Ein paar Fragen AUSDRÜCKLICH an taubgeborene und spätertaubte Menschen!

1 Antwort

hallo :)

ich bin taubgeboren, allerdings habe ich mit 13 monaten die ersten hörgeräte getragen und habe dadurch etwas hören können. das hat sich allerdings auf bestimmte hörfrequenzen beschränkt, wie zb stimmengewirr (ohne wörter zu verstehen!), autos, hupen, türklopfen, papierrascheln, absetzgeräusch, wenn man gegenstände abstellt. vögelgezwitscher kann ich nicht hören, da es zum hochtonbereich fällt und da habe ich ein völliges loch :D. ohne hörgeräte höre ich allerdings gar nichts mehr. ich trage die hörgeräte nun seit 10 jahren nicht mehr. das wollte ich mal kurz zu anfang klären.

ich möchte trotzdem nur die letzten beiden fragen beantworten, da ich die anderen ersten beiden den "echten" spätertaubten überlassen will.

leider kann ich deine erste frage nicht einfach pauschal beantworten, da es sehr sehr sehr individuell ist. es gibt bei taubheit kein schwarz oder weiss. es gibt hörbeeinträchtigungen, die abgestuft sind, von leicht-schwerhörigkeit, mittelgradig-schwerhörigkeit, hochgradig-sch., resthörigkeit (wozu ich auch gehöre) und vollkommen taube. dann muss man noch den faktor dazu vorstellen, dass alle gruppen auch noch hörhilfen bekommen, falls vorhanden. das kann ein hörgerät sein oder ein cochlea implantat (und andere medizinische OPs, wie hirnstamm-implantat), somit verbessert sich dann auch ihre hörfähigkeit. das wären also "biologische" und mit hilfsmittel hörfähigkeit. bedenke aber allerdings, dass es keinen einen fall gab, der durch die hörhilfen zu einem hörenden geworden ist. man kann maximal bis zu 90% das gehör wiederherstellen, und 90% ist auch sehr sehr selten.

um deine frage also genau zu beantworten, nehme ich als beispiel völlig taub geborene, bei denen keine hörhilfe irgendwas bringt (mein vater ist so einer), er würde das klopfen auf dem schädel spüren. nicht aber hören. das ohr reagiert kein bisschen und dazu kommt, dass sein gehirn keine erinnerung oder ähnliches für das klopfgeräusch hat, also gibt es in diesem bereich keine wahrnehmung. er spürt es also nur. bei mir ist es etwas anders, wenn ich auf dem kopf klopfe, dann spüre ich das UND mein gehirn erinnert sich an die klopfgeräusche die ich hatte, als ich damals mit hörgeräte das gehört habe. deshalb kann ich das nicht konkret trennen, auch wenn ich jetzt nichts hören kann. wenn ich aber zb tippe (ich weiss wie es sich anhört, höre ich trotzdem klar nichts) kann ich es mit einem phantom-geräusch trennen. aber am kopf ist es schwer zu unterscheiden, da das ohr zu nah ander erschütterungsstelle (das klopfen) ist.

zum zweiten frage, möchte ich aufklären, dass es falsch ist zu denken, dass tiere nur für den moment und augenblicklich denken. es gibt studien, die bewiesen haben, dass affen zb vorausschauend denken können. oder auch ratten. klar nicht alle tiere haben die fähigkeit, so zu denken. beschäftige dich mal mehr damit, und du wirst staunen :D

menschen denken übrigens niemals nur in worte/sprache, sondern auch in bilder, "filme", assoziationen, gerüche, gefühl, geräusch etc. das denken eines menschens, wie es bisher erforscht wurde, sehr sehr vielfältig. wenn du ein bestimmtes tür, wie zb die deiner wohnung, zuknallen hören vorstellst, kommt es nicht so ein wort mit diesen buchstaben oder ausgesprochen "uuuhhhbummm" sondern eher "hörst" das geräusch selbst.

ich bin in der meinung, dass taubgeborene menschen genauso wie ihr hörende denken, nur das "hören" von worten fällt da weg. bei denen wird allerdings, das mundbild von einem wort (lippenlesen) im geiste vorgestellt, oder schriftsprache, also die buchstaben bzw das wort. oder gebärdensprache. das hängt davon halt ab, in welchem bereich man "geübt" ist, dh manche taube menschen können nicht lesen oder können nur schlecht lesen, oder gar nicht/schlecht lippenlesen oder es gibt sogar taube menschen die keine gebärdenspache gelernt haben. (warum das so ist, bitte meine andere beiträge lesen, ich habe noch 40 antworten zu verschiedene fragen zum thema taubheit geschrieben, da erkläre ich das thema auch genau)

ich selbst bin geübt in allen bereichen, dh kann einigermassen gut lippenlesen, perfekt gebärdensprache (taube familie), einigermassen gut sprechen, sehr gut lesen... dh meine gedanken können also in verschiedenen wege sein. aber am häufigsten stelle ich mir das wie in einem film vor, weil die gebärdensprache ja eine phantomimische ausdrucksweise ist, nur es ist viel komplexer und detaillierter als die phantomime.

siehe: 5:37 bei http://www.youtube.com/watch?v=9_QM3CjFio4

da wird eine bekannte filmszene gezeigt, und man kann nebendran die simultane umsetzung von gebärdensprache von dem filmhandlung sehen. es ist sehr unglaublich, wie genau die gebärdensprache die filmhandlung zeigen kann, während die lautsprache nur vage das kann. deshalb denke ich stark wie in einem film, wie die menschen /dinge ihre handlung umsetzen.

wenn dir einiges noch unklar ist oder so, frag mich ruhig :)

Was möchtest Du wissen?