Ein junger Mann (20, arbeitslos) lässt Kinder und Jugendliche in seiner Wohnung Drogen konsumieren,

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo xxXMomoXxx (wie spricht man das aus?)

in Deinem Profil steht: "Ich bin ein selbstbewusster, zuverlässiger und intelligenter junger Mann..."

Intelligente Männer machen sich nicht die Probleme anderer Leute zu eigen, denn sie kennen - so sie wirklich intelligent sind - den altbekannten Spruch "Kein größrer Schuft im ganzen Land als der Denunziant."

Du solltest Dir also über die Konsequenzen im Klaren sein, die möglich sind, wenn Du Deinen Verdacht (und mehr als ein Verdacht scheint es nicht zu sein) der Polizei mitteilst. Du könntest

a) vom Angezeigten was aus die Glocke kriegen

b) eine Retour-Anzeige wegen Verleumdung und übler Nachrede bekommen

c) von der Polizei ausgelacht werden, wenn Du keine handfesten Beweise auf den Tisch legst.

Irgendwie meine ich aus Deinem Beitrag herauszulesen, dass Du Dich um die Jugendlichen bzw. um die jungen Kinder sorgst. Wieso sorgst Du Dich nicht um entführte und verkaufte Kinder aus Mali und Togo, die in der Elfenbeinküste per Sklavenarbeit zur Kakao-Ernte eingesetzt werden, damit wir weltweit Schokolade zum Billig-Tarif futtern können?

Wieso sorgst Du Dich um eine Problematik, die von unserer Regierung offensichtlich so gewünscht ist, nachdem man sich dort entschieden hat den Drogenhandel kriminellen Organisationen zu überlassen?

Wieso willst Du Dich zum Ritter des Guten aufschwingen, wenn zu erwarten ist, dass Du nach einer Anzeige mit Hass und Abneigung überschüttet werden wirst?

Vergiss das Ganze. Wer Drogen will, der bekommt seine Drogen. Überall. Zu jeder Zeit. Du bist auf der sicheren Seite, wenn es Dir selbst gelingt künftig absolut drogenfrei zu leben.

marijo2 07.10.2010, 09:12

Den Film mit der Schoko hab ich auch gesehen... omei - da wird echt alles relativ...!

0

Hsat du über deine Frage nachgedacht? Du schreibst doch das sie das zeu von ihm bekommen. Also ist ein Teil der Frage doch beantwortet.

Oder willst du hier Tips haben?

Ob du was machst kannst nur du entscheiden, wenn du weiss und beweisen kannst das es so ist kannst du ihn und die Kinder/Jugendlichen wegen Drogenhandel, Besitz usw. anzeigen.

Das Trinken und rauchen ist nicht verboten, also kannst du dagegen nichts machen, ist ja eine Privatwohnung. Da darf jeder rauchen und trinken wie er will.

Und das Geld bekommen die Kinde rwohl von den Eltern.

Du kannst nur der Polizei einen Tip geben.

da musst du sofort die Polizei rufen

aXXLJ 07.10.2010, 08:10

Bei solch idiotischen Antworten auf jeden Fall!

0

ja ruf die bullen dann macht er es nicht nochmal!

es wundert mich das du so genau bescheid weisst

da stellt sich natürlich die frage woher

wenn du beweise hast solltest du zur polizei gehen

aber dann ganz schnell

xxXMomoXxx 06.10.2010, 20:40

ist unnötig, woher ich es weiß. aber die polizei könnte ja ggf. die jugendlichen durchsuchen, da sie die drogen/zigaretten immer in ihrer kleinen bauchtasche haben..

0
MRmaniac 06.10.2010, 20:43
@xxXMomoXxx

ist es nicht

die polizei wird dich das fragen

einfach behauptungen aufstellen kann jeder

und darauf hin darf die polizei nicht einfach tätig werden

der verdacht muß schon begründet sein

sowas macht man oft um jemanden eine reinzuwürgen

deswegen solltest du deinen vorwurf zumindest begründen können

und ich meinte nicht das du hier schreibst wie du darauf kommst

das war nur als hinweis gedacht

0
Aronphoenix 06.10.2010, 20:55
@xxXMomoXxx

Das die (normale) Kippen bei sich haben wird die Polizei aber auch nicht interesieren.

Das sie illegale Drogen besitzen schon eher, aber damit die da was machen ist wirklich mehr nötig als eine dahergesagte behauptung.

0
rosehip 15.04.2011, 03:23
@MRmaniac

Du hast keine Ahnung. Wenn auch nur der Verdacht besteht, daß ein Kind gefährdet ist (und das ist es eindeutig , wenn ihm Drogen und Alkohol angeboten werden). MUSS die Polizei diesem Verdacht nachgehen.

Er würde hinterher keinen Ärger bekommen, wenn man nicht gleich Beweise feststellen kann - weil es nicht in seiner Verantwortung und seinem Einfluss steht, wie gut sich die Sache beweisen lässt. Die Polizei kennt solche Situationen und hat ihre eigenen Mittel.

Er braucht sich nicht ihren Kopf zu zerbrechen - aber wenn ein Kind zu Schaden kommt und sich dann herausstellt ,daß er dies alles längst gewusst und aber keine Hilfe geleistet hat (denn die Kinder haben nicht den Weitblick zu erkennen, dass sie gefährdet sind, diese Situation muß "von aussen" beendet werden), dann muß er mit Anzeigen der Eltern rechnen - und die werden auch nach einer ersten Instanz nicht aufgeben.

0

Was möchtest Du wissen?