Ein Laden-Besitzer meldet Insolvenz an. Hat über 100T€ an Schulden. Wird er von den Gläubigern (Bank) danach noch "verfolgt" und wie?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Bereits mit Eröfnung des Insolvenzverfahrens ist er seine Gläubiger erstmal los. Von da an hat er nämlich Zahlungsverbot und es ist gleichzeitig Vollstreckungsverbot. Ausschließlich der Insolvenzverwalter kann etwas von ihm verlangen oder eben Gelder auszahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn er in dem Insolvenzverfahren die sogenannte Restschuldbefreiung beantragt hat und diese bewilligt wurde, dann hat er nichts mehr von den Gläubigern zu befürchten.

Wenn die Restschuldbefreiung versagt wurde, können die Gläubiger erneut versuchen an ihr Geld zu kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Barmalej22
05.02.2016, 10:18

Sollte diese Restschuldbefreiung erfolgen - so kann er wieder ein Laden aufmachen ohne zu befürchten, dass die Bank sich für sein Einkommen interessiert und etwas davon haben will?

1

Was möchtest Du wissen?