Ein Lichtstrahl trifft mit dem Winkel α = 142° aus dem Wasser auf Luft. Wird der Strahl totalreflektiert? Unter welchem Winkel läuft der Strahl danach weiter?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Von wo aus misst Du eigentlich diesen Winkel? Zeichne das doch bitte mal in eine Grafik ein.

Üblich ist es, den Winkel α von dem Lot auf der Seite aus zu definieren, von welcher der Strahl kommt. Auf dieser Definition beruht auch die Formel

(1) n₁/n₂ = sin(α₂)/sin(α₁).

Wenn wir von einer planen oder wenigstens regulären Grenzfläche (also ohne Knicke genau an der Einfallsstelle und dergleichen) ausgehen, liegt ein Einfallswinkel automatisch unter 90° bzw. π/2.

Misst Du vielleicht von der Oberfläche aus (dann wäre der Winkel nach üblicher Definition 52°)?

Oder vom Lot in der Luft (dann wäre der Winkel nach üblicher Definition 38°)?

Wenn das geklärt ist, musst Du das Verhältnis der Berechnungsindizes kennen, insbesondere n[Wasser], weil Du n[Luft] vernachlässigen kannst. Wenn nun der Sinus des Einfallswinkels nicht kleiner ist als 1/n[Wasser], gibt es Totalreflexion.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Einfallswinkel ist in diesem Fall größer als der Grenzwinkel
für die Totalreflexion des Lichtes, daher tritt Totalreflexion auf. Das Licht
wird vollkommen unter dem gleichen Winkel wie der Einfallswinkel in Wasser reflektiert.

Gruß, H.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Juju944
12.07.2017, 00:06

Danke! Woher weiß ich denn wie groß der Grenzwinkel für die Totalreflexion ist?

0
Kommentar von SlowPhil
12.07.2017, 07:47

Guckt Euch doch mal den Winkel an: 142°, das ist deutlich mehr als ein rechter Winkel!

1

Was möchtest Du wissen?