Ein japanisches Bett? Gibt es sowas?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Eine dicke Wolldecke?

Also manchmal frag ich mich echt, wie Menschen so viel langweile haben können um sowas zu schreiben.

Bin auch interessiert in der japanischen Innenausstattung! Du meinst ein Futonbett und diese sehen wirklich toll aus, sofern es in den Raum bzw. in die Dekoration und allgemein zu den Möbel passt. http://www.japanzimmer.de/schlafen-und-traeumen/betten/index.html

Gibs aber auch im Laden, musst Du mal schauen, vielleicht nicht unbedingt bei Domäne ;)

Wie der ehrenwerte Dummie42 schon sagte, gibt es in der traditionellen japanischen Einrichtung kein Bett, wie man es aus Europa meistens gewohnt ist.

Dort schläft man auf einem Futon, der tagsüber aufgerollt und ebenso wie das Bettzeug im Schrank verstaut wird. Dadurch ist der Platz für andere Möbel, wie etwa einen Tisch, frei.

Damit die Füllung des aufrollbaren Futon nicht klumpt muss der Futon regelmäßig gelüftet werden.

Die in Europa verkauften "Futon" sind dagegen meist einfach eine besondere Art von etwas fester Matratze, die nicht aufgerollt werden kann.

Dafür gibt es dann entsprechende "Futonbetten" - niedrige Bettgestelle, auf denen dieser Matratzentyp abgelegt werden kann.

Hier muss man dann wohl selbst entscheiden, was besser zum Einrichtungsstil. Wohnkonzept und natürlich auch zum Geldbeutel passt.

Wir haben ein paar Tatami-Matten und darauf legen wir eine so Matratze, die man zusammenlegen kann. Es gibt auch sogenannte Rollmatratzen (eine dünne Matratze, die man immer wieder zusammenrollen kann, nicht eine die man zusammengerollt beim Discounter kauft). Durch die Tatamis ist es nicht kalt (obwohl wir im Erdgeschoss über einen kalten Keller wohnen) und auch schon ein bisschen weich. Natürlich ist eine Federkernmatratze viel weicher, aber so sparen wir außerdem Platz, denn die Matratze verschwindet tagsüber im Schrank. Gäste wundern sich dann manchmal "und wo ist euer Schlafzimmer?" :-)

So ähnlich wird es in Japan traditionell auch gemacht, wobei viele inzwischen auch "westliche" Betten haben.

Wie maki1 geschrieben hat, haben die hier erhältlichen "Futon-Betten" nichts mit Japan zu tun, das sind einfach niedrige Betten.

Für einen echt japanischen Futon brauchst Du auch ein traditionelles Zimmer mit Tatami Matten ausgelegt (die japanische Architektur ist danach ausgerechnet) und den tiefen Wandschrank mit Schiebetüren, in dem er sich verstauen läßt. Die meisten Japaner schlafen aber heutzutage auf einem normalen Bett. Die meisten in Dtl angebotenen "Futon" Betten oder Sofas haben mit Japan nichts zu tun.

Was möchtest Du wissen?