Ein Nervenzusammenbruch?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo Jaqui97,

einen Nervenzusammenbruch erkennst Du auch daran, wenn der Mensch nicht mehr in der Lage ist, seine Gefühle und vegetativen Reaktionen zu kontrollieren, sondern diese stärker sind und nicht zu stoppen sind.

Wenn weder warme Worte noch Trost und gutes Zureden noch rationale Überlegungen bei der betroffenen Person "ankommen", sondern sie völlig von den Emotionen überschwemmt und unfähig ist, sich davon zu distanzieren.

Gleichzeitig ist die Person nicht mehr fähig, sich (innerlich) gegen äußere Einflüsse zu schützen, sondern jeglicher äußerer Einfluss verstärken das Problem.

Manchmal zittert und vibriert der Körper oder einzelne Körperteile und lassen sich willentlich nicht mehr beruhigen.

Oder wenn die Person sich wie "in Trance" verhält, das ist dann bereits ein Schutzversuch des Körpers.

Manche Personen die einen Nervenzusammenbruch haben, können wichtige Aspekte der Situation nicht bemerken oder sie führen Handlungen durch, die unangebracht oder völlig sinnlos erscheinen (Bewusstseinseinengung, Wahrnehmungs- und Reizverarbeitungsstörung, Desorientiertheit).

Es ist nicht gleich ein Zusammenbruch, aber vielleicht deutet es auf eine Depression hin. Wenn das nicht zu oft vorkommt, ist das nicht so schlimm. Es kommt natürlich auch darauf an, aus welchen Gründen du so gelitten hast.

Kann aber auch sein, dass du in der Pubertät bist und deshalb solche Stimmungsschwankungen hast, auch wenn du es manchmal nicht wahrhaben willst.

Wenn dir aber tatsächlich alles zu viel wird und du keinen (gesunden) Ausweg siehst (Sprich: Kein Selbstmord oder so ein Sche*ß), dann rede mit einer Person, der du vertraust. Wenn es keinen gibt, dann wende dich direkt an bestimmte Adressen!! Die findest du im Internet.

(U.a. Nummer gegen Kummer!! Einfach googlen!)

Ich hoffe, ich konnte helfen, und wünsche dir alles Gute :)

Nein. Wenn man zusammen bricht und weint, nicht mehr weiß was um einen herum geschieht , schreit, weint und sich weder kontrollieren noch beruhigen kann und auch andere es nicht schaffen

Wo ist denn da der Unterschied zu dem in der Frage beschriebenen? Ist doch eigentlich das Gleiche!

0

Ich kenne das nur zu gut! das ist aufjedenfall ein anfang von depressionen!!!!! :(

Das muss nicht sein. Es tut oft gut, mal richtig heftig zu weinen, ist wie ein reinigendes Gewitter.

das sind eher depressionen. guter tip: einen psychologen aufsuchen!

Depressionen, nur weil man mal weint?! :O

0

das ist normalzustand dieser welt was du erklärst...

ein nervenzusammenbruch ist wenn du zu boden fällst. nichts mehr hörst, nicht weist was um dich herum passiert und total hilflos bist!

Nein! Das wäre schon Ohnmacht! Oder bewusstlos!

0

Das könnte man schon so sagen!

Was möchtest Du wissen?