ein Jahr ohne Haus?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Indem Du mit dem Verwalter vereinbarst, dass er dir jedes Mal ein Strafgeld aufbrummen kann, wenn Du Dich in seine von Dir bereits übertragenen Angelegenheiten einmischst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage ist, was steht in dem Verwaltervertrag? Um was muss er sich kümmern und um was kümmerst du dich (und warum machst du es?)

Was wäre jetzt schlimm daran, wenn der Verwalter kündigt? Du kümmerst dich doch wohl schon um einiges, oder? So ganz schlau bin ich aus deiner Frage nicht geworden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ich als Mieter sowas lese ... Ich würde Miete mindern wenn von dir nix kommt, ich würde zum Mieterschutzbund und ich würde meine Rechte einklagen !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von faiblesse
01.01.2016, 11:14

Ich glaub du hast es falsch verstanden.

Er hat einen Verwalter eingesetzt, der sich um das Haus kümmert.
So dass er es nicht muss, tut es aber trotzdem immer.

0

Stell dir doch erstmal die Frage, warum du dich immer wieder drum kümmerst? Warum du es nicht dem Verwalter überlassen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da kann dir nur ein Psychologe helfen. Oder du verkaufst die Liegfenschaft wenn du überfordert bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nö, er kann Dir deswegen nicht unbedingt kündigen. Aber er freut sich dafür, daß es für eine Arbeit bezahlt wird, die Du dann auch noch erledigst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?