Ein Gutachten von Laufexperten?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo! Super  Zeit - aber beachte : Morgens ist am besten. Noch nicht zu heiß und nüchtern - in den 2 Stunden vor dem Lauf darf man keine Mahlzeit haben. 

Training : Anfänger und oder junge Menschen laufen meistens zu schnell, vorwiegend langsam im aeroben Bereich ist besser . Du solltest Dich unterwegs noch unterhalten können. Min. 30 Minuten, Steigungen einbauen, mit der Strecke variieren. Am Schluss ein leichter Sprint.

Jedes 3. Mal Intervall, trainiert gleichzeitig Ausdauer, Schnelligkeit und Tempowechsel. Das Intervalltraining. Geht so : Du suchst Dir eine Strecke aus, die Du gut bewältigen kannst. Du läufst ca. 4 Minuten betont langsam. Dann folgt für 40 Sekunden ein gemäßigter Sprint ( 85% - 90 % des Möglichen ). Wieder langsam usw. Mindestens ½ Stunde.

Vielleicht 1 x die Woche ein kleiner Test.

Ich wünsche Dir viel Glück und Erfolg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kenlizzle
18.06.2017, 16:47

Dankeschön für den Tipp!!

1
Kommentar von BarfussTobi
19.06.2017, 14:17

Auch ich mache den "Fehler" zu schnell zu laufen und komme dann schnell außer Atem und muss somit eine Pause machen. Nur kann man das wirklich als Fehler bezeichnen? Kann ich mir dadurch einen Schaden zufügen? Ich glaube nicht.

Ich muss allerdings dazusagen dass mir Zeiten dabei egal sind. Auch ist es mir vollkommen wurst wie hoch mein Puls ist. Ich laufe weil ich dabei Spaß haben möchte. Vielleicht liegt es auch daran dass ich Barfußläufer bin. Und ich habe meinen Spaß dabei schon alleine weil es außerhalb vom Strand so gut wie niemand macht und ich auch weiß dass Barfußlaufen gesünder ist als Laufen in Laufschuhen.

Liebe Grüße
Tobi

1

Natürlich gibt es viele hobbymäßige Läufer, die eine solche Strecke schneller laufen oder auch weiter laufen können.

Das muss aber nicht sein, denn auch deine Daten können sich meiner Meinung nach sehen lassen. Noch dazu hast du dir Respekt verdient, weil du dich bei dem Wetter überhaupt zum Laufen aufraffen konntest.

Außerdem sollte man sich bei den Temperaturen nicht übernehmen, erst recht nicht, wenn man nichts zu trinken dabei hat. 

Dein Lauf trägt auf jeden Fall zur körperlichen Fitness bei und ist in Anbetracht des Wetters keine schlechte Leitung. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kenlizzle
18.06.2017, 16:43

Vielen Dank für dein Feedback :) !

0

Man kann nie sagen bei so was ob es gut oder schlecht ist in dem Sinne weil da viele Fkatoren eine Rolle spielen wie Alter, körperlicher Zustand etc. Wenn du diese pace auf Halbmarathon Distanz halten könntest, würdest Du unter 2 Stunden laufen, was für Anfänger schon ganz gut ist. Wenn diese pace über diese lange gehalten werden würde.
Man müsste wissen was du willst, wie du bisher läuferisch aktiv warst und vieles mehr, um ein vernünftiges Feedback geben zu können. Generell gilt. Wenn du nicht vor hast Wettbewerbe zu laufen, ist die Pace und Zeit relativ egal. Wichtig ist dass atmung Puls und der Körper an sich im Einklang stehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Richtig gerundet beträgt die Pace 5:32. Soviel erst einmal, um mein Laufexpertentum zu beweisen.^^

Und was willst du nun wissen? Ob die Pace gut war? Ob Talent vorhanden ist? Ob das Training richtig war?

Wir wissen: Temperatur, Strecke, Zeit, Höhenmeter, fehlende Beschattung, 3 kurze Gehpausen.

Wir wissen nicht: Alter, Geschlecht, Größe, Gewicht. Und vor allem nicht, wie intensiv der Lauf für dich gewesen ist.

Deine Leistungsfähigkeit kann hier also niemand einordnen.

Das einzige, was ich kommentieren kann, sind die drei kurzen Gehpausen, die ich begrüße und als Zeichen für ein durchdachtes, professionelles Training einordnen kann.




Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?