Ein Kollege mit gleichem Wissen hat den selben Nutzen für die Firma, stimmt das so?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das selbe und das gleiche ist hier schon korrekt, aber so würde ich diesen Satz keinem vermitteln.

Ich würde eher schreiben:
Ein Kollege mit gleichem Wissensstand / mit gleichem Fachwissen / gleichen Qualifikationen hat den selben Nutzen für die Firma.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von testwiegehtdas
13.06.2016, 10:41

danke, ich habe Wissen in Wissensstand geändert.

Das passt am Besten zu dem, was davor und danach noch kommt.

0

geht es dir um die grammatikaliche Richtigkeit oder die inhaltliche Richtigkeit des Satzes.

Inhaltlich würde ich den Satzt nämlich total verneinen. Der nutzen eines mitarbeiterst wird nämlich nicht nur über sein wissen oder allgemein sein Können beurteilt.

Es geht auch darum wie motiviert er ist, sein wissen einzubringen, wie sehr er bereit ist z.B. überstunden zu machen, und wie seine sozialen kompetenzen sind. also z.b. teamfähigkeit.

selbst wenn zwei leute exakt denn gleichen fachlichen wissensstand hätten, könnte der eine eine Bereicherung für die firma sein, während der andere eher eine belastung ist, weil er z.B. das betriebsklima störrt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von testwiegehtdas
13.06.2016, 10:56

hallo,

das ist nur ein Satz, aus dem eigentlichen Zusammenhang geht hervor, dass es dabei um die Angst eines Angestellten ersetzt zu werden geht, da er das oben genannte annimmt. Wollte nur nicht den ganzen Absatz hier rein kopieren, da es eh nur um die grammatikalische Frage geht.

0

Den selben Nutzen hat er nicht unbedingt, wenn er zum Beispiel gelähmt im Rollstuhl sitzt und der andere Körperlich topfit ist, haben die beiden nicht den gleichen bzw. selben Nutzen.

Ich finde den Satz so richtig (Grammatikalisch), aus eben deiner Begründung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grammatikalisch ist das sicherlich richtig.

Die Neue Rechtschreibung sieht aber vor, dass du denselben Nutzen schreibst

Es kommt dann leider sowas dabei raus: 

Das ist weder das Gleiche noch dasselbe.

Das ist das kniffligste Gebiet in der Rechtschreibung und bereitet den Schülern seit Jahren Verdruss – womit die normierte Rechtschreibung ad absurdum geführt wurde, denn jetzt weiß keiner mehr, wann was wie geschrieben wird. Es ist ein Fakt, dass im postreformierten Deutschunterricht alle Leistungen besser geworden sind. Außer der Rechtschreibung, da häufen sich lustig die Fehler.

____________

Ein Kollege mit gleichem Wissen hat denselben Nutzen für die Firma.

Es ist egal, ob du gleich oder selb wählst, die Bedeutung verändert sich nicht wirklich. 

Ich vermute, es liegt daran, dass hier Abstrakta vorliegen: Wissen und Nutzen. Da ist es egal, ob die das gleiche oder dasselbe sind.

Anders wäre das natürlich bei einem Konkretum: Er fährt das gleiche Auto, manchmal fährt er auch im selben Auto.

 






Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man nach der neuen deutschen Rechtschreibung geht, darfst du, glaube ich, sowieso beides verwenden, da "das Selbe" inzwischen das Gleiche ist, wie "das Gleiche".

Mal davon abgesehen, könntest du auch zweimal "das selbe" schreiben, es gibt ja kein unterschiedliches Wissen, es ist ja sozusagen eindeutig.

Ich würde einfach "das selbe Wissen" und "den gleichen Nutzen" schreiben, dann hast du nicht zweimal "das gleiche" oder "das selbe" und "das selbe" passt in Bezug auf Wissen auf jeden Fall.

Falls es noch Fragen geben sollte, einfach fragen :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?