ein paar Fragen zum Aspergersyndrom

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Mit so spezifischen Fragen zum Thema bist du evtl. in einem Board oder Chat, in dem sich Autisten austauschen, besser aufgehoben. Hier schreiben sehr viele Nicht-Autisten, was sie mal gelesen haben oder, wenn sie Erfahrung mit einem Autisten haben, sie stellen diese Erfahrung so dar, als sei sie allgemeingültig.

Autismus ist ein Spektrum. Kein Autist ist wie der andere. Was du über ihre Interessen schreibst, ist normal. Gerade weibliche Autisten sind oft eher im Sprach- als im Zahlen-Bereich. Auch die künstlerischeren Hobbys passen da schon recht genau rein.
Die Kommunikationsschwierigkeiten liegen zum großen Teil darin begründet, dass Autisten oft Mimik und Gestik nicht (so gut) lesen können. Über 90 % der Kommunikation läuft nonverbal. Und genau mit diesem nonverbalen Teil der Kommunikation haben Autisten meist Schwierigkeiten. Das heißt, wenn du etwas ironisches sagst, sich das aus dem puren Kontext nur schwer erschließen lässt, du dabei aber deine Stimmlage geändert, eine entsprechende Mimik und Gestik verwendet hast, wird der Autist es möglicherweise komplett ernst nehmen. Auch Sprichwörter können schwierig zu verstehen sein. Direkte Sprache ist eher wichtig.
Nun ist deine Freundin schon erwachsen und weiß schon sehr lange von ihrem Autismus, sie wird viel kompensieren - was sie auch anstrengen wird.

Ich kann dir leider nicht beantworten, wie es für den Nicht-Autisten ist, mit einem Autisten befreundet zu sein. Denn ich bin selbst Asperger-Autist.
Komplett komplikationsfrei ist aber wohl keine Freundschaft.

Eine Bitte: Tu nicht so, als ob du sie verstehst, sondern frag nach. Verstell dich nicht für sie. Merkt sie irgendwann, dass du eigentlich anders bist, könnte sie es als großen Vertrauensbruch und als Lüge empfinden.
Manche Autisten sind sehr vertrauensselig, andere das genaue Gegenteil auf Grund ihrer Erfahrungen. Das könnte der Grund sein, wieso sie dir so viel erzählt.

Was die Disco angeht:
Viele Autisten bekomme in Discos Reizüberflutung, Overload und im schlimmsten Fall Meltdown. Ich aber gehe zum Beispiel gerne auch mal in die Disco. Das ist halt nicht bei jedem genau gleich.

Wie gesagt, mehr kannst du sicher dort erfahren, wo sich Aspies direkt austauschen. Wenn du magst, schreib mich dahingehend an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

DEN Asperger-Autisten gibt es nicht.

Meine Tochter kann mit Mathe nix anfangen und ist im sprachlichen Bereich überdurchschnittlich getestet worden.

In Fremdsprachen sieht sie keinen Sinn (vielleicht kommt das irgendwann einmal). Dafür ist sie auch sehr kreativ. Mangas zeichnen steht schon seit längerem bei ihr auf dem Programm.

Was Freundschaften anbelangt - ich denke, dass es in jeder Freundschaft Komplikationen geben kann. Nur ist es in eurem Fall anders gelagert.

Disco ist zu "überwältigend" an Sinneseindrücken für einen Aspie:

  • laut
  • grell
  • schnelle Farbwechsel
  • zu viele Menschen

Sie möchte sein wie andere ohne Asperger - aber es ist nicht möglich und vieles basiert auf Missverständnisse und Unkenntnis auf der einen bzw. anderen Seite.

Ob das innerste gleich nach außen kehren typisch ist oder sie es bei dir macht, weil sie einen Draht zu dir hat - weiß ich nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann sehr stark variieren. Ich bin selber Aspie und kenne viele Autisten persönlich, oder übers Internet.

wie ist das, wenn man als nicht Aspie mit einem Aspie befreundet ist?

Ich kann dir in etwa sagen, wie es als Aspie für mich ist, mit einem Nicht-Autisten befreundet zu sein. Eigentlich habe ich keine richtigen Freunde. Freundschaft besteht aus intrinsisch motivierten Aktivität, die gemeinsam ausgeführt werden. Bei mir stellt Zeitvertreib mit einer bestimmten Person wenig Motivation dar; ich mag Zeitvertreib mit einem bestimmten Thema lieber. Daher hielten meine Freundschaften auch nicht sehr lange. Diese Themen kann ich nämlich auch selbst verfolgen. Ich hielt auch selten Kontakt zu Menschen, mit denen ich wenig über meine Interessen sprechen konnte. Aber seit ich Intenet hat, fällt mir Kontakt leichter, weil sich Mails sehr einfach schreiben lassen.

Ich denke, für die meisten Autisten ist es schwierig, Kontakte aufrecht zu erhalten. Die Arbeit, um dies zu bewerkstelligen muss aber nicht unbedingt, rein bei Nicht-Autisten liegen. Autisten können es ja lernen.

Meistens werden die Aspies ja als eher unsensibel usw, beschrieben.

Das ist ein Klischee und dahinter kann mehreres stecken. Manchmal kann es wirklich sein, dass Autisten in Sutiationen sehr rational bleiben, während andere Leute ausflippen. Anders herum können wir aber stark emotional reagieren, wo andere Leute gelassen bleiben. Außerdem argumentieren viele Autisten gerne logisch (hier kenne ich nur wenige Ausnahmen). Ich mache das auch. Selbst wenn ich Emotionen habe, sehe ich sie für viele Themen nicht notwendig zu äußern. Mir wird daher häufig Gefühlskälte vorgeworfen.

Eine weitere Möglichkeit ist, die eigenen Gefühle nicht wahrnehmen, deuten, oder beschreiben zu können. In der Schule kippte ich manchmal fast um, weil ich nicht merkte, dass ich schon lange Hunger habe. Und ich vergesse häufig, wie sich Emotionen anfühlen. Das hat aber meines Wissens nicht direkt mit Autismus zu tun.

gehe zB. gerne in die Disko, sie aber nicht..

Ich schätze, auch manche Nicht-Autisten gehen gerne in die Disko und einige Autisten schon. Nicht jedes Verhalten deiner Freundin solltest du auf Autismus zurückzuführen versuchen.

meine, ich kann auch nicht alle nachvollziehen, was sie sagt, aber ich tu wenigstens so und ich verstehe sie auch in vielen Punkten.

Was für einen Sinn sollte es haben, so zu tun, als würde man etwas verstehen.

wir kennen uns ja nochnicht allzu lange (erst seit ein paar Wochen) und dennoch breitet sie schon recht intime Sachen aus ihrem Privatleben bei mir aus.

Vielleicht wirken sie nur für dich intim.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Penelope1992
15.10.2011, 09:07

Vielen vielen Dank für die ausführliche Antwort !!. Es hat mir wirklich sehr viel weitergeholfen. Ich habe sie als lieben Menschen kennengelernt aber ich mache mir hauptsächlich Sorgen um die Zukunft unserer Freundschaft. Und was ich noch fragen wollte: verhalten sich den Asperger-Autisten viel anders, wenn man mit ihnen über das Internet kommuniziert. Also ist das so, dass sie wenn man mit ihnen im Chat schreibt beinahe normal wirken, obwohl sie im nicht-virtuellen Leben ein sehr ausgeprägtes autistisches Verhalten haben ?
Wir haben uns auch über den Punkt soziale Kontakte unterhalten und sie ist eben auch traurig, dass sie sonst keine wirklichen Freunde hat. Ich denke, dass sie für die meisten auf Dauer zu "anstrengend" ist und sie ihre Probleme nicht nachvollziehen können. Sie sieht in mir glaube ich eine potentiale beste Freundin und ist deshalb besonders nett. Die intimen Details (genaue Beschreibungen ihres Sexlebens, ihrer Verdauungsprobleme etc. ) erzählt sie aber recht offen, da sie bei jeder Person die sie kennenlernt erstmal von einem potentialen Freund ausgeht, womit sie oft auf Unverständnis stößt. KOmmt das häufig vor ? Ich habe auch etwas Angst, dass sie sich zu sehr an mich klammert, ich bin gerne mit ihr zusammen, aber sie will mich garnicht mehr gehen lassen. Sie ruft mich zB. morgens an und will mit mir reden, und wenn ich sage, dass ich in die Arbeit muss versteht sie mich nicht. Sie geht auch sehr auf Körperkontakt und redet ausschließlich über ihre Probleme. Ich nehme ihr das nicht übel, sie sagt ja zB ich kann mit ihr über alles reden, aber wenn ich es dann tue, kommt sie nicht damit klar. Sorry für den langen Text wieder, aber ich versuche einfach diese Menschen besser zu verstehen und mit ihnen klar zu kommen.

0

Zu viele Fragen auf einmal. Aber für Aussenstehende kann man sagen: Asperger sind Menschen mit einer leichten Form von Autismus (jeder Psychologe würde mich jetzt anfallen, aber nur zur groben Erklärung). Die Ausprägung beider Varianten sind sehr unterschiedlich. Sogenannte Inselbegabungen kann es bei Aspergern geben, aber auch das ist nicht unbedingt so. Bei Deiner Freundin scheint es nicht sehr ausgeprägt zu sein. Behandele sie wie Deine anderen Freundinnen und gib auf dieses "Krankheitsbild" nicht so viel. Sie ist sicherlich dankbar normal behandelt zu werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Penelope1992
14.10.2011, 22:38

Okay danke. Sorry für die vielen Fragen, aber ich weiß nicht wo ich sonst fragen soll. Wie stehst du zu den anderen Fragen?

0
Kommentar von Rechercheur
14.10.2011, 23:10

Nein, nicht leichte Form von Autismus, sondern nach außen weniger auffällige Form von Autismus, das macht es viel deutlicher. Leichte Form wird schnell missverstanden.
Inselbegabungen ssind übrigens nicht dem Autismus zugeordnet, sondern Savants. Es gibt weltweit ca. 100 erstaunliche Savants, davon sind ca. 50 zeitgleich auch Autisten. Aber es gibt allein in Deutschland etwa 500.000 Autisten!
Eine Krankheit ist es auch nicht.

Was gerne mit Inselbegabung verwechselt wird, sind die Spezialinteressen. Das ist aber schon noch was anderes. Bitte nicht verwechseln.

0

wir kennen uns ja nochnicht allzu lange (erst seit ein paar Wochen) und dennoch breitet sie schon recht intime Sachen aus ihrem Privatleben bei mir aus.>

Ich muss lächeln, denn was Du da schilderst geschieht mit hoher Wahrscheinlichkeit, weil sie sich freut über Dein Interesse, was selten genug mal wirklich echt ist, weil leider viele Fehlinformationen unterwegs sind, und diese nur zu gerne sich daran festklammern, daß Asperger Autisten ja mit einer klaren Behinderung leben - die aber leider nur zu oft dann mit dem Stempel - Krank - versehen wird, was aber nicht richtig ist, bzw. höchstens dann, wenn schwere Depressionen gehen - und selbst da kannst Du Dir sicher sein, daß Deine Freundin sich darum kümmern wird - denn das mögen Autisten gar nicht - also ein Wischiwaschi und Unklarheit.

Ich kann Dich somit nur beglückwünschen zu Deiner Wahl, denn meines Erachtens heißt es nicht grundlos

Ein jeder (kluger) Mensch sollte einen Autisten zum Freund haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Penelope1992
15.10.2011, 11:59

Vielen Dank für die Antwort! Hat mich sehr gefreut... ich habe zu dem Thema auch unter die Antwort von DarkSepia kommentiert. Ich werde auf jeden Fall den Kontakt zu ihr halten. ich habe auch meine Eigenarten, ich bin sensibel, nur sehen das die meisten nicht. Ich bin froh, dass ich bei diese Seite zeigen kann., Die meisten kennen mich als verrückt, offen und lebenslustig. Dass ich Zeiten der schweren Depression hinter mir haben wissen die wenigsten und seit ich einen Neuanfang gemacht habe lasse ich eigentlich wo es geht die Sau raus.... ;DD Aber sie ist echt eine Bereicherung für mich, auch wenn sie mich manchmal ungewollt in meine weniger lustigen Zeiten zurückholt.

0

Was möchtest Du wissen?