Ein Jahr "Null Bock Pause" im Lebenslauf angeben?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo Mrlolomat. 

Eigentlich finde ich ja, man sollte ehrlich sein können, nur macht sich "kein Bock" in einem Lebenslauf denkbar schlecht und du bist ja jetzt fest entschlossen, es wieder richtig anzupacken - so hoffe ich doch zumindest... 

Glücklicherweise war ich noch nie in dieser Situation, aber ich würde einfach hinschreiben: Aus persönlichen Gründen. Oder auch: Aus familiären Gründen. Genauere Fragen zu diesen Begründungen, brauchst du auch nicht zu beantworten, weil das intime Bereiche sind. An deiner Stelle würde ich das aber zuerst mit den Eltern besprechen, damit sie dann auch hinter dir stehen, falls Fragen an sie gestellt werden (was durchaus möglich ist).

Einfach einen lückenhaften Lebenslauf ohne Erklärung abzugeben, würde ich nicht empfehlen, weil das ein noch negativeres Licht auf dich wirft. Vermutlich werden sie ohnehin danach fragen - warum also sinnlos versuchen zu vertuschen, was ihnen eh`auffallen wird? Viel Glück und Erfolg bei deinem Neuanfang! Super, dass du das jetzt noch machst! LG      ;- ))     puffetta

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast du denn in dieser Zeit garnichts gemacht oder gibt es etwas, was du z.B. als "Selbstfindung"/Orientierung angeben kannst?

Wenn du gar nichts gemacht hast wird es natürlich schwer, lügen würde ich an deiner Stelle nicht. Kannst es natürlich trotzdem als Orientierungs- oder Selbstfindungsphase angeben. Wenn du deinen Eltern in der Zeit noch geholfen hast, kannst du ja noch zusätzlich was schreiben wie "Mithilfe im elterlichen Haushalt"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lieber Mrlolomat.  

Vielen <3 - lichen Dank für den schönen Stern! Dir weiterhin alles Liebe und Gute auf deinem weiteren, hoffentlich erfolgreichen, glücklichen Lebensweg. LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Euphemismus dafür ist "Selbstfindungsjahr"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auslandsjahr. Kommt immer gut an und ist schwer nachzuprüfen ;) .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MissMaple42
08.02.2017, 06:46

Lügen kommt nie gut an. Und das kann man sehr gut nachprüfen: z.B. einen Nachweis verlangen!

Besser eine Lücke als eine Lüge!

0
Kommentar von puffetta
08.02.2017, 06:59

Zu bedenken gilt es: Wer ein Auslandjahr gemacht hat, kann das immer beweisen in Form von Sprachschulbelegen oder -Diplomen. Arbeitszeugnisse der Aufenthaltsfamilie oder einer Arbeitsstelle o.ä.

Das weiss auch jeder Arbeitgeber.... Alles Gute!

0

Wenn du nichts gemacht hast dann dann gibt es nicht viel das du reinschreiben kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?