ein kostenloses und legales program

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Kommt auch aufs Betriebssystem an.

Bei Windows hilft Neuinstallation und Weglassen alles Überflüssigen.

Noch mehr bringt bei Windows die Umstellung des Netzteilknopfes auf Ruhezustand statt Herunterfahren. Dann wird der aktuelle Zustand des PC auf die Festplatte geschrieben, bevor er ausgeschaltet wird, und beim nächsten Einschalten nur noch wieder ausgelesen, und nach einer Minute kannst du dort weitermachen, wo du am Vortag aufgehört hast.

Mir fallen spontan zwei Programme ein die zwar nicht direkt was mit dem Starten des PCs zu tun haben, ihn aber trotzdem schneller machen können - nicht zuletzt auch beim Start.

Das Erste wäre CCleaner von Piriform. Und das Zweite AdwCleaner von GCT.

Beide am einfachsten von CHIP herunterladen.

Beim CCleaner wäre noch zu beachten, dass du unter Einstellungen "Sicheres Löschen" -> "Sehr komplexes Überschreiben (x35)" einstellst und "Alternative Datenströme löschen" sowie "Verweise auf Cluster löschen" auswählst. Du weißt was ich meine wenn du es siehst ^^

http://www.piriform.com - CCleaner, zum schnellen aufräumen deines PC's, nach der erfolgreichen Installation CCleaner starten (sofern es nicht vorher in der Installation angewählt wurde das CCleaner automatisch startet), auf Analysieren klicken (könnte einige Minuten dauern), nachdem der Grüne Balken durchgelaufen ist auf "CCleaner starten" klicken, wieder warten und am besten Festplatte defragmentieren. Dazu einfach in die Windows-Suche "Defragmentieren" eintippen und starten. Sofern dies nicht funktionieren sollte:

Windows XP: Start -> Alle Programme -> Zubehör -> Systemprogramme -> Defragmentierung(starten)

Windows 7: Start -> Suche -> "Defrag" eintippen, es sollte ein Programm erscheinen das sich ebenfalls Defragmentierung nennt.

Die Festplatte analysieren brauchst du nicht, einfach die "Defragmentierung starten".

ACHTUNG: DEFRAGMENTIERUNG KANN JE NACH FESTPLATTEN GESCHWINDIGKEIT BIS ZU MEHREREN STUNDEN KOMMEN! (über eine komplette Nacht hinweg, also von 0-10 Uhr z.B., je nach festplatte abweichend)

PWolff 20.09.2014, 23:16

Solid State DIsks (SSDs) NICHT defragmentieren, das bringt bei denen nichts und verkürzt ihre Lebensdauer.

1
MetalGearFanBoy 20.09.2014, 23:29
@PWolff

Tut mir leid das ich dies nicht erwähnte, ich bin immernoch stolzer HDD besitzer. Habe aber vor mir in nächster Zeit eine SSD zuzulegen! Trotzdem danke an dich PWolff !

0
MetalGearFanBoy 20.09.2014, 23:31
@PWolff

Und um es genau zu nehmen und zu klugscheißern, ich habe geschrieben "Festplatte", somit ist gemeint "HDD", da eine SSD (solid state DISK) keine Festplatte ist, sondern eine Disk.

Sorry! Musste sein, konnte es mir nicht verkneifen :)

0

Jap wie unten erwähnt Linux. welches...ist Geschmackssache je nachdem was man mag und welche Funktionen man braucht. Aber es gibt nichts was nicht auf Linux geht, oder mit Whine oder eine gleichwertige Alternative hat die Linux ready ist.

falls Du Windows meinst, starte mal msconfig -> start -> ausführen. Dort kannst Du den Autostarts und die Dienste nach Bedarf deaktivieren.

pascalmucavele 20.09.2014, 22:59

danke... müssen welche anbleiben oder alle aus?

0
Kuraiko55 22.09.2014, 00:15
@pascalmucavele

Bei den Diensten solltest du den Haken bei "Alle Microsoft Dienste ausblenden" setzen und nur aus den Restlichen welche aussortieren. Grundsätzlich können alle diese Dienste und alle im Systemstart aufgeführten Programme problemlos deaktiviert werden. Kommt halt darauf an, was du gerne gestartet haben möchtest und was nicht.

Antivirus Programme sollten aber natürlich nicht "abgehakt" werden. Versteht sich von selbst ^^

0

Tuneup utility wäre ein Möglichkeit

Kuraiko55 22.09.2014, 00:12

Das stimmt nicht! Programme dieser Art verursachen i.d.R. und meiner Erfahrung nach genau das Gegenteil von dem was sie versprechen.

Auf gar keinen Fall Tuning, SpeedUp oder gar Registry Booster installieren! Die zerlegen gerne mal das ganze System beim "aufräumen".

0

Was möchtest Du wissen?