Ein Messer dass man in Deutschland jeden Tag mit sich tragen darf?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das Führen von Messern regelt § 42a WaffG (völlig unabhängig vom Alter!)
Kurzfassung: Verboten ist das Führen (unverschlossen dabeihaben) von Messern die als Waffe gelten (Dolch, Karambit, Springmesser ...)
Außerdem verboten ist das Führen von feststehenden Messern mit Klingen über 12cm Länge und von allen Messern die einhändig verriegeln (Einhandmesser)
https://www.gesetze-im-internet.de/waffg_2002/__42a.html

Möchtest du ein Klappmesser oder ein Feststehenden? Budget?
Empfehlung: Sanrenmu 9054

Ein Klappmesser. Bist 50  Euro würde ich sagen, wobei weniger in dem Fall mehr ist, da Gebrauchsgegenstand.

Übrigens sehr tolle Empfehlung von dir, Danke nochmals.

0
@WasserIstNass

Du muss aber bedenken, dass das Sanrenmu 9054 (zweifellos ein gutes Messer für den Preis) lediglich eine Slip-Joint Verriegelung hat (daher ist es ja auch §42a WaffG konform, obwohl es einhändig zu öffnen ist). Mir persönlich sind slipjoint-verriegelte Messer zu gefährlich, da sie leicht einklappen können. Ich persönlich würde lieber ein zweihändig zu öffnendes Messer mit "richtiger" Verriegelung bevorzugen, z.B. das Victorinox Forester. 

Dann brauchst Du auch im Gegensatz zum Sanremu mit dem Polizisten auch nicht diskutieren, dass ein Einhandmesser, welches nicht verriegelt, nicht unter das Führungsverbot fällt. Ein Vixtorinox hat einfach eine höhere Sozialakzeptanz.

0

Gerne. Klassiker wären noch die Victorinox SAK, z.B. das Sentinel gibt es mit Feststellklinge, Zweihandbedienung und Taschenclip.

1

normales taschenmesser. wengener armeemesser.

wengener armeemesser.

Falls du das derzeit von der Schweizer Armee ausgegebene Messer meinst, das stammt von Victorinox, hat eine einhändig zu öffnende und feststellbare Klinge und unterliegt daher in Deutschland dem Führungsverbot nach § 42a Waffengesetz.

1

Was möchtest Du wissen?