Ein Jahr jobben?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich habe erstmal die einjährige Berufsfachschule gemacht.

Dann wollte ich eigentlich eine Ausbildung anfangen, aber bedingt durch meine Faulheit und absolute Ahnungslosigkeit, was ich denn eigentlich machen will, kam es dazu das ich nichts hatte.

Also habe ich auch ein Jahr gejobbt, währenddessen kloppfte das Kreiswehrersatzamt an meine Tür und ich habe 9 Monate Wehrdienst gemacht.

Musste mir in den Vorstellungsgesprächen zwar danach oft fragen anhören, warum ich denn ein Jahr lang nur 400Euro Jobs gemacht habe, aber ich habe dennoch eine Ausbildung für dieses Jahr bekommen. Als Koch in einem 4Sterne Hotel. Ohne Vorstellungsgespräch (jedoch mit einem Probearbeitstag).

 

Also ja, wenn du dich danach in deinen Bewerbungen und Gesprächen interressiert, engagiert und freundlich gibst, hast du natürlich noch viele Chancen. :)

 

Ach ja, und ich bin 20 Jahre alt. Je früher du eine Ausbildung hast, umso besser. Aber lass dich nicht verrückt machen. ;D

hi, ich find es gut, wenn du so aktiv bist. Wieso sollte es schaden, wenn jetzt zB nicht die "richtige" Lehrstelle greifbar ist. Du kannst ja dann bei einem Vorstellungsgespräch (Lehrstelle/Praktikum) sagen, dass du mal Erfahrung in der Arbeitswelt sammeln wolltest. Du musst das ja nicht genau auf ein Jahr beschränken. Nebenbei die Augen offenhalten und am "Ball" bleiben. Hast du denn schon eine Vorstellung, was du gerne machen würdest, bzw. was du auf gar keinen Fall tun möchtest? Du könntest auch einen Berufseignungstest machen, vielleicht kann dir das Arbeitsmarktservice weiterhelfen. LG und alles Gute, Korinna

Ein Jahr joppen ist ein verlorenes Jahr.Suche verstärkt nach einer Ausbildung,setze alle Kraft und Zeit da hinein.Dann kannst Du mit 20 schon Geld verdienen.Du bist unabhängig von Deinen Eltern.Du hast mit 17 Jahren so viel Chancen,nutze sie und finde sie.Wenn Du wirklich etwas willst,schaffst Du es auch.Was für einen Berufswunsch hast Du denn?Gehe in Betriebe,schreibe Betriebe an,sei unermüdlich.

Kann ich das Jahr mit jobben überbrücken?

Hallo (:

Ich will meine Ausbildung abbrechen und schau ez, wie ich dieses Jahr überbrücken könnte. Ich dachte an Praktikas und/oder jobben.

Wo kann man denn so jobben gehn ? Also so für längere Zeit ?

lG (:

...zur Frage

Nach Fachabitur ein Jahr Jobben und Praktikas?

Ich schließe dieses Jahr mein Fachabitur ab und möchte dann, bevor ich eine Ausbildung anfange, ein Jahr lang Jobben und Praktikas machen. Gibt es da irgendwas zu beachten bezüglich Kindergeld, Unterhalt, Versicherungen...usw. Hat da irgendwer Erfahrung damit?

Danke im vorraus :)

...zur Frage

11. Klasse freiwillig wiederholt, kann ich das Abi abbrechen?

Hallo, ich hab letztes Jahr die 11. Klasse freiwillig wiederholt und machs sie momentan noch. Kann ich sie abbrechen und trotzdem dann irgendwann eventuell nachholen oder geht das dann nicht mehr?

...zur Frage

Ich werde höchstwahrscheinlich meine jetzige Ausbildung abbrechen, per Aufhebungsvertrag. Muss ich diesen selber ausdrucken?

Hey,

ich werde höchstwahrscheinlich meine jetzige Ausbildung abbrechen, per Aufhebungsvertrag. 

Muss ich diesen selber ausdrucken (Vorlagen im Internet) und dann meinem Chef geben? 

Und nach der Kündigung würde ich mich intensiv bewerben und Praktika machen. Wenn es dieses Jahr nichts wird, würde ich jobben und mich weiterhin bewerben und Praktika machen. 

Gute Idee alles in allem?

Danke im Voraus.

...zur Frage

Nach Ausbildung ein Jahr jobben und danach duales Studium im anderen Fachbereich sinnvoll?

Hallo,

Habe vor kurzem erfolgreich meine technische Ausbildung vollendet und werde nicht übernommen, was ich leider erst sehr spät erfahren habe. Damit ist es zu spät mich für dieses Jahr zu bewerben. Möchte jetzt gerne ein Jahr mit Jobben überbrücken und danach ein duales Studium im kauffmännischen Bereich anfangen. Ist das Sinnvoll? Kommt das blöd im Lebenslauf? Bitte um Antwort oder evtl Erfahrungen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?