Ein Käufer fordert nach Abschluss eines Kaufvertrags eine Preisänderung. Welche Möglichkeiten habe ich um meinen Preis zu fordern?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Er hat gar keine Möglichkeit den Preis zu drücken. Zudem kannst Du als Privatverkäufer eh keine MWSt ausweisen, das dürfen nur Unternehmer. Wenn er nicht zahlen will, dann verkaufe eben nicht an ihn. Einfach ignorieren und gut ist. Vielleicht findet sich noch ein anderer Käufer. Jedenfalls würde ich nicht nachgeben, denn der will den Artikel bei Ebay selber weiterverkaufen und versucht jetzt seine Gewinnmöglichkeit zu erhalten.

Uiiii meine 5000. Antwort, darauf einen Hopfensteiner :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also einen Ebay Fall eröffnen bringt in den meisten Fällen gar nichts. Du müsstest Dir einen Anwalt holen und mit ihm die Erfüllung des Kaufvertrags einklagen; ja, Du bist im Recht. Selber kannst Du leider wenig machen..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei "ebay-Kleinanzeigen" bist Du an gar nichts gebunden! Entweder er zahlt den Preis, oder Du behälst die Ware! So einfach ist das!

Per Vorkasse ist übrigens auch die einzige Möglichkeit, bei "ebay-Kleinanzeigen" an sein Geld zu kommen, ohne vielleicht sogar selbst Kosten zu haben.

Mir ist es schon passiert, dass ich auf Wunsch eines Käufers ein Teil per Nachnahme auf die Reise gebracht habe. Das wurde einfach nicht abgeholt und kam an mich zurück. Auf den Nachnahmekosten bin ich sitzen geblieben!

Schreib dem Interessenten, entweder er zahlt oder er bekommt keine Ware! Punkt!

Alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Verkauf ihn einfach nicht an ihn! Ebay Kleinanzeigen ist nur für Abholung da! Sehen und kaufen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Moin, moin @fischermann99,

mir ist nicht bekannt, dass ich als Verkäufer die Mehrwertsteuer ausweisen muss. Ich beziehe mich hier nur auf Ebay-Kleinanzeigen. Alle Artikel sind grundsätzlich incl. MwSt.

Mein Rat wende Dich an Ebay-Kleinanzeigen.

Du bist grundsätzlich nicht verpflichtet, als Privatverkäufer, eine MwSt. auszuweisen.

Ein Beispiel, ein Freund von mir wollte einen Traktor verkaufen, ca. 20.000€. Das ganze auf Kleinanzeigen-Ebay. Er wollte, den Traktor, mit 16.000 € ohne MwSt einsetzen.Geht nicht.

Das ganze ohne MwSt. ist nur Großhändlern vorbehalten, bzw. Herstellern die direkt verkaufen an Kunden die ein Gewerbe betreiben. Dort erhältst Du normalerweise nur Zugang, unter dem Nachweis eines Gewerbescheins.

Zum Traktor zurück, mein Freund erhielt Anfragen, ist der Traktor MwSt fähig...

Ich hoffe ich konnte Dir weiterhelfen

Der Geier

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von andereaas
26.08.2015, 12:57

PS nur per Vorkasse verkaufen oder Abholung und in bar. Wenn Scheck dann Überprüfung, durch Deine eigene Bank.

0

wenn möglich den Käufer bei ebay melden, den Kauf rückgängig machen und neu anbieten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?