Ein Grundstück, zwei Schwestern, 1/2 soll jetzt schon überschrieben werden?

6 Antworten

Sie sollten unbedingt alles, was Sie wollen, notariell beglaubigen lassen. Das setzt natürlich voraus, dass die anderen mitziehen. Ihre Hälfte dürfen Sie bebauen.Wenn Sie die andere Hälfte, die Ihnen nicht gehört, bebauen wollen, dann muss der Eigentümer natürlich zustimmen und Sie müssen rechtlich festhalten, dass Ihnen die Bebauung auf seinem Grundstück gehört, bzw. von Ihnen finanziert wurde. Gehen Sie unbedingt zum Notar! Auch wenn es kostet.

Natürlich sind meine Eltern damit einverstanden, dass ich "ihr Haus" auf dem Grundstück baue.

0
@sonnenblume29

klar, wäre ich auch. Sie wohnen umsonst, du bezahlst den Abtrag für das Haus...deine Schwester macht, im Gegensatz zu dir, dann ein richtig gutes Geschäft. Und wenn sie dann irgendwie mal Geld braucht musst du das Haus verkaufen oder sie noch auszahlen...

0

ich meine es nur gut. Bei Geld kennen viele ihre Verwandten nicht mehr. Ich werde seit 7 Jahren in einem unerbittlichen Erbkrieg von der eigenen Schwester und deren Kindern verfolgt, dass ich mittlerweile jedes wichtige Wort notariell beurkunden lassen würde.

Wem soll denn am Ende die elterliche Wohnung gehören ? Dir oder deiner Schwester ? Oder sollen die Eltern das später durch Testament entscheiden ? Normalerweise macht man in solchen Fällen eine Aufteilung in Eigentumswohnungen. Mit dem Hälfteanteil der Eltern wird das Sondereigentum an deren Wohnung, mit deinem Miteigentumsanteil das Sondereigentum an deiner Wohnung verbunden. Bis hierher fällt keine Grunderwerbsteuer an. Ihr solltet euch gegenseitige Vorkaufsrechte einräumen. Ob du deiner Partner als Miteigentümer eintragen lässt ist Geschmackssache. Notwendig ist es nur, wenn er Geld investiert, das rechtlich zu seinem Anfangsvermögen zählt. Dann wäre aber auch ein Darlehnsvertrag ausreichend. Solange ihr nicht verheiratet seid, ist eine grunderwerbsteuerfreie Gestaltung möglich, aber schwierig. Da du aber ja sowieso zum Notar musst, bespreche die Details am besten dort.

Die elterliche Wohnung und die zweite Hälfte des Grundstücks sollen dann meiner Schwester gehören. Ist ja schließlich ihr Erbe. Ich bekomme meins ja schon vorab.

0
@sonnenblume29

und du lässt die Eltern unentgeldlich wohnen und Wohnung gehört hinterher der Schwester und du zahlst weiter das Haus ab? Das ist aber ein schlechtes Geschäft für dich. Nun wissen wir ja nicht wie hoch der Wert des Grundstücks ist und wie alt deine Eltern sind... aber trotzdem, überleg mal auf was du dich da ein lässt. Deine Schwester erbt dann nicht nur die Hälfte des Grundstücks sondern auch eine Wohnung, aus der sie noch Miete ziehen kann und du bezahlst den Abtrag für das komplette Haus????

0

Grundstück und Haus separat kaufen und bauen

Wenn ich nur ein Grundstück kaufe, kommen doch auf mich die Grunderwerbssteuer (3,5%) und die Notarkosten inkl. Gerichtskosten zu.

Was ist wenn ich danach eine Bauffirma beauftrage um auf diesen Grundstück, der nun mir gehört, ein Haus bauen zu lassen. Kommen dann trotzdem nochmal zusätzlich die Grunderwerbssteuer inkl. Notarkosten auf mich zu?

Ich habe mir sagen lassen das z.B. die Grunderwerbssteuer auf Grundstück UND Haus fallen wenn beides von einer Hand kommt, wie z.B. von einer Baufirma die zuvor das Grundstück gekauft und nun mit dem Neubau verkauft.

Ist das wirklich so? Läuft das anders wenn ich Grundstück und Haus separat kaufe und bauen lasse?

...zur Frage

Schenkung eines Grundstücks unter Geschwistern - Wie werden Notarkosten berechnet?

Meine Eltern haben vor 10 Jahren ein bebaubares Grundstück an meinen Bruder überschrieben. Dieser hat sich mittlerweile entschieden, dort nicht zu bauen und ist bereit es mir zu schenken. Für die Ortschaft, in der sich das Grundstück befindet, gibt es noch keinen Richtwert bezüglich des Grundstückspreises, es muss also, zumindest nach der Information des Landratsamtes, noch ein Gutachter beauftragt werden. Werden die Notarkosten hier auch nach dem Grundstückswert berechnet, oder macht das einen Unterschied, wenn es sich um eine Schenkung handelt? Danke für eine Info!

...zur Frage

Hausbau auf Grundstück der Eltern. Fällt aufgrund der Wertsteigerung Schenkungssteuer an?

Hallo,

mein Freund baut aktuell auf einem Grundstück, dessen Eigentümer seine Eltern sind, ein Haus. Es ist vereinbart, dass ihm das Grundstück zu einer späteren Zeit überschrieben werden soll. Warum es nicht vor dem Bau erledigt wurde, ist mir auch ein Rätsel. Denn in diesem Fall werden nun ja seine Eltern Eigentümer des Hauses, für das er den Kredit abbezahlt.

Fällt in diesem Fall etwa auch noch Schenkungssteuer an, da durch den Hausbau ja eine erhebliche Wertsteigerung des Grundstücks der Eltern erfolgt? Mein Freund also quasi seinen Eltern "ein Haus schenkt"?

Vielleicht kennt sich ja jemand damit aus und kann mir bei meiner Frage weiterhelfen...

...zur Frage

Hartz4 Empfänger Erbt nach gesetzlichen Erbrecht ein Haus

Eltern sind recht schnell hinter einander gestoben .ich das einzige Kind Erbe das Haus ... Ich bin 30Jahre alt und wohne im Dachgeschoss meines geerbten Hauses , In der Mitte des Hauses wohnten meine Eltern .. Unten im Erdgeschoss wohnt meine Oma die Wohnrecht auf Lebenszeit hat ... Ich bin aber Hatz4 Empfänger !!!! Meine Oma hat nach dem Tod von Opa ,meine Eltern und mich ins Haus geholt .nach ein paar Jahren wude das Haus auf meine Mutter ,überschrieben ,oder als Schenkung ,,ich weis es nicht ,als meine Mutter vor 8monaten starb, habe ich die halfte vom Haus geerbt und mein Vater die andere Hälfte ,,mein Vater ist am gebrochnen Herzen am 4.6.2013 verstorben ,, meine Oma ist Dement .ich Hartz4 Empfänger und keine Ahnung ...kann man mir helfen

...zur Frage

Ich muss die Hälfte des Hauses an meine Schwester auszahlen?

Meine Eltern haben ein Grundstück. Die Hälfte davon hat meine Schwester vor 30 Jahren als Erbteil bekommen um sich darauf ein Haus zu bauen. Ich habe bis heute noch nichts bekommen. Auf der anderen Hälfte des Grundstücks haben meine Eltern ein Haus gebaut das ich jetzt nach dem Tod meines Vaters von meiner Mutter überschrieben bekomme. Meiner Schwester muss ich die Hälfte des Hauses ausbezahlen. Zur Frage: Werden die 30 Jahre die meine Schwester das Erbe eher bekommen hat bei der Auszahlung berücksichtigt? Wenn ja, wie wird das berechnet? Für Antworten wäre ich dankbar.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?