bringt es auch wenig, hier nach "den ungefähren Kosten" zu fragen, die kannst du nämlich selber ergoogeln.

0

Es gibt ein großes forum im Netz
Google industriemeister forum
Dort sollten alle deine fragen kompetent beantwortet werden

Kosten je nach bildungsträger 6000 Euro
Mama Merkel zahlt die Hälfte Bafög ( ist vor kurzem erhöht worden )

Ausbildung + Weiterbildung/Studium gute Idee?

Guten Tag, habe vor jetzt eine Ausbildung (am September) zum Elektroniker für Betriebstechnik zu machen. Beende jetzt meinen Realschulabschluss und die Ausbildung ist bei ThyssenKrupp. Ich hatte jetzt den Plan die Ausbildung zu machen, ich habe leider nicht die besten Noten letztes Zeugnis 2,6er Schnitt allerdings sind die meisten 2en in Nebenfächern gewesen und in den 3 Hauptfächern hatte ich nur in Deutsch die 3 in Mathe eine 4 (absolut unberechtigt eigentlich 3..) und in Englisch 4 (kann nicht gut englisch finde die note berechtigt)

Will alles verbessern nur ist es so das das Halbjahres bzw Vornoten sind. Damit ich die 4 in Mathe oder auch in Englisch ausgleichen kann müsste ich eine 2 in der ZAP schreiben und naja das ist halt schwer. Aus dem Grund fällt fürs erste Abitur weg da ich mich dafür leider nicht qualifizieren kann. Fachhochschulreife/Fachabitur wäre eine Option nur weiß ich nicht ob das in meinem Fall Zeitverschwendung wäre. Denn während der Fachhochschulreife verdiene ich kein Geld und kurz danach auch nicht weil ich dann studiere oder eine Ausbildung mache. Während meiner aktuellen Ausbildung verdiene ich zwar auch nicht viel lediglich ca 250 Euro weil ich mich an der Miete und am Essen etc beteiligen muss bleiben halt nur 250 über (sind hartz 4 abhängig ich und meine mutter bin 16) aber nach der Ausbildung habe ich halt einen Nettolohn von ca 2000 Euro (brutto 3000 euro geselle bei ThyssenKrupp)

Hatte jetzt den Plan die Ausbildung lieber zu machen und bei Bedarf die Fachhochschulreife dann nebenberuflich zu machen also bin mit 20 mit der Ausbildung fertig und wenn ich dann Fachabi nebenberuflich mache bin ich 22. Bis ich 22 war habe ich halt einen schönen Lohn bekommen und Berufserfahrung gesammelt, durch das nachgeholte Fachabi wieder dann den Schulstoff der für ein Studium nötig ist wiederholt. Und hatte dann den Plan entweder nebenberuflich dann zu studieren (bietet ThyssenKrupp wahrscheinlich an) oder halt in Vollzeit zu studieren (kommt auf die Lage an ob ich einen befristeten oder unbefristeten Arbeitsvertrag habe) Was auch noch eine Option wäre die ich im Kopf hatte ist eine berufliche Weiterbildung zu machen zb den Techniker der geht zwar nebenberuflich ganze 4 Jahre aber letztendlich ist es halt für meine Bildung und für das Gehalt später, oder halt Industriemeister den würde ich dann aber auch nur machen wenn Mein Unternehmen mir da mit den Kosten entgegen kommt. Den Techniker kann man in paar Schulen in NRW kostenlos machen das wäre kein Problem.

Meint ihr meine Herangehensweise und Denkweise ist richtig? oder denke ich da falsch und das ist ein absolut schlechter Plan?. Und sollte ich dann mit 22 ein Bachelor anfangen wäre ich ja aller spätestens mit 26 fertig (also wenn man von 8 Semestern ausgeht) ist das ein gutes Alter um dann als Ingenieur zu arbeiten oder finden das die Unternehmen schon zu alt?

...zur Frage

techniker weiterbildung/finanzielles/anmeldung/einige Fragen?

Guten Tag

ich möchte mich gerne zum Techniker weiterbilden lassen & würde gerne wissen wie das genau mit der Anmeldung & dem finanziellen geregelt ist.

ich hab mich auf der online Seite einer Schule einwenig informiert aber noch keinen Kontakt zu ihnen aufgenommen. Ich hab mir paar Formulare angesehen für die Anmeldung zum Vorkurs in Vollzeit das insgesamt 1845 € kostet. Muss man das Geld im vorraus bezahlen oder wird das über das Aufstiegs-Bafög geregelt? Der Kurs würde im Mai nächsten Jahres beginnen, könnte das bis dahin überhaupt noch klappen, bis das alles evtl genehmigt wird? ich weiß nicht an wen ich mich jetzt zuerst wenden sollte, an die Bafög stelle oder mich schonmal bei verschiedenen Schulen bewerben? bin einwenig überfragt, weil ich ja erst das Geld brauche bzw die finanzielle absicherung um mich dort überhaupt bewerben zu können? ich weiß auch nicht welche Formulare ich alles benötige für die zuständige Bafög stelle.

Nachdem ich kein Ausländer bin entfällt ja das Formular? genauso wie das Formular über die Lebensgefährtin.

Zurzeit bin ich kurzfristig Arbeitslos/Arbeitssuchend geworden & warte noch auf die Bearbeitung meines Antrages, stellt das grundlegend ein Problem dar bei der Bafög beantragung oder bei der Bewerbung bei der Schule? Muss ich wahrheitsgemäße Angaben bei der Agentur machen? weil ich zu befürchten habe das Sie einen dann kürzen werden, wenn man so etwas vor hatt, oder gibts von deren Seite auch Förderungen dazu? & welche Förderungen kann man sich alle beantragen wenn man so etwas vor hatt & noch bei seinen Eltern lebt, gibts von der Bafög Stelle überhaupt den Bonus wenn man ein Kind hatt aber woanders lebt?

Entschuldigung für die ganzen Fragen aber ich bin überfordert was ich jetzt genau als erstes machen sollte & wie ich das eben alles am schnellsten & komfortabelsten in die Wege leite.

ps: Meine Rechtsschreibfehler & mein etwas falsch Strukturierten Text Aufbau dürft ihr behalten ^^

Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Chemikant: Techniker oder Industriemeister?

Hallo! Ich beginne möglicherweise 2017 eine Ausbildung zum Chemikanten und ziehe auch eine Weiterbildung in Betracht. Nun möchte ich wissen, ob man durchschnittlich als Industriemeister oder als Techniker mehr Geld verdient. Ich würde auch gerne wissen mit welcher Weiterbildung ich tiefer in die Chemie reinkomme.

...zur Frage

Dauert der Techniker in Teilzeit immer 4 Jahre oder gibt es außer vollzeit schnellere möglichkeiten?

...zur Frage

industriemeister Metall bei fain oder ta?

Hallo Leute, ich habe mal eine frage.. Ich würde gerne nächstes jahr meinen industriemeister Fachrichtung Metall in vollzeit machen, bin mir aber nicht sicher ob ich es bei der TA hameln machen soll oder bei fain.. daher wäre es sehr nett wenn ihr mir ein paar Erfahrungen mitteilen könntet 😉 MFG

...zur Frage

Erwirbt man als Techniker oder Industriemeister das Abitur?

Der eine sagt wenn man eine ausbildung macht und sich zum techniker oder industiremeister weiterbildet hat dann Abitur, der eine sagt fachabitur und der eine sagt er hat nix von beidem aber er darf studieren.

Was stimmt denn nun? darf jemand der eine ausbildung gemacht hat bsp als elektroniker dann eine weiterbildung zum industriemeister elektrotechnik oder zum techniker elektrotechnik gemacht hat sagen ich habe Abitur? oder darf er nur sagen ich darf studieren?

Jetzt mal unabhängig davon ob es was bringt ich würde gerne sagen können ja ich habe Abitur in dem Fall.

Also würde das gerne mal wissen der eine sagt ja man kann als techniker studieren aber du kriegst dadurch kein abitur der eine sagt doch du kriegst abitur.

und unterscheidet sich das auch beim techniker und industriemeister?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?