Ein Loch im Erdreich graben?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Also allein eine Bohrung in Festgestein in 5 km Teufe (=Tiefe) kann Millionen verschlingen (Beispiel geothermische Bohrungen bei Basel am Rheingraben). Zusätzlich zu den bekannten Problemen mit dem Festgestein (Sprengen und abtransportieren) muß man auch noch auf den Druck im Gestein achten, der die Wände zusammendrücken kann.

Es wird ziemlich teuer werden. Ein grobes Beispiel könnten Dir die Diamantminen in Afrika und Sibirien geben, was da an Erdmassen bewegt werden mußte.

Das ist von sehr vielen Faktoren abhängig:

  • welches Gestein willst du wegbaggern?

  • lässt sich das Gestein überhaupt einfach wegbaggern? Festgesteine müssten vorher gesprengt werden usw.....

  • wie soll das Loch wirklich werden? Genaue Abmessungen wären hilfreich ...

So ein Bagger im Braunkohletagebau kann 100000-200000 m³ pro Tag wegbaggern unter Idealbedingungen ...

gestein also festes, gehen wir von granit aus also ich weiß jetzt nicht bei was für eine tiefe granit anfängt, mit baggern mein ich eigentlich tagebau, bergwerk sowas in der art und das loch stelle ich mir so vor wie ein würfel zum schluss, aber der weg dorthin ist mir egal eigentlich wie die da buddeln oder sprengen mich interessiert halt nur kosten,arbeiterzahl und vorallem zeit.

0
@JinNihilion

Wenn du nen Würfel mit 1 km Kantenlänge ausgraben willst, dürfte das ziemlich unmöglich sein, weil die Wände das gar nicht mitmachen und einstürzen würden. :-)

0
@Viking85

und warum stehen die wände des grant canyon die sind ja in etwa auch so groß?

0

Wie tief soll es denn werden?

ein würfel im erdreich mit einer kantenlänge mit 1km

0

Was möchtest Du wissen?