Ein Paar fragen zu einem 25km/h Roller

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die 25km/h Roller (Mofa) sind genau wie die Roller bis 45km/h zulassungsfrei und benötigen keine Hauptuntersuchung (TÜV) Sie haben eine Betriebserlaubnis und müssen auch dieser entsprechen, wenn Du also einen Roller zum MOfa umbaust (drosselst) oder umgekehrt, dann mußt Du einmalig zum TÜV oder zur DEKRA und die Änderungsabnahme abnehmen lassen, dabei dürfen natürlich keine illegalen Sachen umgebaut sein. Ansonsten ist man für den verkehrssicheren Zustand eigenverantwortlich, ebenso auch für die Legalität der Umbauten "Tuning". In Deiner Altersklasse bist Du eigentlich prädistiniert zum angehalten werden und bei der Polizei mit Sicherheut ein VIP-Kunde. Die sind auch nicht doof, die wissen auch "wo der Frosch die Locken hat" und wenn die sich nicht sicher sind, dann bekommst Du halt ne Mängelkarte und mußt das Fahrzeug doch beim TÜV / DEKRA vorführen. Nennt sich "Beschränkung und Untersagung des Betriebs von Fahrzeugen" und ist in §5 Abs(3) FZV (Fahrzeugzulassungsverordnung) geregelt, danach kann die Zulassungsstelle, in Amtshilfe auch direkt die Polizei eine Untersuchung durch einen Sachverständigen fordern, um den ordnungsgemäßen Zustand feststellen zu lassen. Versicherung kostet meißt so 100 bis 150 EUR, das ist schon recht teuer, ich zahle für ein 600ccm Motorrad mit 50PS noch keine 50EUR im Jahr. Es gibt genug Möglichkeiten zum frisieren und auch zum Umschalten 25km/h zu "heiß gemacht" aber davon kann ich Dir nur abraten. Das kann schon bei einer einfachen Kontrolle (ohne dass irgendein Unfall passiert ist) recht teuer werden. In unserer Gegend, werden die frisierten Rollen sichergestellt und dann zerlegt und von einem Sachverständigen recht aufwendig begutachtet, da kann so ein Gutachten auch mal 300 bis 400 EUR kosten, dazu kommt dann noch Strafe und Gerichtskosten. Bei Mehrfachtätern kommen auch Führerscheinsperre und ähnliches als Strafmaß in Betracht. Wenn Du mit so einem getunten rollen einen Unfall verursachst, kannst Du für Dein ganzes Leben ein armer Mann werden. Die VErsicherung zahlt zwar, aber kann die komplette Schadensumme von Dir zurück fordern, das kann dann wirklich sein, daß Du verdienen kannst was Du willst und trotzdem über Jahre auf den Mindesterhalt gepfändet wirst. Unfallschäden können schnell in hohe Tausende gehen. stell Dir nur vor, jemand weicht mit seinem Lkw aus, weil Du unachtsam warst und setzt diesen in den Graben .....
12000km sind auch bei einem Roller kein Problem, wenn er denn vernünftig gewaret wurde, und da liegt der Hase im Pfeffer. Meist wird das GEld für irgendein Tuning ausgegeben, aber für wichtige Dinge wie Ölwechsel oder neue Bremsbeläge ist kein Geld da.

Wenn Du mich fragst, spar Dir lieber die Kohle, fahr Fahrrad und kauf Dir mit 18 ein Auto.

mcwalch 01.02.2013, 07:25

Endlich mal Ne Korrekte andwort auf Ne Frage

Gruss Mcwalch

1
KApolista 01.02.2013, 10:56

Danke für die Antwort bist einer der wenigen der noch auf die gestellte Frage eingeht bekommst morgen gleichmal en Sternchen für die hilfreichste Antwort:)

0

Fahr dein Mofa legal und mach ein Jahr später deinen A1 Führerschein. Das eine Jahr wirst du auch mit ner 25 Jahre alten Hercules o.ä. überleben. Oder fahr Fahrrad, ist eh viel gesünder!

Tüv gibts nicht ! Aber ständige Polizeikontrollen.Finger weg von Fresierten Rollern wenn du noch mal einen Autoführerschein machen möchtest!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Was möchtest Du wissen?