Ein Motorradfahrer legt sich in einer Kurve um 45◦ in die Neige. Wie groß ist dann seine Zentrifugalbeschleunigung?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Auf den Motorradfahrer wirken zwei Kräfte:

Die nach unten zeigende Gewichtskraft

(1) Fg = m*g

und die horizontal angreifende Zentrifugalkraft

(2) Fz = m*a  

mit der Zentrifugalbeschleunigung a

Der Motorradfahrer muss sich so in die "Kurve  legen", dass er sich parallel zur Resultierenden dieser beiden Kräfte ausrichtet. Da der Neigungswinkel 45° beträgt, muss Fg = Fz sein (macht man sich mit einer Skizze klar). Der Rest geht jetzt schnell, wenn man (1) und (2) einsetzt.



Dann müsste die Zentrifugalbeschleunigung a = 9,81 m/s^2 sein ist das korrekt? 

0

Was möchtest Du wissen?