Ein Monat Fahrverbot habe aber kein Führerschein möchte ihn aber jetzt machen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Erstmal musst du einen Antrag auf Fahrerlaubnis stellen .. dann wird der geprüft und dann entschieden ob du den FS einfach so machen kannst, oder evtl erst eine MPU etc ablegen musst.

Das zieht sich alles eine ganze Weile hin.

Welche BAK hattest Du vorwerfbar , falls Dir eine Blutprobe deswegen abgenommen wurde, bzw. welche AAK hattest Du vorwerfbar, falls Du nur ins Röhrchen pusten mußtest ?

Wurdest Du schon mal auffällig im öffentlichen Straßenverkehr wegen Alkohol oder ggf. auch Drogen ?

1 Monat Fahrverbot sieht mir ansonsten eher nach einem Verstoß gegen die Promillegrenze ( ordnungsrechtlich mehr als 0,5 Promille ) aus. Wenn Du zuvor in dieser Hinsicht noch nie einschlägig auffällig wurdest , sehe ich in Deinem Ansinnen auch kein Problem .

Du solltest in Deiner Fahrschule bei dortiger Anmeldung zur Schulung allerdings nur unmittelbar angeben, daß derzeit ein Fahrverbot gegen Dich verhängt ist.

Dann wird Dir eine verantwortungsvolle Fahrschule die erste Fahrstunde erst nach Ablauf des Fahrverbotes ermöglichen. Bis dahin gibt es für den Erwerb Fahrerlaubnis ja erst einmal eine Mindest - Anzahl an Theoriestunden zu absolvieren, die Du problemlos auch während eines lfd. FV absolvieren darfst.

Habe den Theorie Unterricht schon fertig weis aber nicht ob ich jetzt Praxis Unterricht machen darf

0
@Otti298

Wenn Deine Angaben stimmen, dann ist es doch nur ein Monat Fahrverbot. Dieses Thema hatten wir hier schon öfter im Forum ohne eindeutige Nennung der Gesetzessprechung. Von daher empfehle ich ein wenig warten bis zum Ablauf des FV für die Praxis.

Mindestens 6 Monate müßtest Du m.W. ja Zeit haben für die Praxis nach Ablage der theoretischen Prüfung.

0

da du einen Antrag auf Führerschein stellen must, wirst die Vorgehensweise bei der Antwort mitgeteilt bekommen; vorher machst du gar nix - je nach Wert kann auch eine MPU infrage kommen, eine Prüfung machst du vorher auf keinen Fall

Bei einem Fahrverbot von lediglich einem Monat sehe ich da höchstens einen Verstoß gegen die 0,5 Promille-Grenze im Ordnungswidrigkeitenbereich. Wenn er / sie in dieser Hinsicht zuvor rechtlich noch nie auffällig wurde, sehe ich da auch noch längst keine MPU .

0

Habe meine Strafe schon erhalten ein Monat Fahrverbot und 500€ bin mit der Theorie auch fertig weiß aber nicht wie es jetzt weitergeht

0
@Otti298

was steht im Schreiben, ab wann zählt das Fahrverbot? oder gibst das Schreiben deinem Fahrlehrer.

1
@peterobm
... gibst das Schreiben deinem Fahrlehrer.

So sehe ich das auch . 👍

500 Euro + 1 Monat deutet auf eine erstmalige ( schwere ) Owi zwischen 0,5 bis max. 1,09 Promille ohne "Qualifikation" hin . Dafür gibt es entsprechend in der Regel noch keine MPU .

0

Das Fahrverbot ist so ausgeschrieben dass man den Führerschein innerhalb von vier Monaten abgeben muss und er dann für ein Monat entzogen wird, Da ich aber noch kein Führerschein habe wie lange bleibt das Fahrverbot be stehen denn es zählt erst ab dem Zeitpunkt wenn der Führerschein abgegeben worden ist

0
@Otti298

Bespreche diese Sachlage dann bitte konkret mit Deiner Fahrschule. Hast Du das Bußgeld bereits bezahlt ? ( und das Owi-Bußgeldverfahren damit anerkannt )

Wenn ich mich nicht irre, sind diese 20 KM/h - E-Scooter ja fahrerlaubnisfrei , und deswegen müßte dann das Fahrverbot ab demjenigen Zeitpunkt anlaufen, ab dem der OWI - Bußgeldbescheid durch Zahlung des Bußgeldes rechtswirksame Anerkennung erfährt.

Dazu wird es gegenüber den Behörden ( vermutlich ) aber nötig sein in der Kenntnissetzung , daß Du noch gar keine Fahrerlaubnis besitzt, und damit das FV bereits direkt ab Rechtskraft der OWI - Entscheidung ( per fristgerechter Zahlung des Bußgeldes ) anlaufen kann.

0

Was möchtest Du wissen?