Ein Haus für 480.000€ kaufen mit einem Nettoeinkommen von 4.500€?

5 Antworten

Halte ich im Hinblick auf die Zukunft und eventuell Kinder für mehr als fragwürdig. Wenn sie nicht grade Beamte sind können sie sich nicht 100% auf ihre Erwerbstätigkeit verlassen. Und ein Einkommen von 4500€ von beiden ist zwar nicht ganz wenig, aber von Reichtum kann hier auch keine Rede sein. Damit ist ein Haus für 500k eindeutig überdimensioniert. Ich denke es gibt für die Hälfte schon sehr gute Häuser die auch familientauglich sind und modernen Ansprüchen genügen, warum muss es gleich so ein Prunkbau sein? Wenn sie auch keine Sicherheit der Bank bieten können wie ein anderes Haus etc. ist die Frage ob sie überhaupt genug Geld für die Anzahlung zusammenbekommen, die schonmal 100000 sein kann.

20% is das absolute Minimum an Startkapital. 40% sind schon besser, da kricht man dann die besseren Angebote, wenn man mit 20% überhaupt was bekommt. In Deutschland is kaufen nich Standard und entsprechend schwerwiegend und schwierig.

Muss man halt durchrechnen - dafür gibt's ja Bankangestellte und Vermögensberater :)

Normalerweise sollte es funktionieren, jap. Aber ich würds nicht machen. Es kann IMMER irgendwas dazwischenkommen - die Firma geht pleite, man fällt dumm hin und kann nicht mehr arbeiten, der alte Chef geht, der neue Chef kann einen nicht leiden und man wird rausgemobbt, das geplante Kind entpuppt sich als Drillings-Schwangerschaft mit dreifachen Kosten und Aufsichtspflichten - hunderttausend Dinge können passieren so dass aus 4.500,- plötzlich nur noch 2.000,- werden und dann wird's knapp, aber die halbe Million Schulden auf der Bank die bleiben. Und noch beschi.ssener als Miete zu zahlen ist in nem eigenen tollen Haus zu leben und da dann wegen Zwangsversteigerung rauszufliegen!

Was möchtest Du wissen?