Ein Haufen Schulden, wie kommt man daraus?

...komplette Frage anzeigen

20 Antworten

Erst mal Kostenabwehr betreiben!

Längst nicht alles, was Gläubiger und vor allem Inkassobüros an zusätzlichen Kosten fordern, muss man auch bezahlen!

Wichtig:

  • nichts unterschreiben (z.B. Inkasso-Ratenvereinbarungen, die kann man bei klammer Kasse eh nicht erfüllen, was nur neue Forderungen nach sich zieht)!
  • Bei gerichtlichen Mahnbescheiden unbedingt ungerechtfertigten Kosten fristgerecht (2 Wochen) gegenüber dem Gericht (teil)widersprechen! Wenn sie tituliert sind, kommt man nicht mehr davon los, auch, wenn die Kosten eigentlich ungerechtfertigt waren! (zur Not kann man auch einem Vollstreckungsbescheid noch 2 Wochen widersprechen, ist aber i.d.R. mit zusätzlichen Gerichtskosten verbunden).
  • Inkassobüros sind keine Behörden! Im Gegensatz zu Gerichtsvollziehern muss man die nirgends reinlassen oder ihnen Auskünfte geben; sie haben keine Vollstreckungsbefugnisse!

Besser die Gläubiger nacheinander abzahlen, damit es weniger werden, nicht Kleinstbeträge an jeden! Besser keine Umschuldung, vor allem keine unseriösen Kreditangebote ("ohne Schufa" usw.)!

Sich NICHT unter Druck setzen lassen, aber da reagieren, wo es nötig ist - etwa beim Gerichtsvollzieher oder bei gerichtlichen Mahn-/Vollstreckungsbescheiden (überhöhte/unrechtmäßige Forderungen ausmisten!).

Falls nicht schon geschehen, Konto in P-Konto umwandeln lassen, damit bei Pfändungen (die ziemlich sicher kommen) nicht alles weg ist!

Hier ein Tipp zum Umgang mit Inkassobüros:

http://www.gutefrage.net/tipp/mit-inkassobueros-richtig-umgehen--wer-sich-nicht-wehrt-kriegt-die-taschen-geleert

Wenn du ein regelmäßiges Einkommen hast, wäre es auf jeden Fall sinnvoll, mit Deiner Bank zu reden (die, bei der auch Dein Konto ist, am Besten). Die können Dich auch gut beraten, wie hoch die Raten sein sollten, damit Du es auch schaffst...(selbst, wenn es dann 3, 4 Jahre dauert.)

Hi erstmal an großes Lob an dich deine Einstellung finde ich gut und sie zeugt von Verantwortungsbewusstsein. Ich bin kein Experte in solchen Sachen aber vielleicht hast du die Möglichkeit eine Stundung der Beträge zu erreichen sprich das das ganze"eingefroren" wird somit würden zumindest keine Zinsen anfallen, meine ich zumindest. Danach köntest du wenn du finaziell wieder bessser gestellt bist wieder die Zahlung der Teilbeträge aufnehmen. Sicher findest du in den Dir zur Verfügung stehenden Unterlagen wen an den du dich wenden kannst.

Oh immer diese bösartigen Kommentare, wenn jemand Hilfe braucht! Hi & bitte nicht verzweifeln. Ich würde mal mit deiner Hausbank reden u das erklären. Ich denke auch ein einzelner Kredit über diesen Betrag würde Dir vielen Kummer ersparen. Manchmal hat man halt nicht alles im Griff..aber glaub mir..das geht vielen Menschen so. Oder sprich z. B. mal die TargoBank an. Da hatte ich einen kleinen Kredit u das lief sehr gut. Viele Glück!!

wenn du vom arbeitgeber, der insolvenz gemeldet ist, kein lohn bekommst, musst du schleunigst zum arbeitsamt laufen und einen antrag ausfüllen, damit sie dir das gegebenenfalls erstatten. aber da gibt es eine frist...den ich nicht mehr genau weiß.

..den ich nicht mehr genau weiß.

Die Frist beträgt 2 Monate und dürfte abgelaufen sein.

0

Naja, wenn du noch einen Kredit kriegst, weil du z.B. Arbeit oder anderes regelmäßiges Einkommen hast. Mir hat früher mal der diba Rahmenkredit geholfen. ist flexibel ähnlich wie ein Dispo, aber mit niedrigeren Zinsen. Und du kannst deine Rückzahlrate deinen Umständen anpassen. fand ich optimal und nutze ich heute noch. Wenn du 100,- im Monat erübrigen kannst, sollte das auch keine Problem sein. und 1200, wären dann nach 13 Raten weg vom Tisch. Über eine Privatinsolvenz bei 1200,- € kann ich mich nur wundern. Wer berät denn sowas? Aber vielleicht fährt man damit ja wirklich besser wenn man nur skrupellos genug ist. das kam für mich nie in frage und meine Schulden waren damals um einiges höher.

Das kann nur ein schuldnerberater gewesen sein, der absolut keine Ahnung hat und nur Provit erwirtschaften will ohne wirklichw as zu tun. 1200€ könnte selber ein H4 Empfänger schneller abzahlen als eine Insolvenz dauert.

0

Ich frage mich bei welcher Schuldnerberatung du da warst. Wenn es wirklich nur 1200.-€ sind, war das kein ernstzunehmender Rat. Ob das allerdings mit der Bank klappen wird, noch dazu in Eigenregie, wenn schon der Gerichtsvollzieher da war, wirst du auch negative Einträge haben. Ein seriöser Schuldenberater könnte dir dabei helfen, daher würde ich dir raten dich noch mal genau schlau zu machen und dir dann kompetente Hilfe zu suchen. Die erscheint mir auch in anderen Bereichen bei dir nötig zu sein, ärgerlich genug, dass du auf 3 Monate Lohn verzichten musstest und wohl die Fristen versäumt hast dir zu holen was dir zusteht. Ist ja nicht so, dass du nicht jeden Cent gebrauchen könntest.

Der Gedanke ehrt Dich!

Das Problem wird sein überhaupt einen Kredit zu bekommen, denn die Geschichte, die Du hier erzählst lässt zumindest vermuten, dass Du auch Schufaeinträge hast.

Solltest Du jedoch einen bekommen, dann dürfte das die beste Idee sein, denn die Privatinsolvenz hilft Dir zwar aus Schulden, doch das dauert eben auch etliche Jahre.

Alternativ, wenn kein Kredit, würde ich folgendes machen:

  • Aufstellung aller offenen Posten
  • Aufstellung, bis wann Du das zahlen könntest
  • Besprich das Ganze auch mit dem GV - die haben hin und wieder gute Ratschläge.
  • Alle Gläubiger anschreiben (und auch mit dem GV besprechen) und darüber informieren, dass Du willens bist zu bezahlen, doch um Aufschub und Stundung bittest, da Du das alles einfach nicht auf enmal zahlen kannst und bei ständig steigenden Forderungen gezwungen bist die Privatinsolvenz anzumelden. Teile den Gläubigern in diesem Schreiben mit, bis wann Du die Forderung erfüllen kannst.

Die meisten Gläubiger werden sich - gerade bei kleineren Beträgen darauf einlassen, denn es ist besser sich mit etwas Geduld zu wappnen, als nahezu nichts zu bekommen, wenn Du die Privatinsolvenz machst.

Die versprochenen Termine musst Du natürlich einhalten.

Einen Kredit an der Bank zu bekommen ist eine Idee, allerdings geben dir ungern Kredite an Menschen, die ohnehin schon verschuldet sind. Hast du einen festen Job?

Wegen 1200€ is doch kein Weltuntergang, überzieh dein Konto oder sprich mit deiner Bank über einen Kredit, und zahl deine Gläubiger damit du keine weiter Mahnungen bekommst.

Dann die Raten zurückzahlen und gut is.

Wegen 1200 Euro musst Du keine Privatinsolvenz anmelden. Da bekommst Du einen günstigen Kredit. Und den würde ich dann langsam monatlich zurückzahlen.

Kredit ist keine gute Idee, macht nur neue Kosten, und es ist nicht sicher, ob es klappt - wenn schon Gerichtsvollzieher unterwegs sind, wohl eher nicht.

Finger weg von "Krediten ohne Schufa" und ähnlichem, das ist nur schlimme Ausnutzung von Notlagen!

0

1.200€ sind nun kein sooo großer Schuldenhaufen. Privatinsolvenz halte ich für ein wenig überzogen.

Wie wäre es denn mit einem Nebenjob? 400€ pro Monat. Dann bist du in 4 Monaten raus (Mit Zinsen) Sind eben für 4 Monate eine Zusatzbelastung von ca. 12,5h/Woche mehr, aber das sollte man auch schaffen, je nachdem wo man seinen Hauptjob hat.

Bei der Bank einen Kredit aufnehmen ist natürlich auch eine Idee, weil dann nur 1x Zinsen anfallen, aber die Frage ist, ob die Bank dir überhaupt einen Kredit gibt, ohne Sicherheit.

MfG

Bei einem Nebenjob kommt es eben immer darauf an, ob sein Chef des Hauptjobs mitmacht ... Der hat da ja ein Wörtchen mitzureden.

1
@kwiien

Nicht wirklich, so lange es nicht um ein Konkurenzunternehmen geht ist es einem Arbeitgeber fast unmöglich die Zustimmung zu verweigern.

0
@Ellwood

Wenn er sich weigert, kannst du ihn ja vor die Wahl stellen: Du machst bei ihm mehr Stunden, oder übernimmst einen Nebenjob.

0
@kwiien

Das würde ich ihm überhaupt nicht mitteilen, schließlich gehts ums überleben.

0

Ich würde einen anderen Schuldnerberater aufsuchen. Es gibt die Möglichkeit seine Schulden mit monatl. 25 Euro abzuzahlen. Jeder Gläubiger bekommt seinen Anteil, der je nach Höhe der einzelnen Schulden variiert.

Anderer Schuldenberater ist schon sinnvoll, aber es ist besser, erst einige Gläubiger ganz abzuzahlen und dann erst die andere, damit die Liste kleiner wird. Sonst zahlt man nur Zinsen oder noch nicht mal die.

0
@whiteTree

Wenn man beim Schuldnerberater ist, zahlt man keine Zinsen mehr. Der schreibt die Gläubiger an und vereinbart eine Stundung.

0

Hallo,

  • versuch einen Kredit zwecks Umschuldung bei deiner Bank zu bekommen.

  • wenn du 100 Euro im Monat zahlen kannst und für den neuen Bankkredit 3 % (ohne Bearbeitungsgebühr) zahlst, bist du in 13 Monaten damit durch.

  • bei 100 Euro Bearbeitungsgebühr, 8 % Zinssatz zahlst du 164,43 Euro Zinsen und Gebühren, und bist in 13,5 Monate damit durch.

Also versuch mit deiner Bank zu Reden. Evtl. hast du eine Person,die dich dabei unterstützen kann.

Macht nur neue Kosten! Man sollte die Gläubiger nacheinander bedienen, damit wenigstens einige weg sind.

Wird nicht mehr klappen, und bloß Finger weg von "Kredit ohne Schufa" und ähnlichem!

0

Hallo jww,

Du hast eine vernuenftige und verantwortungsbewusste Einstellung, ich finde es gut, dass Du Dir Gedanken machst, wie Du schnellstmoeglich von Deinen Schulden runter kommst ....... ohne Andere zu schaedigen !

Sprich mit Deiner Bank und nimm einen Kredit auf, mit dem Du alle Deine Schulden bezahlen kannst, es ist immer besser, nur einen Glaeubiger zu haben.

Dann wird es bald wieder aufwaerts gehen.

Liebe Gruesse


Wenn du arbeiten gehst, wird es nicht unbeding ein großes Problem sein 1200 Euro in Raten zurückzuzahlen, dauert vielleicht ein paar Monate, aber das müsste doch zu schaffen sein !! Alles Gute

neuer job, nebenjobS, raus aus den schulden (die fernsehsendung) ;D, da es "nur" 1200 sind, kommt man da eher raus.

Moment!? 1.200,-- Euro Schulden? Oder hast Du eine oder mehrere Nullen vergessen?

1.200 Euro sind auch in der heutigen Zeit, kein Betrag, den man als "schwere Schuldenlast" und unbezahlbar ansehen kann und genau darum habe ich nachgefragt, ob die genannte Summe korrekt ist!

Da der Fragesteller leider keine weiteren Informationen gegeben hat, würde ich ihm raten, einen Verbraucherkredit bei seiner Hausbank zu beantragen und wenn das nicht möglich ist, sich kurzzeitig einen 450 Euro-Job zu suchen!

Dann sind die "Schulden", wenn man sie so bezeichnen mag, bereits nach 3 Monaten getilgt!

Warum denn gleich mit Kanonen auf Spatzen schießen...;-)

0

Gehe nochmals zur Schuldnerberatung und verlange einen kompetenten Mitarbeiter zu sprechen. Wegen 1200 Euro brauchst du keine Privatinsolvenz anzumelden.

Da hilft doch nur eine Schuldnerberatung; aber keine berufsmäßige. Schau mal in Euer Telefonbuch oder ruf' bei der Caritas an.

Was möchtest Du wissen?