Ein Leben für das Wohl vieler?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Also die Spielreihe find ich ja auch gut, aber :

**Die Assassinen setzten als hauptsächliches Kampfmittel den politischen Mord ein. Tatwaffe war der Dolch. Die Attentäter sahen sich als Märtyrer und nahmen den eigenen Tod in Kauf. Für ihre Zeitgenossen war es unverständlich, dass sie nach einem Mord keinen Fluchtversuch unternahmen und sich der Rache von Anhängern des Ermordeten aussetzten.**

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Assassinen

Also Selbstmordattentäter, die sich für irgendeine Überzeugung opfern. Nicht unbedingt erstrebenswert.

Was moralisch oder ethisch vertretbar ist liegt meist im Auge des Betrachters. Für die einen ist es vertretbar einfach Menschen zu töten für die anderen ist es das nicht. Eine allgemeine Aussage dazu wird es wohl nie geben. Jeder Mensch hat eine andere Meinung.


mfg




Das mit den Assassinen wusste ich schon aber danke :). Ich meine nur wenn man eine Flucht unternimmt wäre es für den Täter kein Selbstmordattentäter.

0
@Theoneofdeath

**Ich meine nur wenn man eine Flucht unternimmt wäre es für den Täter kein Selbstmordattentäter.**

Das mußt du mal erklären... Also wenn man (du) eine Flucht unternimmt (wovor is ja erstmal egal) wäre es für den Täter (welcher Täter?) kein Selbstmordattentäter (wer wiederum ist er jetzt)...???

0
@schiz0

Sry, nochmal durchlesen wäre besser gewesen :D. Ich meinte wenn der Assassine jemand tötet kann er ja Flüchten, er muss (und meiner Meinung nach)/sollte sich nicht opfern.

0

Was möchtest Du wissen?