Ein gutes Fitness-Rad für den Sommer?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ein Fitnessrad ist ziemlich abgespeckt, nichts dran, da halte ich 600 Euro schon für etwas überzogen. Du willst doch nur nen bisschen damit rumheizen und keine Rennen gewinnen.

Aber ja, von der Bauart her sind diese Räder aber mit die schnellsten. Bis auf den geraden Lenker sind sie ja oft komplett Rennrad.

Lass dir nichts erzählen von wegen es muss eine teure Gruppe sein. Ab 8-fach hinten gibt es auch an den billigeren Schaltungen von Shimano nichts zu meckern. Habe mir bei google-shopping die Fitnessbikes mal nach Preis sortieren lassen und habe bei den Teilen ab 350 nicht viel auszusetzen. Ist dann halt Geschmacksache. Ganze schmale Rennradreifen oder doch lieber etwas breiter? Gefällt die Lackierung? Darf denn etwas Alltagstaglichkeit montiert sein, Schutzbleche z. B.?

Bedenke, dass du aus jedem alten Bock ein Fitnessbike machen kannst. Braucht nur alles abzuschrauben.

Hier, fand ich ganz witzig:

http://www.fahrradgigant.de/Fahrraeder/Fitnessbikes/SE-Bikes-Tripel-He28-Urban-schwarz::64258.html?gclid=CPiP866yhr0CFQnpwgod8DcARg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eigentlich kann man mit jedem Rad Fitness machen. ^^

Kurz zu Beginn eine Entwirrung der Shimano-Gruppen (jeweils von billig bis teuer).

MTB/Trekking: Tourney -> Acera -> Alivio -> Deore -> Deore LX/SLX -> Deore XT - Deore XTR Rennbereich: Sora -> Tiagra -> 105 -> Ultegra -> Dura Ace

Wenn man rein nach dem Begriff Fitnessbike geht, dann hat zumindest die Auswahl bei bike-discount.de eine ziemliche Ähnlichkeit, wie Räder der Kategorie Crossbike, mit dem Unterschied der fehlenden Federgabel. Gibt aber auch genügend Crossräder ohne Federgabeln.

Grundsätzlich gibt es mehrere Radtypen, welche in die Kategorie "Fitnessbike" fallen können. Dazu gehören u.a. das Crossräder und Cyclocrossräder und evtl. diverse Rennradtypen. Crossräder sind mehr für Querfeldein gedacht und dürfen daher ausfallen. Beim Rest solltest du aber evtl. selbst erst einmal querlesen und danach entscheiden, was es werden soll. (Rennradbereich ist nicht mein Gebiet)

Mit 600 Euro bist du zumindest im Rennradbereich ziemlich knapp bemessen. Crossräder mit MTB-Teilen werden auch kaum über Alivio hinausgehen. Die Übersetzungen der Rennradantriebe werden dir höhere Übersetzungen, als die der MTB-Gruppen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von drogba1994
16.03.2014, 22:12

eine Feder wäre, jetzt wo ich daruber nachdenke, in der Stadt, wo man über Bordsteinkannten fahren muss nicht schlecht, wäre dann ein crossrad für mich geeignet oder ist das eher für landwege als für die stadt?

0

Am besten solltest du darauf achten, dass die Gangschaltung von höherer Qualität ist. Eine Shimano Alivio ist zum Beispiel eher nicht zu empfehlen, da würde ich lieber ein paar Euronen mehr für eine Shimano Tournee ausgeben. =) Ach ja, am besten immer nur mit dünnen Straßenreifen fahren, die dicken Mountainbike Stollenreifen haben einfach zu viel Rollwiederstand und sind somit für deine Zwecke vermutlich ungeeignet, außer du willst im Gelände fahren natürlich.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rx3750
09.03.2014, 23:05

Statt dem unteren Mittelfeld (Alivio) lieber das Billigste (Tourney) ???

1

Hallo :-) ich habe ein super gutes Forum für spezielle Fahrradfragen entdeckt. Ich bin selber leidenschaftlicher Fahrradfahrer und schaue da immer, was es so neues gibt. Wenn es Dich interessiert, kannst Du ja mal auf http://www.radforum.de gehen, und Dich ein bißchen reinlesen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am besten gehst Du tatsächlich in ein gutes Fahrradgeschäft und läßt Dich dort beraten. es kommt ja nicht nur auf die Bauteile an, sondern auch auf die Größe und wozu Du es nutzen mächtest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?