ein heftiger kampf zwischen schweißhund und weimaraner

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hey, bei Rüden ist oft "viel Geschrei " aber meist harmolser (wie Männer eben sind :-)) Die Tatsache, das ihr eure Hunde abrufen konntet ist gut. Auch euer Verhalten Abstand zu halten ist ok,. Es kann sein, das die Sache mit der Reiberei erledigt ist und sich die Hunde akzeptieren. Die werden keine Freunde mehr und spielen auch nicht miteinander. Aber ihr solltet euch nicht meiden, Hunde nicht anleinen und jeder in eine andere Richtung weiterlaufen, damit die Hunde an eurem Verhalten merken das ihr als dominanten Rudelmitglied keine Konfrontation benötigt.

das scheint mir das beste. vielen dank!

0

Meist ist es so, das je lauter die Rüden sich haben, es sich schlimmer anhört als es wirklich ist. Es kann sein, das die beiden sich jetzt abschätzen können und der Weimaraner entspannter ist. Aus der Ferne kann man dies aber nicht beurteilen und der Besitzer des Weimaraners scheint seinen Hund auch nicht gut unter Kontrolle zu haben.

das ist meine hoffnung. aber man muss wohl aus der situation heraus nächstes mal entscheiden.

ich meine ja, dass der seinen hund nicht ständig am halsband packen sollte, da er ihn damit erst recht anstachelt. wären beide von anfang an frei, und beide würden einen bogen andeuten, käme es sicher nicht zu so einer schweren auseinandersetzung. mit schwer schwer meine ich jetzt, dass sich beide so verausgaben müssen. passiert ist ja tatsächlich nichts.

0

Hunde brauchen solche Kämpfe nicht um zu wachsen und zu reifen, sie können dabei Schaden nehmen oder daran gefallen finden und ihrem Hobby dann frönen. Bei uns gibt es den Straftatbestand, Hunde nicht abhalten von einer Rauferei

Wie dem Hund das bellen abgewöhnen?

Hallo !
Ich hab eine 6 Jahre alte schäferhündin, die wirklich gut erzogen ist und sonst immer auf mein Wort hört. Nur wenn es ans spielen geht auf der Wiese, wird sie richtig wild. Wenn ich einen Stock nehme, und auch nur ein paar Sekunden warte um zu werfen, fängt sie lautstark an zu bellen. Den anderen Leuten auf den Wiesen macht das meistens Angst. Wie kann ich ihr das abgewöhnen ?

...zur Frage

Kann es sein das Hunde nur auf Unkastrierte Rüden aggressiv ist?

Die Frage ist etwas ungenau also jetzt mal genau:

Also unser Alter Rüde(unkastriert), ist eig.seit seinem zweiten lebensjahr(weil er 2x gebissen wurde) gegen alle ausgewachsenen Rüden aggressiv.

Heute war ich mit ihm gassi und hatte ihn an der leine, dann war da vor einem Haus ein Hund herausen und ich hab wie immer gefragt ob es ein männchen oder weibchen ist und der besitzer sagte ein männchen, aber er ist kastriert!

Ich bin dann aber trotzdem schnell weiter gegangen! Mein hund hat zwar nichts "gesagt",obwohl der andere ca. 1m entfernt war, aber ich wollte nicht das der andere näher kommt, da es meinen dann viell. doch zuviel wird und das risiko geh ich mit meinem Alten Kerl nicht ein(der besitzer hat seinen hund dann zurück gerufen,als er gemerkt hat, das ich nicht will das er so nah kommt)

Jetzt meine frage:

Macht das einen unterschied für andere hunde ob Rüden kastriert sind oder nicht?

Ich weiß schon jeder hund ist anders usw. aber kann man da allgemein was sagen?

...zur Frage

Mein Hund ist Aggressiv hilfeee

hilffeee mein hund ist aggressiv .er beisst mich und andere menschen (auch hunde )ich weiss nicht was machen er ist einfach aggressiv und unvorsichtig .was sol ich machen???

...zur Frage

Erkennen Hunde nur schon am bellen, ob ein anderer Hund aggressiv, aufgeregt oder sonstwas ist?

Komplett ohne Sichtkontakt

...zur Frage

Warum machen mich Hunde aggressiv?

Wenn Hundebesitzer mit Hunden an mir vorbeigehen, habe ich immer den Drang den Hunden einen Kick zu verpassen. Einmal habe ich mich sogar nicht mehr zurückhalten könn und habe einen Hund getreten. Daraufhin ist der agressiv geworden und ich habe mich auf ein Kampf mit ihm eingelassen.. Was kann ich gegen diese Agression tun?

...zur Frage

Zweithund kämpft mit Ersthund um Revier. Was tun?( zwei fragen über revierkämpfe )?

Erste Frage: Ich habe seit gestern einen zweiten Hund zu meinem ersten weil ich dem ersten einen Kameraden " schenken " wollte. Allerdings geraten die beiden alle paar Minuten aneinander, schnappen, bellen, Knurren und kratzen sich. Ich weiß das das bei Hunden am Anfang normal ist, aber ich weiß nicht ob ich die Hunde einfach machen lassen soll oder ob ich dazwischen gehen soll, und wenn ich dazwischen gehen soll, dann wie? Kennt sich da jemand mit aus?

Infos und zweite Frage: Mein Ersthund ist ein mittelgroßer Setter-Spaniel Mixrüde ( ca 4 Jahre alt ) und mein Zweithund ist ein reinrassiger Yorkshire-Terrier ( auch ca 4 Jahre alt ). Zur Zeit ist der Yorkie ziemlich dominant, springt auf alles auf und verhällt sich wie das " Alphatier " was ich nicht zulassen möchte, aber nicht weiß wie ich es ändern kann. Der Ersrhund unterwirft sich zwar nicht, zeigt aber eindeutig das er der schwächere ist und gibt offt nach ( außer es geht um Futter ). Ich wollte eigentlich nicht das der Yorkie sich als Alphatier sieht, und somit ist meine zweite frage: wie kann ich ihn zeigen das er nicht das Alpha ist?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?