Ein Kumpel von mir (16) Jahre ist zur Zeit etwas seltsam, er zählt immer laut bis 2 oder 3 bevor er etwas macht z.B hinsetzen. Warum macht er das ?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Dein Freund hat eine Zwangsstörung, d. h. er verspürt den Zwang, diese Dinge zu tun, und ist erst (be)ruhig(t), wenn er diese Dinge getan hat.

Zwangsstörungen sind weit verbreitet und viele Betroffene leiden nicht darunter, es ist ihnen nicht einmal bewusst. In diesen Fällen ist auch eine Therapie nicht erforderlich.

Nehmen die Zwänge zu, nehmen sie immer mehr Zeit in Anspruch. Im schlimmsten Fall ist der Betroffene dann fast nur noch mit der Ausübung der Zwänge beschäftigt. Hier sollte die Zwangsstörung auf jeden Fall behandelt werden.

Bei der Frage, ob eine Zwangsstörung behandelt werden muss, ist der individuelle Leidensdruck des Betroffenen entscheidend. Fühlt er sich in der Gestaltung seines Lebens beeinträchtigt, sollte er Hilfe suchen. Hier sind i. d. R. Verhaltenstherapien sinnvoll. In akuten Fällen können auch Psychopharmaka angewandt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Adlerblick
02.11.2016, 21:04

Erst muss ja mal eine Diagnose gestellt werden, und das macht der Kinder- und Jugendpsychiater.

Die Behandlung führt dann der Verhaltenstherapeut durch bzw. auch
der Kinder- und Jugendpsychiater selbst, je nach Spezialgebiet.

1

Das sind Zwangsstörungen. Die können psychologisch behandelt werden.

Erinnert mich immer an die Fernsehserie "Monk" ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das nennt man einen Tic oder auch eine Zwangsstörung. Der zuständige Arzt, der solche Störungen behandelt ist der Kinder- und Jugendpsychiater.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?