Ein kleiner Hund für meine Oma?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

wenn er nicht so viel auslauf brauchen soll vielleicht ein dackel, die haben aber oft rückenprobleme. ich würde mir einen mix aus zum bsp. chiuaua und beagel oder jack russel. oder sie nimmt einen australien terrier, havaneser, japan chin, mops, pudel, norfolk oder norwich terrier, sheltie, spitz.... am wichtigsten ist die herkunft, ich würde immer zur familie raten, beim züchter werden sie oft "überzüchtet" und die mutter hat schon sehr viele würfe hintersich und auch erbkrnakheiten wie atrose sind häufiger. gut finde ich auch noch das tierheim, weil die haltung dort nicht so gut ist und sich die tier sicherlich sehr über ein neues zu hause freuen. zu beachten ist da llerdings wieder die herkuft des tieres!!! am besten ein junger hund, oder einer der abgegeben wurde, weil die bestizer wegziehen oder viel arbeiten....bei jungen hunden muss man beachten, dass viele schon in sehr vielen familien waren und wieder abgegeben wurde, weil sie zu viel arbeit gemacht haben. viel glück :) hier ist noch einen seite, wo es viele rassen im überblick gibt... http://www.snautz.de/hunde/hunderassen/ ... besonders passend finde ich den havaneser....

Wenn ihr euch einen Welpen anschaffen wollt, müsst ihr bedenken, das es viel Zeit beansprucht ihn gut und hundgerecht zu erziehen. Denn auch kleine Hunde brauchen eine gute Erziehung. Ausserdem dauert es eine gewisse Zeit bis er stubenrein wird, das heißt er muss Tag und Nacht alle 2 Stunden raus zum Gassi gehen. Da ihr keine Ahnung von Hundeerziehung haben werdet, ist es gut eine Welpen und Hundeschule zu besuchen.Vorher solltet ihr euch Bücher über Hundeerziehung, Hundeverhalten etc kaufen um euch das Grundwissen über die Hundehaltung anzueignen. Wenn der hund bei deiner oma leben soll, ist ein Welpe vielleicht nicht das Richtige für euch, denn Hunde können schon mal 15 Jahre leben und auch kleine Rassen wollen täglich viel Auslauf haben und körperlich und geistig beschäftigt werden. geht doch ins Tierheim und holt euch einen älteren Hund, auch diese möchten noch ein schönes neues Zuhause bekommen. Dort kann man euch beraten, welches Tier in Frage kommen könnte. Ausserdem wirst du älter, gehst irgend wann arbeiten und wer kümmert sich dann um das Tier?

Das war bei uns ähnlich. Meine Oma ging nicht viel raus und meine Mutter machte sich sorgen. Eine Freundin gab Zeitgleich ihre Zucht auf und hatte einen kastrierten Rüden, einen Stressepileptiker, und bei meiner Oma war es sehr ruhig. Allerdings hatte ich bedenken weil Oma am Rollator ging und das eine kleiner aktiver Hund zu sein schien.

Man was habe ich mich getäuscht^^ Der kleine Hund will ständig im Rollator mit fahren im Korb und meine Oma setzt sich durch "Du hast vier Füße du kannst laufen!" Total putzig. Abends sagt meine Oma dann "Ab ins Bettchen." Und er Kleine geht brav in seine Kiste und rollt sich zusammen. Meine Oma geht jetzt wieder regelmäßig raus und der kleine ist wird 4 Jahre, ist gut erzogen und liebt meine Oma^^ Der wuselt ständig um sie rum. Sie kann ihn an der Leine und ohne Leine am Rollator mit nehmen.

Das passte wie Faust auf Auge und wenn es mal nicht mehr klappt weil es Oma schlechter geht (Was keiner hofft, die soll 100 werden^^) dann nimmt meine Mutter ihn auf. Ein Spaziergang mit Oma und dem kleinen Hund und alle meine Bedenken waren wie weg geblasen.

So was ist immer toll für ältere Leute. Vielleicht findet ihr auch so einen Hund. Nur Welpe würde ich nicht empfehlen.

ich halte das für keine gute idee. sie sollte sleber wissen, was sie will, selber sich drum kümmern können (wer geht mit dem tier raus?). und wieso will sie einen hund, weil DU tiere gern hast? das macht keinen sinn. bedenkt bitte auch, dass ein welpe durchaus 12-18 jahre leben kann. diese zeitspanne sollte bedacht werden, ich weiß ja nciht wie alt deine oma ist.

im endeffekt ist es aber so: sie ist in jedem falle erwachsen und sollte auch so handeln und sich kein tier schenken lassen.

SandrApple 31.10.2012, 14:50

Sie geht morgens immer raus spazieren und sie möchte viel lieber mit ein Hund spazieren gehn das es ihr unterwegs nicht so lanweilig ist und nachmittag und abends gehe ich spazieren.

0
Nussbecher 31.10.2012, 14:51
@SandrApple

dann schaut euch gemeinsam im tierheim um und lasst euch vor allem beraten.

0
SilkeJa 31.10.2012, 14:51
@SandrApple

Das geht jetzt noch, weil Du noch zur Schule gehst, aber in 5 oder 6 Jahren?

0
Nussbecher 31.10.2012, 15:20
@SilkeJa

stimmt, den einwand von SilkeJa sollte man auch mit einbeziehen. wie sieht das ganze in zehn jahren aus?

0

Zuerst einmal sollte das ganz genau überlegt werden, Hunde nur niedlich zu finden reicht nicht. Auch kleine Gesellschaftshunde brauchen Auslauf und zumindest ein wenig Kopfarbeit, um glücklich zu sein. Es muss also sichergestellt sein, dass deine Oma diesen Verpflichtungen nachkommen kann oder dass ihr mit dem Hund regelmäßig (zumin. ein paar mal pro Woche) lange Runden geht und ihn fordert. Natürlich muss auch überlegt werden, was mit dem Hund passiert, wenn sich deine Oma vielleicht nicht mehr um ihn kümmern kann. Wenn ihr euch diese Dinge überlegt habt und weiter für die Anschaffung eines Hundes seid, dann schaut mal im nächsten Tierheim nach. Die sind bis an die Decke voll mit Hunden und besonders ältere Tiere haben es oft schwer, ein neues zu Hause zu finden. Dort findet ihr bestimmt einen ruhigen Hund, der gut passt und keine allzu großen Anforderungen stellt.

bitte lasst euch im tierheim beraten! - von einem jack russell rate ich aber ab.

im tierheim gibt es oft sehr nette kleine hundchen. bitte auch keine welpen -das ist zu stressig fuer eine aetere dame.

Ihr solltet keinen Hund alleine aussuchen. Bitte geht zusammen mit deiner Oma in ein Tierheim und lasst euch dort beraten. So eine Entscheidung will wohl überlegt sein, Hunde brauchen viel Beschäftigung und leben auch ordentlich lange. Ich weiß ja nicht wie alt deine Oma ist, aber man muss auch überlegen, wer sich um den Hund kümmert, falls sie mal nicht mehr ist (oder sich ganz einfach nicht mehr ausreichend kümmern kann). Mit einem Hund aus dem Tierheim tut ihr nicht nur was Gutes, ihr könnt auch die Tiere dort kennenlernen und entsprechend nach Charakter wählen (nicht nach Größe...).

Wie alt ist denn Deine Oma? Und ist sie noch körperlich fit? Ein Hund braucht auch viel Auslauf, kann Deine Oma das leisten? Besser ist es auch, Deine Oma suchst sich selber einen Hund aus, wenn sie einen haben möchte. Die beiden müssen ja auch zueinander passen, Hunde haben auch unterschiedliche Charaktere und Bedürfnisse. Geht doch mal in ein Tierheim und schaut Euch welche an! Dort werdet ihr auch bezüglich des Charakters und der Bedürfnisse der einzelnen Rassen informiert. LG

SandrApple 31.10.2012, 14:56

Meine Oma ist 75 und sie ist nicht fit aber sie kann noch laufen ohne stöcke oder rollstuhl ja wir werden mal denn tierheim besuchen .

0
SilkeJa 31.10.2012, 14:59
@SandrApple

75 und einen Welpen! Du lieber Himmel! Lass das mit dem Hund!

0
spikecoco 31.10.2012, 15:01
@SandrApple

Da wäre es sehr verantwortungslos, sich einen Welpen zuzulegen.

0
inicio 31.10.2012, 16:40
@spikecoco

silke/spikecoco, es gibt serh aktiver aeltere menschen.. meine grossmutter ging noch mit 84 taeglich mit ihrem yorkshire terrier laufen und zwar stundenlang... der hund starb dann 7 jahre spaeter und meine grossmutter mit 95!

ein welpe sollte es aber nicht sein.

0
spikecoco 01.11.2012, 11:10
@inicio

Ich kann nur aus Erfahrung sprechen, das so alte Menschen garantiert nicht die Bedürfnisse eines Welpen und schon gar nicht die eines Terriers befriedigen können. Gassi gehen reicht einem Hund meist auch nicht , gerade Terrier wollen und müssen viel körperlich und geistig gefordert werden, denn sie sind keine Schoßhündchen( dazu werden sie aber liebend gerne gemacht). Meine Terrierhündin, die ich vor knapp 3 Jahren übernommen habe stammt aus solch einem Haushalt. Keine Erziehung, unterfordert und deswegen ziemlich aggressiv gegenüber Mensch und Artgenossen. Mittlerweile ein Traumhund. In diesem Falle hier würde nur ein ruhiger, älterer Hund in Frage kommen, alles andere wäre für den Hund garantiert nicht hundgerecht.

0

Deine Oma will einen Hund, weil du Tiere gern hast?Wie paßt denn das zusammen?

Einen Hund muß man sich aus voller Überzeugung halten, nicht weil grad der Enkel mal tierlieb ist. Das ist kindisch. Ein Hund lebt länger, als der Enkel ein Kind ist. Und man legt sich nicht einen Hund zu, damit der Enkel seine "Tierliebe" ausleben kann. Ein Hund ist kein Spielzeug.

SandrApple 31.10.2012, 15:00

Das ist mir klar das ein Hund kein spielzeig ist, meine oma mag auch Tiere bzw Hunde gerne wir haben ja auch einen Husky und ich hab ihr gesagt wenn sie nicht mehr lebt dann werde ich denn Hund weiter kümmern.

0
SilkeJa 31.10.2012, 15:02
@SandrApple

Ihr habt schon einen Hund? Jetzt verstehe ich gar nichts mehr....

0
SandrApple 31.10.2012, 15:10
@SilkeJa

Ich und meine Eltern Wohen mit meiner Oma in einem Haus meine Eltern haben ein Husky aber meine Oma würde gerne einen kleinen Hund haben

0

Wenn dann würde ich einen aus dem Tierheim leben weil man nie weiss wie lange deine Oma noch fit ist. Ich weiss das das nicht so nett klingt :/ Aber wäre auch für den Hund doof der lebt nämlich mal flockig über zehn Jahre, gerade kleine Rassen :) Und bei einem Tierheimhund weiss man schon vorher worauf man sich einlässt.

SandrApple 31.10.2012, 14:46

Also ich weiss sie sagt auch manchmal zu ihr als sass das sie ein alter knackger wer hehe :D also ich hab ihr gesagt wenn sie nicht mehr lebt kümmere ich sie weil wir teilen denn zusammen und im tierheim gibt es keine welpen du grosse hunde :D lg

0
SilkeJa 31.10.2012, 14:49
@SandrApple

Im Tierheim gibt es durchaus Welpen, davon würde ich aber abraten, das ist sehr viel Arbeit. Hat sie denn schon Erfahrung mit Hunden? Selbst wenn Du ihn übernehmen könntest, vielleicht hast Du dann schon einen Job, und dann?

0
Annemaus85 31.10.2012, 14:52
@SandrApple

Wieso muss es denn auch unbedingt ein Welpe sein? Muss man sinnlose Vermehrerei unterstützen, obwohl tausende Hunde in Heimen ein mieses Leben führen müssen??

0
SandrApple 31.10.2012, 14:52
@SilkeJa

Sie hat efahrungen mit hunden in der famile hatten sie einen kleinen hund und ich bin erst 13 also hab ich ja noch zeit bis ich ein job habe

0
Biene862 31.10.2012, 14:52
@SandrApple

Sorry wenn es hart klingt, aber ein Welpe hat nichts bei alten Leuten zu suchen. Für deine Oma wäre ein älterer Hund, der schon etwas ruhiger und nicht allzu temperamentvoll ist, die beste Wahl. Mit einem jungen Hund tut ihr weder ihr noch dem Hund einen Gefallen.

0
SilkeJa 31.10.2012, 14:56
@Biene862

Ich stimme Biene voll und ganz zu! Außerdem in 5 Jahren bist Du schon 18, das ist ein normales Alter um eine Ausbildung zu beginnen, je nach Schule auch schon früher. Ein Hund wird aber wesentlich älter!

0
Kamelofant 31.10.2012, 14:56
@Biene862

Zumal bei einem Welpen auch nicht wirklich mit Sicherheit gesagt werden kann wie der sich entwickelt. Sprich aus dem ruhigen Welpen wird mal ein Wirbelwind oder sonstwas. Ist das Tier schon ein paar Jahre alt kann man da schon recht sicher sein was man da bekommt :)

0
SilkeJa 31.10.2012, 14:58
@Kamelofant

Kein seriöser Züchter würde Dir auch eine Hund überlassen, den Du verschenken willst. Da muss Deine Oma sich schon selber vorstellen!

0

vielleicht einen Terrier oder ein jack russel

viel glück ;)

bigsur 31.10.2012, 14:47

Jack Russels sind Terrier und nicht so wirklich für Anfänger und auch nicht für Omas geeignet. Terrier sind sehr anspruchsvolle Jagdhunde.

0
SandrApple 31.10.2012, 14:47

Dankesehr ich hab ihr schon was über jack russel terrier erzählt weil meine lieblingrasse ist ;) und sie sagt das ihr der Hund gut passt aber trozdem Danke :D

0
SilkeJa 31.10.2012, 14:50
@SandrApple

Ohne Hundeerfahrung ist das auch nicht gut für das Tier...

0
SandrApple 31.10.2012, 14:53
@SilkeJa

Wir oder ich habe hundererfarunegn wir selbst haben jetzt eins Husky aber meine oma möchte für ihr selbst ein Hund

0
bigsur 31.10.2012, 14:54
@SandrApple

Deine Oma schein keine Ahnung zu haben. Man kauft einen Hund nicht wegen dem Aussehen. Woher weißt du, daß das deine Lieblingsrasse ist? Hattest du denn schon viele Rassen? Oder einen Jack Russel?

Ich kenn einen, der wird jetzt 16 Jahre alt und ist noch immer fit. Kann sich deine Oma noch so lange um einen lebhaften Hund kümmern? Hat sie Hundeerfahrung? Hattet ihr überhaupt schon mal einen Hund?

0
spikecoco 31.10.2012, 14:58
@SandrApple

mit diesem Hund werdet ihr als Anfänger vielleicht nicht glücklich, den diese Rasse beanspruchen viel Zeit das heißt mindestens 3 Stunden Auslauf mit viel hundgerechter Beschäftigung wie Sucharbeit, klettern , schwimmen etc. Diese Rasse braucht eine konsequente souveräne Führung, denn bei falscher Behandlung können Terrier schnell Problemverhalten entwickeln. So ein Exemplar habe ich vor 2 Jahren übernommen.

0
xXSoDeliciousXx 31.10.2012, 14:56

Ein Jack Russel für eine ältere Frau (oma)? AUF KEINEN FALL! Das sind Hunde für Menschen, die viel sportlich Aktiv sind und sich den ganzen tag sowohl körperlich als auch geistig mit dem Tier beschäftigen... und dann kann keine oma schaffen...

0
Biene862 31.10.2012, 14:56

Ein Jack Russel für einen Senioren? Wie kommt man auf die Idee? Die Größe eines Hundes hat doch nichts damit zu tun, wieviel Bewegung und Auslastung er braucht! Jackies sind sehr temperamentvolle Jagdhunde, die auch geistig ausgelastet werden müssen und zudem oft einen ziemlichen Dickschädel haben. An der Flexileine älterer Damen hat so ein Hund nun wirklich nichts verloren, da gibt es haufenweise Rassen, die besser geeignet sind!

0

Was möchtest Du wissen?