Ist das ein guter Airflow?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo!

Normaler weise:

Einen größeren, mit niedrieger U/min Lüfter mit einer Luftfördermenge bei rund 80m³/h, wird an der Gehäusefront so weit wie möglich unten angebracht.

Das Netzteil wird mit dem Radiator richtung Gehäuseboden angebracht (fals Luftschlitze am Gehäuseboden vorhanden!!!) das sorgt dafür das das Netzteil seinen eigenen Airflow hat und somit nicht nochmehr das Gehäuse aufwärmt.

Ein anderer Lüfter mit gleicher oder höherer Luftfördermenge kommt hinten oben ans Gehäuse, ein anderer an das Dach des Gehäuseses, möglichst nahe der CPU.

Aber in deinem Fall, da Du ja keine Luftschlitze am Deckel hast, solltest Du einfach nur einen hinten einbauen. Falls Du luftschlitze an der Seite hast, kannst Du die anderen beiden auch dort montieren so das sie Luft raussaugen.

So erzeugst Du mit 1 Radiator hinten am Gehäuse einen Unterdruck und die warme Luft wird ausgesaugt.

Fals Du eine Lüftersteuerung hast oder für die Lüfter eine Beschreibung etc. dann kannst auch gucken welcher von denen eventuel mehr Luftfördermenge hat, dann packste dne nach hinten und den mit wenig ganz unten vorne!

Aber verbaue nicht alle 3, sonst entsteht ein Lutstau, welcher echt gefährlich wird, da der einzige hintere Radiator die Luft nicht alleine wieder herausbekommt.

Fals Fragen sind, frag mich!

2 Intakes vorne oder oben bzw unten, 1 outtake am besten hinten. Es entsteht kein Stau da die Luft sowieso entweichen kann.

Luft kann sich selbst in einem geschlossenen Raum nicht bewegen!

Ein einzelner Lüfter reicht aus um Luft aus dem Gehäuse und der Umwelt zu saugen!

0

Am besten ist immer 2 Vorne als Intake und einen Outtake am besten den hinteren Slot direkt hinter dem CPU Kühler.

LG

Was möchtest Du wissen?