Ein Hund und zwei Katzen zusammenführen

6 Antworten

Ich selber habe 5 Freigängerkatzen, aber zu denen würde ich mir keinen Hund holen, denn 2 meiner Kater verjagen frei laufende Hunde prinzipiell aus der Nähe meines Grundstückes und als ich vor 3 Jahren mal ein Findelhundchen bekam, musste ich das nach 3 Wochen wieder abgeben, denn das arme Kerlchen konnte weder in Ruhe fressen, noch draussen seine Geschäfte erledigen, denn er wurde immer von meinen Katzen gestört. Seine Ruhe hatte er nur dann, wenn ich in der Nähe war, vor allem beim Fressen.

Da Du ja selber am besten den Charakter Deiner Katzen kennen solltest, liegt die Entscheidung bei Dir. Vielleicht hast Du ja Freunde oder Bekannte, die einen Hund haben und ich würde die mal bitten, mit dem Hund bei Dir vorbei zu kommen. Dann siehst Du, wie Deine Katzen reagieren. Wichtig wäre aber, dass dieser Hund gut erzogen ist und nicht Deine Katzen durch die Gegend jagt. Dann siehst Du eigentlich, ob Du es riskieren kannst oder nicht. Ne andere Möglichkeit sehe ich da leider nicht, denn auf Probe selber ein Tier zu nehmen fände ich nicht gut, vor allem nicht für den Hund.

Hi, für die Zusammenführung musst du viel Zeit und Geduld mitbringen. Würde aufjeden Fall ein Raum als Revier deiner Katzen einrichten, wo der Hund nix zu suchen hat. Hat den Vorteil das die Katzen wissen wo sie sich zurückziehen können und der Hund bedient sich dann nicht am Katzenklo und Futternapf. Am Anfang den Welpe erstmal ankommen lassen ohne eine Zusammenführung zu machen, damit er erstmal möglichst stressfrei dein Zuhause kennenlernen kann. In der Zeit können die Katzen sich dann am fremden Geruch im Revier gewöhnen. Das erste Zusammentreffen würde ich mit der Katze machen, die Führungsqualität hat, du nimmst sie und setzt sie im neutralen Raum auf einen Kratzbaum, dann führst du angeleint das bisschen Hund rein. Dann lässt du die Katze in Ruhe, so das sie den Hund von oben beobachten kann. Das nur einige Minuten mit dem Ende das beide Futter bekommen. Und das jeden Tag, irgendwann wird die Katze nichtmals mehr zum Hund schauen, weil er ihr egal ist und sie weiß das es Futter gibt. Richte dich aber auch drauf ein in Not eingreifen zu müßen, je nachdem wie dominant deine Miezen sind, kann es auch sein das sie in Angriff gehen und dann gilt es den Hund zu retten. Der Hund muss natürlich auch in die Bahnen gelenkt werden, er muss von Anfang an lernen das die Katzen nicht zum spielen da sind.

Ja ich habe einen wintergarten der auch schon davor nur für die Katzen war. Wie gesagt die Katzen waren ja davor auch schon bei Hunden. Vielen Dank für die schnelle Antwort :))

1

Hi, also ich habe auch eine 14jährige Katze und seit Mai einen Welpen. Ich habe viel recherchiert und es gibt geteilte Meinungen darüber. Es KANN gutgehen, muss aber nicht. Ich habe mich für einen Welpen entschieden, da sich Welpen meist schnell unterordnen (was bei uns auch passiert ist) und die Katze weiterhin Königin bleiben kann. Na ja, ich nehme den Hund auch mit ins Büro, das war mit einem Welpen auch noch einfacher. Jedenfalls muss ich sagen, dass es bei uns SUPER geklappt hat!!! Hätte ich NIE gedacht, dass meine Katze das so cool wegsteckt. Als der Hund kam, habe ich in einer WG gewohnt. Ich hatte ein Zimmer für mich und Bad, Küche und Flur geteilt. Wir haben also nachts in einem Raum geschlafen und tagsüber waren wir auf der Arbeit und die Katze alleine. Mittlerweile verstehen wir uns super und der Hund hat Respekt vor der Katze und ordnet sich unter. Die Katze hat weiterhin gefressen, war nie unsauber und nur die ersten 1-2 Wochen ein wenig sauer auf mich :D SIe ist allerdings auch kein Freigänger!

Also egal wie viele Leute du fragen wirst, erhälst du unterschiedliche Antworten. Bei manchen klappt es super, bei anderen gar nicht. Und wichtig ist, dass du die Katzen immer als Nummer eins behandelst und nie den Hund!

danke für die Antwort :)

Ich hoffe das es so wie bei dir ist und sie sich nach ner zeit verstehen werden und alles gut läuft. Wenn nicht dann werde ich den Hund leider wieder abgeben

0

Brauche ich für meinen Chihuahua einen Hunde Führerschein?

Ich habe seit zwei Jahren einen Chihuahua. Ich habe ihn nicht bei der Stadt angemeldet da es ja ein Katzen ähnlicher Hund ist. Braucht man dennoch für einen solch kleinen Hund einen Führerschein?

...zur Frage

Meine Katze hatt einen Hund angegriffen?

Also ich habe 2 Hunde und 2 Katzen!!!

Als ich mal draußen war um meine Hunde Gassi zu bringen sah ich mein Kater der noch nicht mal ein Jahr alt ist! Als ich meine Katze beobachtete sah ich dass meine Katze auf einmal losrannte und auf einen Hund sprang und ihn mit seinen Pfoten auf seine Schnauze schlug und die Pfote vom Hund gebissen hatte und dann sich schnell verkrochen hatte!

Ich kann nicht verstehen warum meine Katze den Hund angegriffen hatte schließlich war der Hund einige meter entfernt!🤔

Wenn jemand ein Hund mitbringt den die Katzen nicht kennen (familie,freunde,bekannte...) Dann ist er immer neugierig und hatt keine angst und greift die Hunde auch nicht an,er geht zu den Hunden um sie zu beschnuppern!

Ps:Er ist kastriert,ein freigänger,männlich,10 monate alt🐈

...zur Frage

Kann man Katzen die Pille geben?

Hallo, die Mutter einer Freundin meinte das sie ihren Perser Katzen immer die normale Pille gegeben hat das die die Katzen nicht kastrieren wollte. Sie meinte das hat geholfen und die Katzen sind wirklich 18 Jahre geworden. (das stimmt). Ich habe nur Hauskatzen geht das da auch, also die menschliche Pille? (sie sollen freigänger werden) ich hatte leider immer schlechte Erfahrungen beim kastrieren deswegen frage ich. Liebe Grüße

...zur Frage

alte fast taube Katze mit neuen, ruhigen, jungen, kleinen Hund?

ich habe eine 17 Jahre alte Katze die auch schon schwer hört, sonst aber fit ist. Vor 1J und 1M mussten wir unsere 2. Katze einschläfern lassen, da hat sie getrauert und nur noch wenig gefressen?

Das hat sich wieder gegeben, nur ist sie auf Grund eines Alterstumors in beiden Ohren etwas schwerhörig. Und sie schreit auch ab und zu, vor allem Nachts laut rum, und keiner weiß warum. Uns suchen trifft nicht zu da sie kurz vorher noch bei uns im Bett lag.

Nun haben wir gedacht wens ihr langweilig ist und sie sich alleine fühlt noch ein Tier zu holen. Wir haben eine 1j. kleine Bolonka Hündin gesehen und uns verliebt, die kennt und verträgt sich auch schon mit Katzen.

Nur habe ich bedenken das mein altes stures Baby sie nicht annimmt, sich nur verkriecht und wieder weniger frisst. Was auch ein Problem sein könnte, sie springt nicht mehr auf hohe Kratzbäume, da sie ja auch Grund der Ohren Gleichgewichtsprobleme hat und geht auch nicht mehr lange in den Garden. Extra Raum fällt aber auch aus, da unten keine Türen drin sind und sie oben immer bei uns im Bett schläft, was der Hund natürlich nicht darf. Doch der Hund hätte ein Bett neben unseren Bett, da die Art ja auch sehr anhänglich ist.

Meint ihr es geht trotzdem gut oder doch lieber lassen???

...zur Frage

Passen Hauskatzen und Hund zusammen?

Hallo Zusammen,

ich habe zwei reine Hauskatzen, diese sind mittlerweile 5 Monate, jetzt wollten wir uns nächstes Jahr im Frühling - da werden meine Kätzchen mit Sicherheit 1 Jahr alt sein - einen Hundewelpen holen. Habt ihr Erfahrung damit, wie ich die Katzen am besten an den Hund gewöhnen kann? Oder welche Hunderasse sich am besten verträgt?

Vielen Dank für eure Antworten :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?